Plötzliches Fischsterben Mollys

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als verantwortungsvoller Aquariumbesitzer solltest Du regelmäßig Dein Wasser auf pH-Wert, Gesamthärte, Temperatur und andere wichtige Werte testen. Außerdem benötigt jedes Aquarium einen ausreichend großen Filter, über den Schadstoffe gefiltert werden und einen Zulauf, der für die Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff sorgt. Auch der Bodengrund sollte ausreichend mit Sand bedeckt sein, um eine zusätzliche Filterfunktion zu erfüllen. Dieser muss auch regelmäßig abgesaugt werden, um den Mulm zu entfernen. Auch dieser kann in größerer Menge einen Einfluss auf die Wasserqualität nehmen. Bei Werten, die zu stark abweichen, macht man einen Teilwasserwechsel, um nicht zu große Unterschiede in der Wasserqualität zu erhalten, was die Fische noch mehr stressen würde. Besorge Dir am besten den Aquarien-Atlas von "Mergus" (Amazon). Dort steht alles, was man rund ums Aquarium wissen muss. Ein größeres Aquarium ist immer besser für eine konstante Wasserqualität. In einem kleinen Aquarium ist es eher schwierig, die Qualität auf einem guten Niveau zu halten. Übrigens kann ein "Umherschießen" der Fische auch auf Stress hindeuten, das heißt nicht immer, dass sie wirklich "munter" sind. Viel Erfolg!

Hallo ManoHilfe,

Du wunderst Dich?

Mollys sollten zur artgerechten Haltung mindestens 100 Liter zur verfügung haben, Dein Becken ist hoffnungslos überfüllt und das kann kein Filter schaffen, schon gar kein kleiner Innenfilter!

So jetzt zu meinem Problem Gestern morgen war mit meinem Aquarium noch alles Super Fische fröhlich am Rumtollen etc.Heute Mittag hingegen plötzlich sehr Trübes Wasser und ein Toter Wels

Das glaubst Du doch selber nicht, dass innerhalb von ein paar Stunden das große Sterben begann? Das kündigt sich an und wer seine Fische täglich beobachtet erkennt das am Verhalten!

aufgrund einer vermutung von mir die richtige dosierung Anti Algenzeug ins wassergekippt

Damit hast Du alles nur noch schlechter gemacht! Sei mir nicht böse, aber ohne Dir zu nahe treten zu wollen, doch Du hast von Aquaristik keine Ahnung!

Wenn Algen im Becken auftreten, liegen meist krasse Pflegefehler vor, wie Überbesatz, zu hoher Nährstoffeintrag durch zu viel Futter und Kot, zu kleiner Filter, kein oder zu wenig Teilwasserwechsel, falsche Beleuchtung usw.

Kann mir bitte irgtjemand bei diesem Paradhoxon weiterhelfen?

Das ist kein Paradoxon, sondern eine logische Folgerung Deiner falschen Haltungsbedingungen!

Fischleichen verscharrt

Allein diese Aussage zeigt, dass Du keinen Respekt vor einem Dir anvertrautem Lebewesen zu haben scheinst!

Du kannst jetzt nur versuchen, durch häufige großzügige Wasserwechsel die Wasserqualität zu verbessern und die nächsten Tage den Nitritwert im Auge zu behalten, denn Nitrit ist für Fische hoch giftig, außerdem so wenig wie möglich, besser drei Tage gar nicht zu füttern, denn durch das Antialgenmittel, wird in Deinem Filter auch nicht mehr viel leben!

MfG

norina

Wenn die nur noch oben schwimmen, würde ich mal auf Sauerstoffmangel tippen. Zuviel Algenmittel?

Was möchtest Du wissen?