Poetischer Realismus 123

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Literarisch und haltungsmäßig decken sich Poetischer Realismus und Biedermeier mehr oder weniger, wenn auch "Biedermeier" stark das Kleinbürgerliche betont, das sich in allen Kunstsparten geäußert hat. Es endet eben mit der Revolution von 1848, der poetische Realismus aber dauert weiter.

im deutschen Realismus - dem „bürgerlichen" oder "poetischen Realismus“ zwecks deutlicher Unterscheidung zum späteren "Naturalismus" - bemüht sich der Dichter, nicht so sehr die äußere Wirklichkeit, sondern die innere Wahrheit darzustellen und poetisch zu überhöhen. Vor allem wird dabei eben das Leben des Bürgertums behandelt und dabei beinahe verklärt. Kritik an der Gesellschaft ist out.

Das Junge Deutschland und der Vormärz hingegen sind rebellische, stark politisch ausgerichtete Strömungen, wie ihre Namen schon andeuten ("Vormärz" bezieht sich auf die Märzrevolution von 1848), und sie äußern sich ja weniger dichterisch als journalistisch. (Und der Desillusionist Heine gehört ja NICHT dazu; den hat ja angeblich erst Metternich eigenhändig auf die Verbotsliste des Jungen Deutschlands dazugeschrieben haben! Immer wieder zählt man ihn seither dazu. Die Schubladisierungssucht lässt halt auch die nicht aus ihren Kauen, die sich nirgends wirklich einordnen lassen.)

Fragomot2 03.12.2013, 21:27

Ich danke dir!

0
Koschutnig 04.12.2013, 10:23

Ups: Den Heine-Satz hab ich ""verschlimmbessert": Das "haben" am Satzende gehört weg (oder ein "soll" statt des "hat", doch dann ist das "angeblich" überflüssig).

0

Was möchtest Du wissen?