Plötzlicher Kindstod bis zu welchem Alter?

8 Antworten

Hallo,

mit fünf Jahren wird man nicht mehr vom plötzlichen Kindstod sprechen. Dieser ist zurückzuführen auf fehlfunktionen/ausfälle des Gehirns, die so nicht nachvollzogen werden können, deswegen kann man nur die äußeren Umstände so gesund wie irgend möglich für das Kind gestalten:

http://www.4familii.de/gesundheit/ploetzlicher_kindstod_sids~176/

Bei einem fünfjährigen wird ein plötzlicher Tod aber nicht mehr auf SIDS zurückgeführt werden, sondern nach anderen Ursachen gesucht. Ich hoffe ich konnte ein bisschen weiter helfen.

Plötzlicher Kindstod betrifft vermehrt Jungen: In 60 Prozent der Fälle versterben männliche Säuglinge am SIDS. Bis zu welchem Lebensalter das Risiko für plötzlichen Kindstod besteht, lässt sich nicht genau sagen. Etwa vier

von fünf Babys versterben im ersten bis fünften Lebensmonat. Nur selten

sind die Kinder schon über ein Jahr alt.

Quelle: http://www.netdoktor.de/krankheiten/ploetzlicher-kindstod/

"Plötzlicher Kindstod" ist eine Ausschlussdiagnose - d.h. einfach eine ungeklärte Todesursache bei kleinen Kindern. Wie weit man den Altersrahmen fasst ist also völlig willkürlich, weil es sowieso keine direkte Definition davon gibt.

Üblicherweise spricht man nur bei Säuglingen (d.h. bis 1 Jahr) von plötzlichem Kindstod. Manche zählen auch das Kleinkindalter noch dazu.

Aber spätestens ab 4 bis 5 Jahren wird man ungeklärte Todesumstände ganz sicher nicht mehr als "plötzlichen Kindstod" bezeichnen. Das schützt natürlich niemanden (egal welchen Alters) davor, dennoch unter ungeklärten Umständen zu versterben.

Was möchtest Du wissen?