Police Scanner -App (Android) --ist das alles live oder Fake?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstmal, reden man nicht Deutsch in Amerika. Zweitens kann man Gespräche durch die Verschlüsselung der Sprache nicht abhören und drittens ist es für den Anbieter schön, beim Abspielen eines Tonbandes noch teure Abogebühren zu kassieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beemaya
01.09.2012, 07:00

genau auf den punkt gebracht !! DH

das ist nicht so wie bei uns (zumind, mir ) früher beim funken im keller ;)

0

Das glaubst du doch nicht ernsthaft? ein ami darf auch nicht den funk von deutschen abhören abgesehen davon bezweifel ich die legalität . daher ist´s ne verarschung sonst müssten die betreiber mit ner strafe rechnen.

den verschlüsselten digitalfunk benutzen die Militärs. die Polizei kannst du mit einem einfachen Scanner auch abhören. Ist jedoch nach deutscher rechtslage verboten, ich darf dir nicht einmal sagen, wo und wie es Polizeifunk gibt.

http://www.surfmusik.de/poli.htm

Auzug zur Rechtslage:

Mit einer Funkanlage dürfen Nachrichten, die für die Funkanlage nicht bestimmt sind, nicht abgehört werden (§ 86 Telekommunikationsgesetz - TKG). Wer dem zuwiderhandelt kann mit einer Freiheitsstrafe oder Geldstrafe nach § 95 TKG belegt werden. Im Sinne der Vorschrift begeht der eine Straftat nach § 95 TKG, der den Polizeifunk mit einem Empfangsgerät abhört. Zum Abhören gehört nicht nur das Zuhören, sondern auch das Aufzeichnen um sich dies später anzuhören. Bei einem Funkgerät kann es sich um einen sogenannter Scanner oder auch ein umgebautes Radio handeln. Auch eine CE-Kennzeichnung des Gerätes befreit nicht vom Mithörverbot. Strafbar ist das Abhören des Polizeifunks bereits dann, wenn der Zuhörer diesen als solchen erkannt hat. Weiterhin wenn er diese bekannte Frequenz einstellt, beim Suchlauf findet und erkennt oder ihn auf dem Scanner fixiert hat. (BayObLG, Beschluss vom 9.2.1999 - 4 St RR 7/99) Es ist jedoch noch nicht strafbar, wenn unbeabsichtigt der Polizeifunk empfangen wurde (z.B. per Suchlauf zufällig auf Polizeifunk gestoßen). Wenn aber weiter mitgehört und der Polizeifunk erkannt wird, ist die Strafbarkeit gegeben. (Bay.ObLG, Beschluss vom 9.2.1999 - 4 St RR 7/99 - Begründung). Der Funkempfänger kann durch die Polizei eingezogen werden (§ 111b Abs. 1 StPO i.V.m. § 74 StGB), wenn der Mithörer vorsätzlich, d.h. bewusst gehandelt hat. Auch durch neuere Rechtssprechung wurde diese Rechtsauffassung wieder bestätigt.Mit einer Funkanlage dürfen Nachrichten, die für die Funkanlage nicht bestimmt sind, nicht abgehört werden (§ 86 Telekommunikationsgesetz - TKG). Wer dem zuwiderhandelt kann mit einer Freiheitsstrafe oder Geldstrafe nach § 95 TKG belegt werden. Im Sinne der Vorschrift begeht der eine Straftat nach § 95 TKG, der den Polizeifunk mit einem Empfangsgerät abhört. Zum Abhören gehört nicht nur das Zuhören, sondern auch das Aufzeichnen um sich dies später anzuhören. Bei einem Funkgerät kann es sich um einen sogenannter Scanner oder auch ein umgebautes Radio handeln. Auch eine CE-Kennzeichnung des Gerätes befreit nicht vom Mithörverbot. Strafbar ist das Abhören des Polizeifunks bereits dann, wenn der Zuhörer diesen als solchen erkannt hat. Weiterhin wenn er diese bekannte Frequenz einstellt, beim Suchlauf findet und erkennt oder ihn auf dem Scanner fixiert hat. (BayObLG, Beschluss vom 9.2.1999 - 4 St RR 7/99) Es ist jedoch noch nicht strafbar, wenn unbeabsichtigt der Polizeifunk empfangen wurde (z.B. per Suchlauf zufällig auf Polizeifunk gestoßen). Wenn aber weiter mitgehört und der Polizeifunk erkannt wird, ist die Strafbarkeit gegeben. (Bay.ObLG, Beschluss vom 9.2.1999 - 4 St RR 7/99 - Begründung). Der Funkempfänger kann durch die Polizei eingezogen werden (§ 111b Abs. 1 StPO i.V.m. § 74 StGB), wenn der Mithörer vorsätzlich, d.h. bewusst gehandelt hat. Auch durch neuere Rechtssprechung wurde diese Rechtsauffassung wieder bestätigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von div. Apps die das z.T. nur simulieren kann man tatsächlich einige amerikanische und kanadische Polizeifunknetze live hören, und zwar über web-radioportale. Fast alle europäischen nichtöffentlichen Funkdienste sind dagegen tabu. Was dagegen immer legal ist, ist Amateurfunk. Einige Relais in Deutschland und Europa sind auch per webradio "empfangbar".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?