PMS oder Endometriose

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also: Eine Endometriose sind Gebärmutterschleimhaut-Zellen außerhalb der Gebärmutter. Meistens ist das harmlos, kann aber, da diese Zellen auch dem weiblichem Zyklus unterliegen, während der Periode Schmerzen machen.

PMS ist das prämenstruelle Syndrom, das bedeutet Stimmungsschwankungen auf Grund der hormonellen Veränderungen kurz vor der Periode.

Soweit ich gelesen habe soll Endometriose schlimmer als PMS sein sprich eventuelle Unfruchtbarkeit usw. .....Habe seit Pille absetzen (vor fünf Monaten) zwei Wochen vor Regelblutung schon so eine Art Regelschmerzen,die dann in den ersten zwei Wochen nach Regelblutung verschwunden sind und danach wieder auftauchen....

0

Was hat das gemeinsam? Außer dass es Frauenkrankheiten sind?

Endometriose ist Gebärmutterschleimhaut, die außerhalb der Gebärmutter wächst.

PMS ist ein Komplex von Symptomen, die vor der Menstruation vorkommen (wie der Name ja auch sagt), also z.B. unter anderem Gereiztheit, Aggressivität, Depressivität, aber auch körperliche Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen beinhalten.

Gut Frage anders formuliert: Wie kann man PMS von Endometriose unterscheiden (Symptome)

0
@Krabbelbienchen

PMS bezieht sich eher auf Stimmungsschwankungen, Gereiztheit etc., bei einer Endometriose hast du Schmerzen im Unterleib, die auch in den Rücken ausstrahlen können ( je nach dem wo sich die Schleimhautzellen angesiedelt haben.Die Schmerzen treten meistens im Zusammenhang mit der Periode auf, muss aber nicht zwangsläufig so sein, bei mir ist es auch manchmal während des Zyklus. Wenn du glaubst daran erkrankt zu sein, spich deinen Frauenarzt darauf an, es gibt bestimmte Blutmarker die als Indiz zur Diagnosefindung dienen.Die Behandlung kann hormonell z.b. über die pille erfolgen, mir hat mein arzt zu einem langzeitzyklus geraten, d.h. ich nehm die pille mehrere monate durch.frag einfach mal deinen arzt ;)

0

Was möchtest Du wissen?