Plothole in der Bibel?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Es gibt keinen "Autor" in der Bibel, denn sie setzt sich zusammen aus Märchen und Mythen verschiedener antiker Völker, welche selbst damals technologisch wie gesellschaftlich unterentwickelt waren.

Also sollte es auch nicht wundern, dass die Bibel ganze 3 Mal von Inzest spricht, diese gutheißt, als gottgewollt darstellt und offensichtlich keine Ahnung über die Nebenwirkungen hat.

Abergläubische behaupten heute oft dass das damals kein Problem dargestellt hätte, weil Adam und Eva "Übermenschen" gewesen wären und die Menschheit sich erst durch die Inzucht zu dem entwickelt hätte, was sie heute ist, was absoluter Schwachsinn ist.

Vor allem weil spätestens beim 3. Beispiel biblischer Inzucht bereits Folgen bemerkbar gewesen wäen, wovon die Bibel jedoch kein Wort verliert.

Daraus lernen wir das Märchen und Mythen bronzezeitlicher Schaf-und Ziegenhirten keinerlei Wahrheitsanspruch haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
07.03.2017, 11:36

Es gibt keinen "Autor" in der Bibel,

Aber es gibt abschlieszend eine Person, die bestimmte, was zur Bibel gehört oder nicht. Dabei ging diese Person willkürlich vor. So gesehen kann man sie auch als Autor der Bibel sehen, denn die zuvor einzelnen Schriften waren ja nicht die Bibel und die Autoren der einzelnen Schriften hatten eben keine Bibel zusammen gestellt. 

Man kann auch ein Autor nach dem Lateinischen Sinn des Wortes sein, wenn man etwas gönnerhaft unterstützte oder zusammenstellte bzw. begünstigte oder veranlaszte.

So betrachtet gab es durchaus einen auctor der Bibel, wenn er aber nicht selbst Urheber der einzelnen in der Bibel befindlichen Schriften selbst ist. 

1

dass es am Anfang ja nur Adam und Eva gegeben hat

Das ist richtig, da steht, daß dies die ersten beiden Menschen waren. Aber nirgendwo in der Bibel wirst Du einen Hinweis darauf finden, ob dies die einzigen Menschen gewesen sind, die erschaffen wurden. Gott hätte ja, angespornt durch seinen Anfangserfolg, in die Serienproduktion einsteigen können? Es kann ja noch viel mehr passiert sein, als in der Bibel steht? Dort ist doch nicht jedes Ereignis dokumentiert, sondern nur das, was für die Story auch von Belang ist. In der Tageszeitung steht ja auch, daß auf der Kreuzung ein Radfahrer angefahren wurde. Schließt Du daraus, daß an einem ganz bestimmten Tag weltweit nur ein Radfahrer verunglückt ist? Sicher nicht, oder?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den nächsten "genetischen Engpass" gabs laut Bibel nach der Sintflut, die Noah mit Familie als einzige überlebt haben sollen.

Wie von da aus die Indianer in den südamerikanischen Dschungel, die Eskimos nach Grönland und die Chinesen nach China kamen und warum die alle anders aussehen, kann dir auch keiner erklären.

So, wie man diese ganzen Geschichten angeblich nicht wörtlich nehmen darf, darf man dann logischerweise auch die biblische Behauptung "es gibt Gott" nicht wörtlich nehmen. Auch Gott ist nur ein Mythos, der mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel (Genesis) ist kein Lehrbuch über die Entwicklung menschl. Lebens.
 (sie vermittelt "Heilsbotschaften" und Glaubensinhalte)
Wer dies (heutzutage) so sieht ist bescheuert. Du willst doch nicht dazu gehören - oder ?
Deshalb gibt es auch keine Widersprüche der Autoren, welche die überlieferten Mythen und Erzählungen aufgeschrieben haben
Ansonsten geht aus der Schrift trotzdem klar hervor, daß außer A+E und ihren Kindern noch andere Menschen existiert haben mußten. Lies selbst nach.
Die von dir hier und anderswo schon tausendfach gebrachte "Inzuchtfrage" ist reine Wichtigtuerei und berührt keinen Christen sondern nur "Fragesteller" wie dich.
Gut - manche streng Bibelgläubige nehmen diese Schriftstellen für "bare Münze", aber die müssen damit leben - wen kratzt dies.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt kein Plothole in der Bibel, weil es nämlich gar keinen Plot, also keine Gesamtkonzeption des Buches gibt.

Die Bibel besteht aus zahlreichen verschiedenen Mythen, Sagen, Erzählungen, historischen Berichten, Gesetzestexten, Liedern, Kultvorschriften... undundund...

Die Schöpfungserzählungen sind dabei mit Sicherheit nicht als historischer Bericht zu verstehen.

Ebensowenig ist es ein "Roman", um auf dein oben angegebenes Schlagwort bezug zu nehmen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
07.03.2017, 11:41

Klar gibt es einen Plot: die Liebe Gottes zu uns Menschen und seine Hilfen, wie wir wieder Gemeinschaft mit ihm haben können.

0

Hannelore

 dass alle Menschen Inzuchtkinder sind. Da zwar einige Menschen Anzeichen darauf aufweisen aber beiweiten nicht alle (ich zum Beispiel)

Auch wenn Inzucht gesellschaftlich geächtet und sogar strafrechtlich verboten ist, sind nicht alle Inzuchtkinder von vornherein "verblödet" oder erbkrank!

Es gibt Beispiele von hochgradigem Intellekt unter diesen.

Selbst die immer mal beschriebene Gefahr von Gen-Defekten ist nicht per se von Vornherein gegeben  - ("Inzucht ist also nicht die Ursache für Krankheiten, Missbildungen usw., sondern führt nur dazu, dass mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zwei Träger unerkannter, rezessiver Mutationen aufeinander treffen und Nachkommen zeugen." - aus http://www.rodent-info.net/inzucht.htm).

Zu Deiner Frage speziell zu Adam und Eva und dem angeblichen "plot hole".

Da die Bibel kein Geschichtswerk ist und beide Typen nur Symbolfiguren sind, solltest Du alles, was darum herum in der Bibel steht, als Märchen verbuchen (oder eben als Glaubensgrundlage).

Interessant ist ja mal eine Ausführung von der "Gegenseite" (Koran):

http://tavhid.de/?p=1014

Dagegen ist folgende Aussage auf einer christlichen Plattform nur "kalter Kaffee"!

https://bruderhand.de/gott-kennenlernen/antworten-auf-skeptische-fragen/ueber-die-schoepfung/918-wen-heirateten-die-soehne-adams

Im Übrigen wurde auch diese Frage hier schon gefühlt 27mal behandelt, z. B.:

https://www.gutefrage.net/frage/nachkommen-von-adam-und-eva

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Am Anfang" (Gen. 1.1) gab es überhaupt keine Menschen. Die kommen relativ spät, in der 2. Hälfte der 6. Schöpfungsperiode, aber in Form einer namenlosen Population unbestimmter Stärke (Gen. 1.26 -31). Die zwei Individuen Adam und Eva kommen hingegen erst im 2. Kapitel, am Beginn der 7. Schöpfungsperiode. Die Paradiesgeschichte ist nicht die Wiederholung, sondern die Fortsetzung des 6-Tage-Werks und spielt sich innerhalb der bestehenden Schöpfung ab. Vom ersten Wort an ist die Bibel eine (chrono-)logische, fortlaufende Erzählung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannelore1889
07.03.2017, 10:59

Also sind die Plotholes nur im Sequel vorhanden?

0
Kommentar von AndyG66
07.03.2017, 11:02

Genau - und nun erklär die Arche Noah's :-)

0

Adam und Eva waren quasi perfekt, sodass sich Degenerationserscheinungen erst später zeigten, die Verwandtenehe wurde erst zu einem späteren Zeitpunkt in der Bibel verboten, Abraham war mit seiner Halbschwester verheiratet.

Das selbe Problem hätte im übrigen auch die Evolutionstheorie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als die Ozeane zurückgingen gab es soviel Lehm - da hat Gott die Töpferscheibe erfunden um seine Produktion etwas zu erhöhen :-) ZUdem kommt ja nachher die Sintflut und tötet alle wieder bis auf Noah und seine Sippe. Wir stammen also alle von Noah ab! Und die christliche Antwort es habe noch weitere Menschen gegeben ist auch ein einziges Plotthole spätestens mit der Arche Noah :-)

Also wer die alten Schriften wirklich kennt,  weiss das Gott vor Eva noch ein anderes Weib erschaffen hat - Lilith.  Die hat aber Adam widersprochen und Adam wollte ein Weib was macht was er sagt - da wurde Lilith aus dem Paradies ausgestossen und gilt heute als kinderfressender Dämon. Tja Gott geht vieles daneben in seinen Experimenten :-)

Alte Mythen haben nach heutigem Ermessen viele Plotholes - Was erstaunt dich daran? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannelore1889
07.03.2017, 11:02

Mich erstaunt das so viele Menschen Fans eines Buches sind das vor logikfehlern nur so überquielt

0

Das war bei einem damals völlig reinen Genpool - vererbungstechnisch betrachtet - auch überhaupt kein Problem...

Später wurden dann die Eheschließungen innerhalb näherer Verwandtschaftsgrade verboten (vgl. 3. Mose 18,6ff).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste stimmt (1.Mose 1,26-27; 20,12).

Unser ewige Vater weiß schon, was richtig ist (Jes.45,22)...

"Inzucht" gab es erst später (2.Mose 13,22).

Also "keine Angst", auch unser Heiland stammt von Abraham ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

adam und eva waren die ersten menschen auf der erde, aber die anderen kamen bald nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HA, geboren 1889, Profilbild Eva Braun, Titel marschierende Soldaten: Bist du sicher, kein Inzuchtkind zu sein? Woran bemerkst du das? 

Deine Frage ist einfach nur trollig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannelore1889
07.03.2017, 10:52

Woher willst du wissen das ich 1889 geboren wurde?

Ich glaub du trollst. Wer trollt der Fliegt.

1

Korrekt. 

In 1. Mose 3:20 "Der Mensch nannte seine Frau Eva, denn sie sollte die Mutter aller Menschen werden."

Erst in 3.Mose 18:6-18 lässt die Bilbel Gott ein Inzestverbot aussprechen.

Das war dann schon nach der weiteren Begrenzung der Lebensdauer des Menschen und nach der Sinnflut.

Ein Plothole ist nur zu sehen, wenn man das wörtlich nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

:D lies noch ein bisschen weiter in dem Märchenbuch, da sind noch ein paar Plotholes zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja alle menschen stammen vom einzeller ab? sagt die wissenschaft dazu braucht man keine religion um dies festzustellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diimiitrii
07.03.2017, 10:56

Zellen haben den Vorteil sich reproduzieren zu können. Ich will nicht behaupten zu wissen wie es zum ersten selbstreproduzierenden Einzeller kam und auch die Wissenschaft weiß, dass sie das nicht weiß. Aber ich bezweifle nicht, dass es eine Erklärung geben wird und diese wird nichts mit Gott zu tun haben.

0

Was möchtest Du wissen?