Pneumatik Schaltplan - Erklärung bitte!

1 Antwort

Alle Verbraucher sind doppeltwirkende Zylinder, d.h. wenn man auf der Kolbenseite Druck draufgibt, fahren sie aus, wenn man dort entlüftet und Druck auf die Stangenseite gibt, fahren die Zylinder ein. Angesteuert werden die Zylinder über Ventile. Es sind alles 5/2-Wegeventile, da sie 5 Anschlüsse und 2 Stellungen haben (bezieht sich nur auf die Ventile, die unmittelbar mit den Zylindern verbunden sind). Wo eine Feder eingezeichnet ist, ist eine "Nullstellung" oder Vorzugsstellung definiert. Die nimmt das Ventil ein, wenn es unbetätigt ist. Die meisten der genannten Ventile sind pneumatisch angesteuert, was durch die Dreiecke gekennzeichnet ist. Ein Dreieck, dessen Spitze zum Ventil zeigt, liefert Druckluft. Zeigt die Spitze vom Dreieck weg, ist es eine Entlüftung. Wie die Luft in den Schaltstellungen zwischen den Anschlüssen strömt, zeigen die Pfeile innerhalb der Ventilsymbole an. Wird ein Ventil umgeschaltet, muss man sich quasi die andere Schaltstellung an den Anschlüssen vorstellen. Ist eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen, da man's bildlich vor sich sieht.

Was möchtest Du wissen?