Pochen & Druckempfindlichkeit nach Wurzelbehandlung?

2 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einer Wurzelbehandlung kann es noch längere Zeit zu Druckempfindlichkeit und leichten Schmerzen kommen. In Ihrem Fall deutet der Aufbisschmerz nach der definitiven Füllung jedoch darauf hin, dass die Füllung noch etwas zu groß/hoch ist. Zur Überprüfung der Okklusion sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen. Es kann aber natürlich auch sein, das die Wurzelspitze sich wieder entzündet hat. Hier hilft dann ein Röngtenbild bei der Diagnose.

Liebe Grüße

Meike Mertens und Christian Mehl 

also ich arbeite auch beim ZA und es kann einfach sein das Die Fllg. ich nehme an es ist Kunststoff einfach noch zu hoch ist und du dadurch eine Fehlbelastung auf dem Zahn hast! Kommt sehr häufig vor :) also keine Angst erstmal!

15

hoffentlich .. ich war so froh das nach dem provisorischen nichts wehtat, und jetzt das :-(

0
20
@wunderlos

Also es kommt wirklich häufig vor das einfach nur die Fllg zu hoch ist und eingeschliffen werden muss. Drück Dir die Daumen - wird schon ;-)

0
15
@klein20

aber wieso pocht es dann? Die Schmerzen beim Beißen könnt ich ja dann verstehen .. aber das Pochen heißt doch, dass es entzündet ist?? Das fing ja schon direkt nach der Füllung an, als die Betäubung nachließ..

0
20
@wunderlos

Der Zahn arbeitet erstmal ... und das Pochen kann durchaus auch durch die Fehlbelastung sein. Mach Dich erstmal nicht fertig.

0
15
@klein20

Jaja, wir Angstpatienten immer ... Danke für die Antworten! :-)

0
15
@klein20

es war wirklich nur die füllung :) danke!

0

Wurzelbehandlung schmerzen usw?

Hallo,

Ich habe vor etwa 6 Jahren eine Füllung in meinen Backenzahn bekommen. Vor c.a einem Jahr im Urlaub brach diese mir raus, zuerst dachte ich es sei ein Stück Zahn gewesen und nahm es deshalb nicht wirklich ernst da ich schon vergessen hatte da eine Füllung bekommen zu haben (&dazu muss ich sagen, dass ich meine Zähnen immer sehr gründlich putze und immer Mundwasser verwende) noch sechs Wochen Urlaub und ein paar Monate danach die ich nichts unternommen habe hab ich gemerkt das wieder etwa die rausbrach ( dann wirklich Einstück vom Zahn) Wir haben schlechte Erfahrungen mit vielen Zahnärzten aus unserer Stadt gemacht wesshalb wir erst sehr spät zu einem gegangen sind ( erst als ich anfing dolle Schmerzen zu bekommen) Diagnose war dann karies unter der Füllung . Die Zahnärztin hat mit dann ordentlich was weggebohrt (was ziemlich schmerzvoll war an einigen Stellen vom Zahn ) 😫. Sie hatt mir eine neue Füllung gemacht und meinte, dass wenn wieder schmerzen auftreten ich kommen soll & eine wurzelkanalbehandlung bekomme . Bei der letzten Kontrollen war alles noch gut und ich hatte keinerlei Probleme & war seeehr erleichtert. Gestern habe ich auf ein Brot gebissen und hatte den ganzen Tag sehr starke Schmerzen . Heute ist es etwas besser aber kauen tue ich nur auf der anderen Seite und Kälte darf auch nicht drankommen . Ich weiß dass ich zum Zahnarzt muss aber ich habe soooo Angst ich bin erst 14 und hab schon als die mir auf den Nerv Gebohrt haben aufgeschrien . Ich wollte euch fragen wie das so ist und ob es sehen schmerzhaft ist bitte antwortet so lieb wie möglich, ich steigere mich viel zu schnell in Dinge rein und mache damit oft alles schlimmer . Meiner Tante wurde versehendlich bei einer armop über den nerv geschrabbt dieser kurze schlimme Nervenschmerz hat sich in ihrem Gehirn so verankert, dass sie bis heute durchgehende armschmerzen hat und kein Arzt findet was . Da wann hab keinen erkennbaren Grund für den Schmerz gibt unterstellen ihr die Ärzte, dass sie lügt um Schmerzensgeld zu bekommen ... Sie leidet und kämpft sehr damit & da bei einer Wurzelbehandlung hab auch was am Nerv gemacht wird habe ich extrem Angst& wisst ihr Wien die Schmerzen bei einer WB mit auf dem Nerv bohren vergleichbar sind :( Liebe Grüße

...zur Frage

Nach Zahn entfernung keine Wundheilung dauerhafte Entzündung

Hallo!

Fange ganz am Anfang an.

Es wurde bei mir vor 1 Jahr eine Wurzelbehandlung begonnen, oben links im Zahnbereich an dem 26, (der ''vorletzte'' Zahn, wenn einem die Weisheitszähne gezogen wurden), diese wurde beendet, jedoch hatte ich danach an dem Zahn noch mehr Schmerzen als zuvor, es pochte ständig und die Backe glüht seit dem nur Rot. Danach bin ich zu einem Kieferchirurgen gegangen, dieser machte eine Rundum-Aufnahme und es hatte sich dort Eiter gebildet, dieser wurde rausgemacht und es wurde 1.Woche antibiotisch behandelt. Nach kurzer Zeit wieder dasselbe Spiel, starke schmerzen, Pochen, danach wurde eine Wurzelresektion durchgeführt. Danach war kurze Ruhe.

Nach ca. 2.Monaten kamen erneut die Schmerzen, jedoch hatte ich dauernd seit beginn der ganzen Schmerzen IMMER eine rot glühende Backe die weh tat, danach ging ich zum Kieferchirurg und der meinte zum Zahnarzt. Danach bin ich zum Zahnarzt und der meinte, zum Kieferchirurg, also wieder dort hin. Danach wurde wieder eine Fistel entdeckt und eine sehr dicke, durch das Zahnfleisch hervorgewölbte Eiterblase, vom Chirurgen wieder behandelt und wieder Antibiotikum bekommen. Danach war 2. Wochen ruhe.

Dann fing es wieder an Pochen, es war nicht mehr möglich die Zähne aufeinander zulegen, Starke Ohrenschmerzen, Blut kam mit aus dem LINKEN Nasenloch.

Zum Chirurgen hin, der meinte dann es wäre nicht der 2.6 im oberen linken Zahnbereich, sondern der 2.7. der mir Probleme machen würde, dann Röntgen gemacht, war aber unauffällig, beharrte aber darauf da wäre was. Zum Zahnarzt hin und der sagt nein, es ist das Zahnfleisch und die Kieferhöhle wegen dem Blut, welches aus der Nase kommt.

Nach dem ich nicht mehr weiter wusste, sind meine Mutter und ich Notfall mäßig ins Krankenhaus gefahren, die haben da eine Gesichts- und Kieferchirurgie.

Die haben sich das angeguckt, rundum Röntgen gemacht und dann haben die auf DEM Röntgen gesehen, dass zwischen dem 2.6. und 2.7. irgendwas drin steckt. Dann wurde mir das Zahnfleisch 10cm weit aufgeschnitten und da war dann schon länger abgestandenes Blut und Eiter drinnen, hatte sich schon tief gesammelt und war sehr viel anscheinend war fast 1Stunde da drinnen. Es wurde mir ein Tuch hereingelegt was alles aufsaugen sollte und bekam wieder ein Antibiotikum. Das ging 1Woche ganz gut, war auch besser geworden. Danach jedoch kam ich im Krankenhaus plötzlich zu verschiedenen Zahnärzten und jeder meinte was anderes, als dann keiner mehr von irgendwas wusste und nicht mehr klar kam, warum ich solch grauenhafte Schmerzen habe, wurde dann eine 3d-DVT Aufnahme gemacht. Wo sich gezeigt hatte, dass damals an dem 2.6. die Wurzelbehandlung nicht korrekt gemacht worden war und die Füllung da drinnen nicht vollständig war und dass sich an den gekappten Wurelresektionen eine Fistel gebildet hatte. Zähne wollte man nicht ziehen, obwohl ich psychisch und physisch nicht mehr konnte, danach wurde ich einfach weg geschickt und nicht weiter behandelt.

...zur Frage

Zähne sterben einfach ab

Hi ich hoffe hier kann mir ein zahnarzt helfen oder jemand was bescheid weiß:P. Also mein problem is das meine Zähne nacheinander absterben.. Ich hatte in 3 jahren 3 wurzelbehandlungen und nun pocht schon der nächste. Naja ich bin auch erkältet aber ich denke daran liegt es nicht. Jedenfalls aufgrund auch eines problemes mit der schildrüse (ich habe einen knoten) habe ich mein blut untersuchen lassen doch dort war alles in ordnung. mineralien waren top. Noch was von mir, ich bin 21, nicht raucher, Sportlich sehr aktiv. Hab echt kein plan warum mir die absterben und langsam kann ich nicht mehr da ich schon ne phobie vor dem zahnarzt entwickle

...zur Frage

Anderer Zahn schmerzt nach Wurzelbehandlung?

Hallo community, Und zwar habe ich heute eine Wurzelbehandlung gehabt oben rechts am Backenzahn dort wurden 2 Nerven getötet. Jetzt habe ich dort keine schmerzen mehr doch aufeinmal am unteren Backenzahn pocht es jede 10min 1-2min (unangenehmes Gefühl). Was könnte die Ursache sein? Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?