Ploymerisation?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Einteilung der Kunststoffe erfolgt entsprechend dem Reaktionstyp.

Grundsätzlich benötigt man die Monomere, die durch eine Reaktion eine Kette bilden.

Daher unterscheidet man

1. Polymerisate, werden aus einer Kettenreaktion mit Olefinen gebildet. PVC ist der wichtigste Vertreter

2. Polykondensate, die aus einer Kondensationsreaktion unter Austritt eines kleinen Molekül wie Wasser oder  Alkohol gebildet werden. Polyester und Polyamide gehören dazu.

3. Polyaddukte, werden durch eine Additionsreaktion gebildet. Polyurethane sind die wichtigsten Vertreter.

Man braucht immer eine katalytisch iniziierte Startreaktion und eine Abruchreaktion, die ebenfall mit Katalysatoren gemacht werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Polymerisation ensteht aus Monomeren eine Polymerkette. Das Monomer besitzt eine Doppelbindung die aufgebrochen wird Die Doppelbindung wird zur Einfachbindung. Die beiden Elektronen der zweiten Bindung wandern zum linken und rechten Nachbar, um zusammen mit dem Elektron, welches vom Nachbar kommt, auch eine Einfachbindung zu bilden.

Siehe auch die Skizze. Dabei sind C Kohlenstoffatome und R1 bis R4 Alkylreste oder Wasserstoffatome.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?