Plötzliches Meerschweinchensterben

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sind die verstorbenen Tiere denn obdukziert worden? Andernfalls wird man es vermutlich nicht rausfinden können.

Wurde von den überlebenden Tieren eine Kotprobe genommen? Was füttern die Halter ihren Tieren? Kann theoretisch ein fremder Mensch Zugang zum Gehege gehabt haben? Wachsen in der Nähe des Geheges giftige Pflanzen (Efeu/Nachtschattengewächse etc.)? Haben sie irgendwelche Pflanzen oder Futter gegeben, die sie sonst eher nicht gefüttert haben? Manche schmeißen auch die verbliebenen Weihnachtsbäume ins Gehege. Diese sind aber so stark gespritzt, dass die Tiere daran sterben. Und die Jungtiere triffts als erstes...

Letzten Endes kann es nur eine der folgenden Optionen gewesen sein:

  • die Tiere haben etwas Giftiges gegessen
  • sie waren alle vom gleichen Virus/Bakterium betroffen (dann hätten sie wahrscheinlich Durchfall oder eine Lungenentzündung bekommen)
  • sie hatten Parasiten (davon nehmen die Tiere meistens ohne erkennbaren Grund ab. Sie fressen zwar, aber der Körper nimmt keine Nährstoffe mehr auf)

oder, weil sie ja draußen waren, kann es auch zu kalt geworden sein. Aber das kann auf die Entfernung natürlich keine beurteilen. Das hängt davon ab, wie gut und groß die Schutzhütte gebaut wurde.

Wichtig ist, dass die zwei verbliebenen Tiere jetzt reinkommen. Dafür müssen sie in einen relativ kühlen/kalten Raum (maximal 10°C mit regelmäßiger Durchlüftung) für eine Woche gestellt werden. Gut wäre es, wenn man die Raumtemperatur langsam steigern könnte (täglich um 1-2°C). Dann können sie irgendwann ins Innengehege. Der Grund, warum sie reinmüssen, ist zum einen, dass zwei Tiere alleine die Schutzhütte nicht genug aufheizen können. Somit wird es zu kalt. Und zum anderen sollten kranke Tiere generell nicht draußen leben.

Vielen Dank für deine Antwort. Die Tiere sind nicht obduziert worden, weil die Tierärztin wohl meinte, das sei die Suche nach der Nadel im Heuhaufen... Ob von den beiden anderen Kotproben genommen wurden, kann ich gar nicht sagen, werd ich gleich morgen mal nachfragen bzw. vorschlagen. So sehr kalt war es hier gar nicht, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die Temperatur eine Rolle gespielt hat. Die Meerschweinchen haben vorher keine erkennbaren Krankheitssymptome gezeigt, Durchfall, Atemnot oder dergl., und hatten auch nicht abgenommen. Anderes Futter als sonst haben sie meines Wissens nicht bekommen. Sie haben immer Heu, bekommen diverses Gemüse und Obst und (leider) Fertigfutter. Kann natürlich niemand ausschließen, dass irgendwas Giftiges da reingeweht ist, wer weiß. Ich tippe eigentlich auch am ehesten auf Vergiftung, weil alles so wahnsinnig schnell ging. Deinen Tip, die beiden anderen Schweinchen reinzuholen, werd ich weitergeben. Ich weiß zwar nicht, wie die das mit der Steigerung der Raumtemperatur machen wollen, aber irgendwas werden sie sich schon einfallen lassen. Einfach von heut auf morgen rein ins Warme ist wahrscheinlich nicht so gut? Vlt tut´s auch erstmal der Gartenschuppen. Nochmal danke für deine ausführliche Antwort!

0

Natürlich können zig Erkrankungen dafür in Frage kommen.. aber habt ihr auch einmal an Vitamin-C-Mangel gedacht? Ich habe schon einmal gehört von einem Tierarzt, dass das zu plötzlichem Sterben führen kann. Insbesondere, weil Meeris ihre Erkrankungen oder Symptome sehr gut verstecken. Wurden die Meeris denn mit Frischfutter ernährt?

Sicherheitshalber würde ich den verbliebenen Vitamin C-Tropfen geben - auch weil sie nun Antibiotikum bekommen!

Wenn du "Nager Vit C" googelst, findest du ganz viele.

Ich dachte, Vitamin C-Mangel äußert sich durch Lähmungen? Die Schweinchen haben jedenfalls regelmäßig Frischfutter bekommen. Aber ich gebe deinen Tip mit den Vitamintropfen weiter, dande.

0

Hallo Ich hab so etwas ähnliches erlebt. Wie alt waren denn die beiden Eltern und waren sie reinrassig? Denn bei vielen Meerschweinchen die zu jung sind stirbt der erste Wurf. Ebenfalls bei Meerschweinchen die miteinander verwandt sind und kleine bekommen. Beide Sachen waren bei meinem Schweinchen Vorhaben. Frage einfach mal deine Nachbarn wo die Schweine herkommen und wie alt die Mutter ist. Sonst kann ich mich den anderen nur anschließen dass die kleinen etwas falsches gefrässen haben.

Die Eltern waren beide noch jung, aber wohl nicht verwandt (...naja, soweit ein Hobbyzüchter das behaupten kann). Jedenfalls haben sie die Zwei als Kinder bekommen und das war ihr erster Wurf (und ihr einziger, danach ist das Böckchen kastriert worden). Sie haben sie zusammengelassen, sobald sie ein bestimmtes Gewicht hatten (weiß nicht mehr wieviel). Die Eltern sind also nur wenige Monate älter als ihre Kinder. Die "Kleinen" waren jetzt allerdings bereits 5 Monate alt, also eigentlich aus dem gröbsten raus, oder?? In dem Alter waren ihre Eltern längst Eltern... Ob reinrassig oder nicht, da kann ich nichts zu sagen.

0
@chrivie

Wie alt waren eure Kleinen denn, als sie gestorben sind?

0

Meeris sind Meister im "Verstecken" von Krankheiten bzw. Unwohlsein. Dadurch werden sie von der Gruppe nicht ausgegrenzt. Leider bemerken wir dadurch oft zu spät, dass ihnen etwas fehlt.

Wenn mehrere Tiere auf einmal verstorben sind haben sie vllt. was Giftiges gefressen. Eine sehr seltene, aber hochansteckende und tödliche Krankheit ist Meerschweinchenlähme, das wäre aber nur eine Option wenn vor kurzem ein Meerschwein neu dazu gekommen ist. Ansonsten sind wir hier alle keine Tierärzte, daher wird dir wohl keiner eine 100%ige Antwort geben können:(

Die Meerschweinchenlähme gibt es nicht. Die ist nur ein weit verbreitetes Gerücht.

1
@Chichouu

Eine wissenschaftliche Quelle habe ich leider nicht. Allerdings bin ich seit 2 Jahren aktiv in einem Meerschweinchenforum und dort sagen wir jedem, der denkt, dass sein Tier das hat, dass es das gar nicht gibt.

Und bisher habe ich auch noch keinen Fall von echter Meerschweinchenlähme erlebt. Jedes Mal, wenn ein Tier das angeblich gehabt haben soll, konnte eine andere Ursache gefunden werden. Schließlich gibt es genug Ursachen, die zur Lähmung des Tieres führen können. Schlaganfälle, Verletzungen der Wirbelsäule, ein massiver Vitamin-c-Mangel und noch vieles anderes. Eine "Meerschweinchenlähme" habe ich noch nie erlebt.

0
@xXxKaddiexXx

Naja dass diese Krankheit sehr selten ist und wohl oft falsch diagnostiziert wird ist wohl bekannt, aber dass sie gar nicht existiert? Ich gehe auch nicht davon aus dass die besagten Meerschweine hier darunter litten und kenne auch keines, das es je hatte, aber ob man es immer 100% ausschließen kann, ich weiß ja nicht. Deine Antwort ist übrigens super, finde ich.

1

Was möchtest Du wissen?