Plötzliche Trauer obwohl der Tod schon lange her ist?

5 Antworten

Das kenne ich. Bei meiner Mutter hatte ich das auch.

Nach zweieinhalb Jahren kam es bei mir wieder hoch. Ich denke, es liegt daran, dass man es eben nicht "gut weggesteckt" hat, sondern schlicht komplett unter Schock stand. Und der ist jetzt vorbei. Das ist wohl auch eine Selbstschutzreaktion der Psyche, weil man an dem Verlust sonst zerbrechen könnte.

Du hast recht, es stimmt nicht, daß die Zeit heilt, erst durch schöne Erinnerungen spürt man den Verlust um so mehr. Schau Fotos an, wo Du mit der Oma gemeinsam gerade etwas Schönes erlebst, dann läßt auch die Trauer etwas nach. Das Nachdenken lenkt ab! Alles Gute!

Bei mir war es genau so, allerdings erst nach einem Jahr. Ich war damals einfach zu jung um es zu verarbeiten. Als ich dann alt genug war kamen alte Erinnerungen wieder hoch und ich habe es dann erst richtig verarbeitet. Das gehört zum Prozess dazu. Auch wenn du vor einem halben Jahr vielleicht nicht zu jung warst, hast du es erstmal verdrängt und beginnst jetzt, das ganze zu verarbeiten. 

Falls du reden oder schreiben willst, ich bin für dich da. Kannst mich privat anschreiben :)

Was möchtest Du wissen?