Pochender Schmerz nach Blasenbildung im kleinen Zeh, Blutvergiftung?

2 Antworten

"zerstörte" Blasen sind leider immer schmerzhaft. Vergleichbar mit einem nicht aufgegangenem Fallschirm, wobei der Vergleich echt hinkt.

Blutvergiftung ist etwas ganz anderes. Da müssten schon Keime in die Blubahn gelangen und das Immunsystem derart ankurbeln, dass es quasi durchdreht und gegen sich selbst richtet.

Halt die Zehe still, kühle evtl. ein bissl.


Ich war früher oft auf dem Feld und hab mir jede Menge Blasen eingehandelt. Die sind eigentlich ein Schutzmechanismus, eine Art Polster.

Klar, das es pocht und puckert, wenn die auslaufen und die wunde Stelle wieder quasi schutzlos dasteht.


Bissl Verbandsmull drumherum, ruhigstellen.


Blutvergiftung ist bei einer ausgesuppten Blase Quatsch !





Ja, reicht locker, Blutvergiftung dauert ein paar Tage bis es wirklich gefährlich wird.

Ich dank dir. Mit ein bisschen Kühlen wird es auch besser. Ein Hoch auf das Heineken in der Minibar. ;) Dann versuch ich jetzt doch nochmal die Augen zuzumachen. Danke!

0

Wie lange wirkt Brennesseltee?

Hallo ihr, vielleicht könnt ihr mir ja helfen :) Ich habe mir eine Blasenentzündung eingefangen und war schon beim Arzt, die Urinprobe ergab allerdings, dass es nicht mit Antibiotikas behandelt werden muss, hab was pflanzliches bekommen und soll das ganze mit viel trinken und Blasen-und Nierentee behandeln.. also hab ich den besorgt und der ist super ekelig.. da ist mir eingefallen, dass wir noch so einen entwässernden Tee aus der Apotheke haben, mit Brennessel und was weiß ich nicht alles (den hab ich gegen 19:30 oder 20:00 Uhr gemacht, genau weiß ich das nicht mehr), anders wirkt Blasen- und Nierentee doch auch nicht.. und jetzt renn ich die ganze Zeit zum Klo, ist ja auch gewollt, da ich heute aber irgendwann noch schlafen wollte frage ich mich, wie lange so ein Tee wirkt, ich hab nur gelesen "Ein paar Stunden" gibt es da nen Richtwert wie lange der ungefähr wirkt? 2,3,4 Stunden? Oder einfach so lange, bis nichts mehr da ist? :p Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Insektenstich, was nun?

Hallo zusammen,

gestern Abend gegen 18 Uhr im Schwimmbad bin ich in irgendwas getreten und ein kleiner Stachel war in meinem Zeh ( Linker Fuß, der der neben dem großen Zeh). Ich konnte ihn einfach herraus nehmen und der Stich hat ganzschön gebrannt (aber von was keine ahnung). Es brannte so eine halbe Stunde und dann konnte ich wieder rumm rennen. Am nächsten morgen war ich total erschöpft trotz ausreichend Schlaf, auf der Arbeit (8:00 - 17:00 Uhr) ging es mir echt schlecht (hatte kurzzeitig Bauchbeschwerden und mein Kopf hat den ganzen Tag gebrummelt). Der Zeh ist jetzt total hart und angeschwollen und tut weh wenn ich laufen will (was bei der Arbeit nicht so extrem war). Allerdings juckt momentan nichts was ja eventuell auf einen Bienen/Wespenstich tendieren würde.....

hat einer eine ahnung was ich da jetzt habe oder machen soll abgesehen von kühlen....?

...zur Frage

Blase am Fuß, pochender schmerz, leicht angeschwollen

Hey ihr, Also ich habe mir vor mehrern Tagen eine Blase am kleinem Zeh gelaufen.. Heute bin ich mit der Blase(ich habe in dem Moment nicht mehr daran gedacht) ins Moselwasser gegangen.. also mit den Füßen halt. Danach tat auch die Blase in den Schuhen wieder sehr weh und jetzt daheim merke ich einen ziemlich pochenden Schmerz. Die Blase ist nach wie vor rötlich und etwas angeschwollen. Von meinem Piercing hatte ich noch Desinfiktionsmittel, was ich dann direkt drauftat. Ich habe vor morgen zum Arzt zu gehen, aber ich weiß nicht was mich da erwartet.. hat vllt. jemand Erfahrungen mit sowas? Ich habe große Angst das ich mir durch meine Leichtsinnigkeit noch ne Blutvergiftung geholt hab :/.. wäre echt froh über ein Feedback.. auch was den Arztbesuch anbelangt, ich hab große Angst vor Ärzten. :D :D Lg Rikki

...zur Frage

Wie kann ich eine Blase am inneren Zeh vermeiden?

Hallo zusammen.

Wieder einmal eine Blasen-Frage, diesmal eine etwas speziellere...

Ich bekomme immer wieder nach "längeren" Strecken eine Blase auf der Innenseite des kleinen Zehs, aber nur am linken Fuß (was falsche Schuhe ausschließt). Ich habe festgestellt, dass das dadurch kommt, dass ich beim laufen quasi mit dem nebenliegenden Zeh (wie nennt man den? Ringzeh? ;)) wenn man so will "halb drauftrete" und dadurch im Grunde die Innenseite des kleinen Zehs nach unten drücke und leicht quetsche. Das passiert auch, wenn ich barfuß laufe, nur nicht so stark.

Morgen hab ich wieder 14 Kilometer vor mir. Wie kann ich die Blasenbildung vermeiden? Vorher mit Blasenpflastern abzukleben wird mir auf Dauer dann doch zu teuer, vielleicht hat ja jemand einen anderen guten Tipp?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?