Plötzliche Lähmung und Sprachverluste durch Bluthochdruck?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

SDprachverlust und Lähmungen klingen nach einer gehirnblutung/ einem Schlaganfall. Der bluthochdruck allein kann das nicht bewirken. Viel Glück. Aber Dein VAter ist ja schon im Krankenhaus, die werden schon rausfinden, was ihm fehlt. KAnn aber dauern, bis er wieder entlassen ist.

Spätfolgen eines schlecht eingestellten / zu hohen Blutdrucks sind leider u.a. ein Schlaganfall. Daher kann es sehr wohl sein, das es am Bluthochdruck liegt. Irgendwann fliegt einem eben das Blech weg.

0

Hi KaitouHD,rasche Abklärung erforderlich,kann ein Insult oder auch eine Hornblutug mit Herdsymptomen wie Spachverlust sein.Ein so rascher Reisebeginn ist sicher nicht machbar.Meines Erachtens ist das an anzuerkennender Grund zum Storno der Reise)Unvorherbarsehbarer Grund wegen glaubhates pülötzlicher schwerer Erkrankung).LG Sto

Das Medikament was dein Vater da einnimmt ist ein Blutdrucksenker. Die Symptome die er dort gezeigt hat, deuten auf eine TIA (=transistorisch ischämische Attacke) oder auf einen Apoplex (=Schlaganfall) hin.

Ob er bleibende Schäden davontragen wird, wird die Zeit zeigen. Bei solchen Dingen spielt Zeit und eine Lysetherapie eine entscheidende Rolle! Wartet man zu lange, werden die Schäden irreparabel. Hat man es rechtzeitig geschafft, muss ein CCT zeigen, welche Hirnareale betroffen sind, ob es eventuell Einblutungen gibt usw.

In beiden Fällen wird es eine langwierige Sache werden, da er - wenn er die Sprache und die Motorik nicht wiedererlangt - diese Fähigkeiten erst wieder erlernen muss.

Es könnte sich um einen Schlaganfall handeln. Er wird auf jeden Fall für mehrere Tage im KH bleiben müssen damit das abgeklärt werden kann und er mit Medikamenten neu eingestellt wird. Nur ein Medikament bei Bluthochdruck ist eher selten, im allgemeinen gibt man heute eine 3-fach-Kombination.

Was möchtest Du wissen?