Plstiktütenverbauch Dänemark

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hej Muelltrenner,

natürlich werden in Dänemark Plastiktüten verbraucht, sowohl beim Einkauf als auch zum Müllsammeln. Und das ganz "ordentlich" und rigoros! Ich habe bisher noch keinen Staat erlebt, in dem soviel Plastik als Verpackungsmaterial im täglichen Leben auftaucht wie in Dänemark und ich lebe dort jetzt schon seit 15 Jahren. Na gut, ich habe ja möglicherweise noch nicht genug erlebt.

Es ist in Dänemark durchaus üblich, das Obst und Gemüse auf Styropor oder Plastik in zusätzlichem Pastik verpackt zu kaufen. Genauso werden auch Fleisch- und Wurstwaren angeboten. Gerne in größeren Portionen und "schön" verpackt. Selbst wenn es in einem Supermarkt noch eine Fleischereiabteilung geben sollte, kauft die Mehrheit das verpackte Produkt. Bei Obst und Gemüse werden allerdings häufiger Angebote als lose Ware gekauft. Dafür kannst Du aber auch in Plastik verpackte Lebensmittel bekommen, von denen mehrere zusammen in einer größeren Plastikverpackung gebündelt angeboten werden.

Nun zu den Tüten:

Dieser Report zu den 4 Plastiktüten ist nicht falsch. Er stellt aber nur einen Teil der Wahrheit dar. Bei diesen Tüten handelt es sich nämlich um Einkaufstüten mit einer Materialstärke von weniger als 50 µm (< 0,05 mm). Diese sind aber in Dänemark nicht so populär wie die dicken, die wir auch aus Deutschland kennen. Die Verbrauchszahlen zu diesen dicken Einkaufstüten werden aber nicht genannt. Die würde ich gerne einmal wissen! Der nachfolgende Link, der meine Aussage bekräftigen soll, hilft Dir wohl nicht viel :)

http://www.retailnews.dk/article/view/115643/eu_vil_reducere_forbruget_af_plastikposer#.Up-ifuJcx_Q

Es wird leider nicht darüber gesprochen bzw. geschrieben, welche Berge an Hausmülltüten "entsorgt" werden. Die sind nämlich auch aus einem dünnen Material hergestellt! Ich kann Dir aber sagen, dass die großen Mülleimer einiger unserer Nachbarn davon überquellen und zusätzliche volle Tüten am Tag der Müllabholung neben den Behälter gestellt werden. 'ne Flasche (oder Dose!) Bier oben drauf und weg ist der Kram.

Das zum Thema Statistik und Journalistik.

Liebe Grüße, trotzdem aus DK,

Achim

Hallo Achim,

danke für die ausführliche Antwort! Habe mir schon gedacht, dass man solche Statistiken immer mit sehr viel Vorsicht genießen muss, das hier ist einw eiteres Beispiel.

Liebe Grüße, Willi

0

Ich vermute dass es dabei um Plastiktüten in Supermärkten geht, da komme ich auch mit unter 4 STück im Jahr hin, weil ich immer Taschen im Auto habe mit denen ich dann einkaufen gehe.

Müllbeutel werden dann im 100er Pack gekauft, und tauchen in einer anderen Statistik auf

Genau so ist es, LiLi, es geht um Einkaufstüten, aber nur um die neuen dünnen.

0

Was möchtest Du wissen?