Plötzliches Lügen und schwänzen in der Pubertät normal?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Pommi,

ich denke, es ist an dieser Stelle angebracht, dir deinen Sohn mal zu schnappen und auf neutralem Boden (Eisdiele, Cafe, etc.) ein Gespräch zu führen. Erkläre ihm, wie du dich fühlst. In dem Alter läuft viel über Gefühl und weniger über Gedanken. Du kannst ihm sagen, dass es dich traurig macht, wenn er dich belügt. Das er dir das Gefühl gibt, dass er dir nicht vertraut und dich das verletzt.

Frage ihn auch gleichzeitig, ob er etwas auf dem Herzen hat, was er sich nicht traut zu sagen. Wenn er angefangen hat, einzelne Stunden und auch mal einen Tag zu schwänzen, könnte das auch darauf hindeuten das er Schwierigkeiten in der Schule hat. Entweder mit einem Lehrer, einem bestimmten Fach (vielleicht schwänzt er immer das gleiche?) oder sogar mit Mitschülern.

Ich habe einen 16jährigen zu Hause. Meine Erfahrung ist, dass er solche Dinge, wie du sie beschreibst nicht ohne Grund tun. In der Pubertät hat man sehr viel mit Gefühlen zu kämpfen. Vielleicht hat deiner Angst vor etwas? Oder er hat von seiner Liebe einen Korb bekommen und fühlt sich gedemütigt?

Persönlich fände ich es besser, wenn die Konsequenz für ein "Vergehen" auch jeweils mit dem besagten zu tun hat. Die Konsole oder das Handy zu entziehen verbreitet nur Unverständnis und schlechte Laune. Euer Verhältnis wird dadurch sicher nicht besser. Vielleicht denkst du dir etwas aus, was mit seinen Lügen zusammenhängt. 

Natürlich sind das nur persönliche Erfahrungen. Ich will dir keineswegs in deine Erziehungsmethoden rein reden oder diese in Frage stellen. :)

Dir viel Erfolg und alles Gute,
Mario

Wenn ich dir mit dieser Antwort weiterhelfen konnte, dann freue ich mich über einen Kommentar, eine positive Bewertung und einen Klick auf "Danke". Für jeden Klick spendet gutefrage.net für einen guten Zweck. Unsere Chance, als User etwas gutes zu tun! :-)Hier gibt es Informationen zur Aktion: https://www.gutefrage.net/specials/dein_danke_hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AJuergen
14.12.2015, 21:15

Mario4sport  Sicher hast du nicht unrecht ein Versuch ist es allemal wert , ich habe die Erfahrung gemach das bei jedem Kind etwas anderes Wirkt . Ich habe selber 3 Kinder Erzogen. Manchmal ist es halt aber auch so das die in dem Alter einfach ihre Grenzen ausloten wollen , darum gebe ich dir recht , mann muss einfach erstmal herausfinden um was es geht . Da kann das ein guter Ansatz sein . Wenn nicht , darf man halt nicht aufgeben .

Leicht ist das Alter wirklich nicht , aber da muss man halt mit durch. 

2

hört sich erst einmal völlig normal an,das ist seit jeher ein schwieriges Alter.
Aber du solltest unbedingt herausfinden ob ein schwerwiegender Grund hinter sein Schul schwänzen steckt . Wird er Bedroht oder ist er in schlechter Gesellschaft geraten. Das ist mit Sicherheit nicht einfach aber mach das, frage in der Schule bei Lehrer , evtl. seine Freunde und bekannte , wenn er selber nichts sagt. 

Spiel Konsole kann man ihm ruhig eine weile nehmen.
Aber Handy würde ich ihm lassen,somit bleibt er auch für dich erreichbar,und er selber kann sich melden wenn er wirklich mal in Not kommt.  

Aber ganz Ehrlich einen genauen Ratschlag zu geben ist sehr schwer ,da müsste man genauere Hintergrund Kenntnisse haben.
Aber aus eigener Erfahrung  weiß ich um deine Gefühle , ich war auch sehr enttäuscht als ich das erste mal belogen wurde und ein blauer Brief von der Schule kam u.s.w. 

Es ist sehr schwer da die Waage hin zu bekommen , auch dieses Rotz Frech sein gehört voll zur Pubertät , das ist eine echt schlimme Zeit die rauben einem die letzten Nerven. Einerseits darf man denen nicht alles durchgehen lassen aber andererseits darf man auch nicht auf alles eingehen, das wollen die ja . reizen Nerven Stressen ,ich habe damals den tipp angenommen nicht auf alles zu reagieren, bei mir hat das geholfen,aber wie gesagt die Mitte zu finden ist schwer. Jedes Kind ist da auch  anders da kann man Pauschal kaum etwas sagen , da musst du viel selber raus finden

Ganz wichtig finde ich das du auf keinen Fall den Kontakt zu ihm verlierst
ganz egal was er anstellt , in dem Alter brauchen die ganz besonders die Eltern.
denn auch für die ist es schwer , einerseits wollen die sich von den Eltern lösen, wissen aber auch das sie die noch brauchen.Auch wenn die so tun als wenn die nicht zuhören, meine Erfahrung war das die das sehr wohl machen , aber es auf keinen Fall zugeben werden. 

Sei nicht zu Enttäuscht glaub mir er meint es nicht so , er weiß ja selber nicht was da in ihm vor sich geht . Das wird für euch beide eine schwere Zeit , aber am ende wird alles gut . Lass ihm nicht alles durchgehen lege aber nicht jedes Wort auf die Goldwaage , und pass auf das er nicht vom rechten Weg abkommt er wird es dir später Danken da bin ich mir ganz sicher . Und wie ich bereits sagte egal was er macht stehe zu ihm , in der Not brauchen Kinder ihre Eltern , nicht wenn sie in allen Fächern eine eins bekommen. 

Du tust mir jetzt schon leid, zugut ist mir diese Zeit bei meinen Kindern noch in Erinnerung 

Darum wünsche ich  dir alles alles gute  Mut und Kraft , die wirst du brauchen , aber  du schaffst das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pommi00
11.12.2015, 09:49

Ich danke Dir von Herzen. All das versuche ich die ganze Zeit. Das Handy bekommt er immer zwischendurch, wegen der Kontakte. Leider antwortet er seinen Freunden oder auch mir nie (weil er es nicht so wichtig nimmt) Mit seinem Handy macht er fast das selbe, wie mit der Konsole. Zocken halt. :-(

0

Solche Sachen auf die Pubertät schieben ist natürlich leicht. Und ja ein bisschen "Schuld" daran ist sie schon. Jetzt liegt es aber an den Eltern nicht zu resignieren und konsequent zu bleiben. Auch wenn die Pubertät keine einfache Zeit ist und Kinder zu rebellieren beginnen - ähnlich wie in der Trotzphase: Nicht auf und nachgeben. Zumindest nicht bei wichtigen Dingen. Aber auch mal großzügig sein: der beste Kumpel schmeißt am Wochende ne Geburtstagsparty. Eigentlich muss Sohnemann um 21:00 zu Hause sein. Bitte bitte bis 23 Uhr. Ok, das kann man natürlich mal erlauben wenn ein gesichertes nach Hause kommen gewährleistst ist. aber es muss die Ausnahme bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCo
11.12.2015, 08:53

He, raus aus meinem Kopf! :-) Ne im Ernst, stimme dir völlig zu.

0

Ja,könnte ein schwierige,meist einige Monate dauernde Phase sein.Er wird sich vor Dingen schämen,die eigentlich dafür keinen Anlaß geben.Er wird keine oder andere Freunde haben.Möglicherweise vernachlässigt er nicht nur die Schule,sondern seine Hobbys,Sport,Freunde.(Null-.Bock-Phase) Große Stimmungsschwankungen,ja frech sein,aber auch wortkarg,verschlossen .Ich kann Dir nur den Tip geben zwischen langer Leine und Strenge abzuwechseln.Er braucht Anerkennung und Lob ,wenn es immer angebracht ist.Strenge nur dann,wenn das Antesten / Austesten von Grenzen( Schulschwänzen !) anhält oder sich in Kleinkriminalität ( klauen,Schlägereien,Sachbeschädigungen,abhängen mit 1.Saufereinen) steigern würde.Ich habs Dir drastisch geschrieben,meist ist es nicht so schlimm.Toleriere bitte für dieses Schuljahr schwächere Leistungen und Noten.Es ist absolut normal und falsch wäre es,Ihn zu zwingen Leistungen zu zeigen.In dem Alter kann es dann unerträglich werden.Comp und Handy einschränken ja,ein Komplettverbot und dauerhaft würde Dir nur seinen Haß eintragen und nichts bessern.Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miramar1234
11.12.2015, 09:34

Konkret gilt es herauszufinden,ob er nur keinen Bock auf Schule hat,oder es einen Grund gibt,durch Lehrer oder auch Mobbing,den Ausweg in die Flucht (Schwänzen ) zu suchen.Sei für Ihn ansprechbar,ohne bohrend zu fragen.

1

Hallo Pommi00,

die Pubertät spielt hier sicherlich mit rein, auch wenn sie nicht das ganze Übel sein wird. Einige von uns wissen doch aus eigener Erfahrung, wie irrational man in dieser Lebensphase teilweise gehandelt hat und dass selbst Kleinigkeiten einen total aus der Bahn werfen können.

Das Problem ist, es kann für so ein Verhalten schier unendlich viele Möglichkeiten geben. Einige davon erledigen sich meist wieder von selbst (Liebeskummer? Das war bei mir damals mit ein Problem) und andere sollte man auch von Elternseite angehen oder im Auge behalten (bspw. Mobbing). Hat sich sein Freundeskreis in jüngster Zeit verändert? Eventuell gibt es hier negativen Einfluss.

Weißt du denn, was er in der Zeit gemacht hat, während er geschwänzt hat?

Was sein Handy angeht, bedenke bitte, dass bei Jugendlichen heutzutage sehr viel darüber abläuft. Ein abgenommenes Handy ist in Stück weit auch eine Art Isolation von den Freunden, die eben sehr viel darüber kommunizieren. Je nachdem, wie seine Freunde so drauf sind, kannst du damit auch genau das Gegenteil von dem bewirken, was du eigentlich erreichen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwänzen und Lügen haben nichts mit der Pubertät zu tun. Hier liegen Probleme vor, die dringend zu klären sind.

Wie ist deine Verbindung zur Schule? Kennst du das Klima in der Klasse? Wie ist dein Sohn charakterlich - eher in - oder extrovertiert?

Hat er Freunde in der Klasse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorab - ich bin selbst Vater aber KEIN Psychologe - ist hier also meine LAIEN-Meinung!
Riecht 10 Meter gegen den Wind nach Mobbing oder Bedrohung - du solltest umgehend mit der Schule Kontakt aufnehmen, vornehmlich mit den Klassenlehrern.

Das mit dem frech sein ist ein Schutzreflex. Frech ist meist nur, wer unsicher ist. Die Strafe Handy & Konsole halte ich für überzogen; vor allem Handy ist für die Kinder wichtig (für den Sozialstatus, so blöd wie es klingt).

Ist es ein bestimmtes Fach dass er schwänzt, könnte es an diesem Fach oder dem Lehrer liegen - oder es ist ein Fach, in dem mehrere Klassen zusammen unterrichtet werden (etwa Französisch), so dass das "Problem" wohl ein Mitglied der anderen Klasse ist.

Mit Strafen kommst du da kaum weiter möchte ich meinen, das Problem scheint an der Schule / jemandem dort zu liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCo
11.12.2015, 08:52

Hast du die Möglichkeit, dass ein anderes Mitglied (Onkel, Tante, Opa, etc. ) mal mit ihm spricht - vielleicht kann er mit Mama nicht so drüber reden, was ihn bedrückt.

1
Kommentar von Miramar1234
11.12.2015, 12:23

Ich denk auch,zuerst dort nach der Ursache zu forschen.

0

Ja die Pubertät, ist tatsächlich so, wenn es vorher anders war. Nun tritt er in einen neuen Lebensabschnitt und wird sich langsam abnabeln und die Kindheit hinter sich lassen. Ich denke es wird sich auch wieder einrichten, so mit 20 oder 24.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian0296
11.12.2015, 08:49

so mit 20 oder 24.

Das ist dann doch eher ungewöhnlich. Die meisten werden zwischen 16 und 19 wieder normal.

1
Kommentar von André Schulz
11.12.2015, 08:51

Die 20-24 ist realistischer.

0

Was möchtest Du wissen?