Plötzliche und starke Vergesslichkeit im Jugendalter - Wodurch?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also Alzheimer hast du mit ziemlicher Sicherheit nicht. Alzheimer ist eine Krankheit die bei Leuten ab 65 vermehrt auftritt (wobei vermehrt heißt, dass 3% der zwischen 65 und 70 jährigen an Alzheimer leiden). Und Alzheimer is ja nicht nur Vergesslichkeit. Naja, was ich eigentlich sagen will ist: Hats dus schonmal mit Konzentrationsübungen und Gehirntraining und so versucht? Ich rede nicht von Dr. Kawashima, sondrn von richtigem, wissenschaftlich geprüftem kognitiven Training, zb. auf www.NeuroNation.de Wenn du das regelmäßig und gewissenhaft machst, wirst du nach einiger Zeit eine Verbesserung feststellen. Zumindest wars bei mir so. Dort gibts auch Übungen die dein Gedächtnis und deinen Wortschatz trainieren. Also es ist auf jeden Fall einen Versuch wert, oder?

hmmm,,,,, kann es sein, das du irgendwelche probleme hast, die dich von gewissen dingen im unterbewusstsein ablenken ( stress, beziehungsprobleme usw)????? auch mir ging es so, als ich mitten in der scheidung war, und ich wirklich nicht mehr wusste, wie es weitergehen sollte,,, im unterbewusstsein hatte sich mein gehirn mit den psychischen probleme belastet, und die wichtigen dinge (termine, dinge-welche ich erledigen sollte, usw) verdrängt, so das ich in dieser zeit auch sehr vergesslich war,,,,, beobachte es mal bei dir, über einen längeren zeitraum,,,,

Na ja da gibts bei mir vieles. Allerdings is der Schulstress jetz eig rum. Ansonsten sind es die gleichen Probleme wie schon die ganze Zeit. Aber vielleicht kommen sie jetz eher wieder hoch?!

2
@Indy14

stimmt,,,, mit irgendwas hast du innerlich noch nicht abgeschlossen,,,,

2
@newlife64

Na ja das is mir klar, aber die ganze Zeit war ich ja auch nich so vergesslich

2

Auf Alzheimer tippe ich mal eher nicht, aber Du sprichst die Ernährung schon mal an und diese ist es in den meisten Fällen auch. Eine Unterernährung des Gehirns ist meist mit einer Demenz verbunden und hat, wenn länger anhaltend auch auf den Blutdruck und die Versorgung anderer Organe fatale Folgen. Warum der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert würde ich mal bei einem Arzt abklären lassen. Zum Beispiel eine unerkannte Diabetes, oder eine Leberstörung, diese macht sich schon mal durch unerklärliche Kopfschmerzen und nächtliches Aufwachen zwischen 1 und 4 Uhr und in der Zeit sehr aktiven grübeln bemerkbar, könnten einige Ursachen sein. Aber auch eine permanente Unterernährung, weil der Körper nicht mit bioverfügbaren Mikronährstoffen, Vitalstoffen, Mineralien und Spurenelementen versorgt wird, kann der Grund sein. Zum Beispiel müssen durch Kochen denaturierte Lebensmittel, Eiweiß aus tierischen Produkten, insbesondere die Milch und Milchprodukte welche sauer verstoffwechselt werden, mit Mineralien erst einmal basisch gemacht werden, wenn dann noch mineralstoffarm gegessen wird zieht der Körper diese aus Muskeln, Knochen, Organen und zuletzt den Nerven und dem Gehirn ab.
Also kann man bei ausreichender Nahrungsaufnahme, tatsächlich verhungern. Wir sollten ein wenig mehr als die Hälfte der Nahrung aus rohem Obst, Gemüse und grünen Blättern bestreiten, Nüsse und Samen, Kerne gehören genauso dazu. Diese geben ihre Kohlenhydrate langsam und kontinuierlich ab und sind so die optimalen Energiespender und ihre Ballaststoffe saugen sich voll Gifte und entfernen diese so aus dem Körper.
Unser Vorbild für unsere Ernährung sollte der Orang Utan sein, sind wir doch in den Genen zu über 90% identisch, oder die des Schimpansen mit ihm sind wir zu 99% identisch. Beide kochen ihr Fressen nicht und legen sich auch nicht unter Kühe.
Die Epigenetischen Schaltungen durch nicht artgerechte Ernährung, helfen uns zwar im Überlebenskampf, machen uns aber das Leben zur Hölle und wir werden leichter Opfer der Pharma- und Gesundheitsindustrie und wir verzichten auf eine nicht unerhebliche Lebensspanne.

Es kann mit der Ernährung und zuwenig trinken zu tun haben. Muss es aber nicht. Gehe zum Arzt und schildere deine Symtome. Alles andere wäre Kaffeesatzleserei. Gut das es dir selbst auffällt und Sorgen macht.

Ich tippe mahl auf Stress. Bei mir is es zumindest so. Zum Artzt gehen wäre optimal.

Das kann an allen liegen was du aufgezählt hast, aber wahrscheinlich nicht durch die falsche Ernährung oder zu wenig Bewegung. Ich würde mal mit dem Hausarzt darüber sprechen und dich mal gründlich durchschecken lassen. Es könnte tatsächlich was psychisches sein.

Du hast die Erklärungen in Deinen Fragen bereits genannt.

Hey,

Vielleicht hast du nen Schilddrüsen-Problem?

Liebe Grüße, Flupp

Ich habe eine ziemlich kleine Schilddrüße und nehme Schilddrüßenhormone. Das aber schon seit einer ganzen Weile ohne wirklich eine Veränderung fest zu stellen. Allerdings habe ich das nicht wegen der Vergesslichkeit angefangen zu nehmen.

2

Ich hatte so eine Phase auch schon mal, schon lange her, da war ich verliebt.

ja bei mir ist es auch so .tipps:lern mehr auswendig

Was möchtest Du wissen?