Pojekt: 300qm Betriebsstätte mit Wärmepumpe aus Solarstrom beheizen.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mich würde interessieren an welchem Standort Sie wohnen.

Eine PV-Anlage in D wird generell nur installiert, um den Strom in das öffentliche Netz einzuspeisen und druch das EEG einen Profit zu erzielen.

Momentan sind die EEG-Einspeisevergütungen extrem beschnitten worden, sodass sich eine Anlagen (wenn überhaupt) nur mit dem "Spitzen Bleistift" rentiert.

Das Heizen mit Strom erscheint mir jedoch sehr fragwürdig, wird hierbei ja wertvolle Energie(Exergie!) lediglich in Wärme umgewandelt!

Als bsp: 1 l Heizöl kostet momentan ca 1€ ( 0,92€/l) d.h. 1kWh kostet ca. 10ct bezogen auf den Heizwert. Rechnet man die Verluste aus Heizung etc ein kommt man in Ihrem fall vielleicht auf 12-13ct/kWh

Viel interessanter wäre der Einsatz einer Luft/Luft Luft/Wasser Wärmepumpe, um die Heizkosten zu senken. Inwiefern die gesetzlichen erhöhten Vergütungen steigen, bei der Benutzung von eigener el. Solarenergie, dass gilt es in Erfahrung zu bringen. Eine Wärmepumpe arbeitet umso effizienter, je niedriger die Vorlauftemperatur ausfallen kann um die erforderlichen Raumtemperaturen zu erzielen! Generell gilt: Heizkörper sind dafür eher nicht geeignet. Ihre niedrigen Vorlauftemperaturen kann jedoch evtl. von Vorteil sein.

Vorab würde ich die Heizung schon mal mehr in Richtung Strahlung umbauen, das kostet nicht viel - ein paar meter Rohr zusätzlich vor die Wände verlegt und vielleicht auch einfache billige Heizkörper, wenn bisher Konvektion die Wärmeabgabe war. Ein Bild hänge ich an. Gefunden bei Fischer Info. Eine Anlage, die wir gemacht haben - Schreinerei kommt mit 15 °C Lufttemperatur hin, bei der Konvektion waren es 18°C . Hinter den Heizkörpern noch ne kaschierte Alufolie und schon gehts runter. Photovoltaik und Heizkörper passen nicht zusammen. Du brauchst Speicher! Entweder im Erdreich oder als elejktrisch beheizte Warmwasserspeicher. Eine Alternative sind Strahlplatten an der Decke, die den Strom 1:1 umsetzen oder Flächenheizungen mit Strom betrieben. Konrad Fischer hat auch hier viel zusammen gestellt. Wir haben noch einige Berichte über zufrieden funktionierende Anlagen, auch wenn das hier angegriffen wird. Bei der Strahlungsheizung wirst Du sehr flink die gewünschten temperaturen erreichen und rund 30% weniger Energie verbrauchen. Deshalb möchte ich auch hier nicht mehr zu sehr ins Detail gehen.

Du brauchst sicher keine größere Anlage und bei der Wärmepumpe kommt es auf das System an: Luft/wasser oder kannst du in die Erde gehen. der Betrieb sollte monovalent sein, also bei einem Bivalenzpunkt von ca. 10 - 15°C, ab dahin sollte der Solarstrom direkt auf die Pumpe gehen. Hier wäre ziemlich sicher noch eine oder zwei Batterien einzusetzen, die zusätzlich zu den Speichern noch die Energie elektrisch speichern, das kommt aber auf die Einspeisevergütung an, die Du erhalten wirst.

Hoffenlich bringt die Photovoltaik das, was man Dir versprochen hat. Ich habe letzte Woche mal wieder Daten gesehen, die mich traurig machen und bei denen ich sofort einen Rechtsanwalt einschalten würde..

Es gehört genauer betrachtet und auch berechnet. Icvh biete Dir meine Freundschaft an, dann können wir das ganze ohne Störfeuer abhandeln.

So einfach geht der Umbau - (Heizung, waermepumpe) zu finden bei Konrad Fischer - (Heizung, waermepumpe) Mit Plattenheizkörpern - (Heizung, waermepumpe)

Hallo,

meine pv-anlage rechnet sich schon.

24,43 cend + märchensteuer bekomme ich je/kwh!!

bei eigenverbrauch aus der pv-anlage bekomme ich noch 8 cent. D.h. mein strom aus der anlgage kostet 16 cent! leider komme ich nicht über 30% eigenverbrauch dann würde ich nähmlich 12 cent je kw eigenverbrauch bekommen.

cop 3 würde heisen 5,33 gegenüber 10 cent beim heizöl! alles ohne märchen.

zusätzlich entfallen jahreswartungskosten von etwa 250€/jahr bei der ölheizung...

alles schön und gut!

nur bei investitionskosten von ca. 10.000 bis 15.000 euro und jährlich dann ca. 700-1500 euro ersparnis.

schwierige entscheidung. es sei denn der ölpreis steigt. denn meine strompreise für die pv stehen die nächsten 20 jahre fest.....

Darf ich fragen woher du kommst?

Was möchtest Du wissen?