Pokemon Folge 38 ist das wahr mit den toten Kindern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Folge 38: Dennō Senshi Porygon

Die Episode ist die wohl bekannteste verbotene Folge der Pokémon-Anime-Reihe. Die Folge wurde nach nur einer Ausstrahlung nicht mehr gesendet, weil nach etwa 20 Minuten Ashs Pikachu vier Raketen mit einem Donnerblitz abwehrt und dabei eine Explosion entsteht, die mit einen 12Hz schnellen Flackern in rot und blau vier Sekunden lang dargestellt wurde. Ungefähr bis etwas über 700 Personen, darunter 685 Kinder (310 Jungen und 375 Mädchen), suchten aufgrund von Beschwerden ein Krankenhaus auf.[1][2][3] Infolgedessen wurde die Episode nie mehr ausgestrahlt. Auch hatten Porygon und seine Entwicklungen seitdem keine Auftritte mehr im Anime.

Aufgrund dieser Folge haben viele Animes in Japan eine Epilepsie-Warnung, die bei den meisten davon auch noch animiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ne es war so das einige hundert (600-700) Kids wegen einer leuctehnden flackernden Explosion epileptische Symptome aufwiesen aber das jemand daran gestorben sei wäre mir neu^^
Seitdem wird die folge nicht mehr ausgestrahlt und bei Anime wird nun auf das Risiko der Epilepsie geachtet und davor gewarnt =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob welche gestorben weiß ich nicht, es wurden einfach nur viele epileptische Anfälle dadurch ausgelöst.

Müsste es sogar auf youtube geben, ist nur eine bestimmte szene mit vielen aufflackernden Farben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt so nicht ganz.

Die Folge 38 wurde verboten, weil wohl wegen der Folge 700 Kinder aufgrund von Beschwerden ins Krankenhaus mussten. 

Von Todesfällen höre ich nun zum ersten Mal. 

Seitdem werden in Japan auch häufiger Epilepsiewarnungen gezeigt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?