Plötzlicher Haarausfall mit 20 nach Trennung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Europearl,

schon um Dich selbst zu beruhigen, solltest Du mit einem Experten, in Deinem Fall einem Hautarzt, über Deine Beobachtungen sprechen. Viele von Ihnen bieten sogar spezielle Haarsprechstunden an.

Möglich Ursachen können dort abgeklärt werden und eine entsprechende Therapie daran angepasst werden.

Zusätzlich kannst Du Deine Haare aber unterstützen, indem Du auf Deine Ernährung achtest - was für Deinen Körper gut ist, ist auch gut für die Haare. Besonders gut für die Haare sind:

•Nüsse
•Hülsenfrüchte
•Sojaprodukte
•Eier
•Fisch
•Haferflocken

Außerdem solltest Du darauf achten, die Haare nicht im nassen Zustand zu Bürsten. Im nassen Zustand sind die Haare sehr empfindlich.

Gleich nach dem Waschen besteht eine größere Gefahr, Haare auszureißen oder zu schädigen. Warte lieber, bis die Haare beinahe trocken sind und benutze zum Entwirren die Finger oder einen grobzinkigen Kamm.

Unter www.Regaine.de findest Du viele Informationen rund um das Thema Haarausfall. Schau doch einmal vorbei!

Alles Gute wünscht

Dein Regaine® Team
www.regaine.de/pflichtangaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kenn ich. Mir gehen sie Büschelweise aus. Stress und bei mir das Medikament für die Schilddrüse. In der Apotheke gibt es Mittel die etwas helfen. Und dann zum Doktor. Das kann man stoppen. Hab auch zu lange gewartet. Geh zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, ich hab das nicht durchgemacht. Zwei Cousinen von mir hatten in stressigen Lebensphasen Haarausfall. Das gab sich später wieder.

(Zur Anzahl der ausgefallenen Haare kann ich nichts sagen.)

Trotzdem solltest du deinen Körper jetzt unterstützen, d.h. genügend und ausgewogen essen!

Einige Mineralien und Vitamine bei so viel Stress einzunehmen, fände ich auch sinnvoll. Allerdings ist es sehr schwer, hier Empfehlungen zu geben, da man dazu viel Wissen braucht (sich sonst mehr schadet) und auch Geld in der Tasche.

Du kannst es mit Lebensmitteln versuchen, die viele Mikronährstoffe enthalten. Sauerkraut oder anderes fermentiertes Gemüse, vielleicht auch Brotrunk oder Kombucha. Viel Blattgemüse. Obst. Leber wäre sehr gut, die hat sehr viele Mineralien und Vitamine.

Du kannst auch Knochen sechs Stunden auskochen, bekommt man z.B. beim Metzger oder einfach die Knochen, wenn du ein Hähnchen gegessen hast, auskochen.

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?