Plötzliche Klefferei und "Aggressivität" von sonst ruhigen Hund?

...komplette Frage anzeigen Das ist Nami etwas zerzaust  - (Hund, Hunde wesensveränderung, Plötzliche Aggressivität Hund) Das ist Nemo auf der Wiese  - (Hund, Hunde wesensveränderung, Plötzliche Aggressivität Hund)

5 Antworten

Ich habe noch nie in meiner ganzen Trainerlaufzeit und meiner Hundehaltungszeit einen kleinen Hund mit Größenwahnsinn erlebt, nicht zuletzt weil ich unsere kleinen Hunden auch IMMER auf den Arm genommen habe wenn ich bemerkte das der andere Hund steif wird, stacksig im Gang ist oder gar bedrohliches Verhalten zeigt. 
Ein Halter der Schutz bietet und sich nicht durch sinnloses und lerntheoretisch missverstandenes sowie falsche Handhabung durch Korrektur von normalen Verhaltensweisen sein Vertrauensverhältnis schwächen will, ist also genau das was ein Hund braucht. 

Wenn sie wie Du geschrieben hast, nur gewisse Menschen und Hunde ankläfft dann werden das Personen sein, die sie an Hunde oder auch Menschen erinnern, die sich ihr gegenüber nicht so gut verhalten haben. 

Du beschreibst, das Du nicht wüßtest das ihr irgendetwas schlechtes widerfahren ist, entschuldige bitte aber das kann man als Halter nicht wissen. Denn das was sie vielleicht als schlecht empfindet erscheint Dir vielleicht komplett normal. ;-) 

Hier sollte eine Gegenkonditionierung durchgeführt werden die mit Rücksicht auf ihre Bedürfnisse und richtig verstandenes Hundeverhalten aufgebaut ist und nicht durch Korrektur von natürlichem Verhalten. 

Wenn Du schon in einer HuSchu bist, dann sollten genau diese wissen was man dagegen macht und wenn die Dir was von Dominanzverhalten durch hochheben erzählen, dann solltest Du m.M.n. die Hundeschule schleunigst wechseln, denn die scheinen sich nicht sonderlich gut mit Hunden und natürlichem Verhalten auszukennen. 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Hündin hat gelernt , dass sie übernehmen muss. Also kriegen andere Hunde  und deren Besitzer schon mal Stress.  Sie ist der Chef. 

Bringe sie mit vielen Hunden zusammen verknüpfe damit Positives .Und sie muss zunächst Sitz machen, wenn sie anfängt und zeigt Anspannung .  

Vor allem, Du kannst so einen Kleinen Hund locker hinter Dich führen und dadurch klarmachen, dass Du Chef  bist und übernimmst . Wenn Sie das kapiert hat , wird sie sich nicht bei anderen Hunden aufregen sondern an Dich abgeben.  

:-) wie sagt man ?  Kleiner Hund ganz groß , meist machen sie es aus Unsicherheit heraus, springen vor , kläffen , springen auch mal wieder zurück , beruhigen sich nicht .  

LG Dir 

Trainier sie um ,  bring sie nach hinten beim Gassi ,  stelle Regeln auf , übe  mit ihr Gehorsam , nach ihrer Meinung hat sie niemanden, der für sie übernimmt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Auslöser in diesen Situationen bist du selbst. Du lässt deinen Hund einfach gewähren und korrigierst nicht. Dein Hund weiß sich nicht anders zu helfen, weil du ihr keine Sicherheit gibst. 

Korrigiere sie bereits beim ersten Anzeichen, also so bald sie auch nur den Kopf hebt und den anderen Hund anschaut. Damit zeigst du ihr, dass es nicht ihre Aufgabe ist, sich um diesen Fremden zu "kümmern". Lass sie strikt an deiner Seite und nicht vor dir gehen und strahle mit deiner Körpersprache Selbstsicherheit aus. Viel mehr musst du nicht machen. Dein Hund wird sehr schnell begreifen, dass du jetzt übernommen hast. Damit gibst du ihr Sicherheit und es gibt keinen Grund mehr zu kläffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CasCas96 16.07.2017, 08:44

Das Problem bei der Sache ist ich bin in den Situationen ja nie dabei :/ sie ist erzogen und hört auf mich perfekt. Sie rennt bei mir nie mehr als 4-5 Meter vor wenn sie von der Leine ist und klefft auch in der regel niemanden an. Wenn sie es tut interveniere ich sofort und unterbinde ist. In besagten Situationen ist nur mein Vater dabei und laut seiner Aussage unterbindet er das auch aber in dem Fall von vor fast 3 Stunden hat sie das nicht die Bohne gejuckt

0

kann es sein, dass sie (weil sie ja bisher immer "zurückhaltend, sehr ruhig, lieb und niedlich" war) nie wirklich unterordnung gelernt hat? ist bei kleinen hunden ja öfter der fall, dass die besitzer vergessen, dass auch kleine hunde im grunde wölfe sind (wenn auch kleine) und eine RICHTIGE erziehung brauchen. also: such dir einen guten trainer, eine gute hundeschule und arbeite mit der kleinen an den problemen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CasCas96 16.07.2017, 08:47

Doch unterordnen kann sie, wie gesagt sie hat Respekt vor großen Hunden (eigentlich) und checkt erstmal die Lage. Schnuppern verhalten anschauen usw bis es dann ans spielen geht. Dem Schäferhund ordnet sie sich natürlich nicht unter denn sie ist älter und länger bei uns zuhause, den weißt sie auch mal ordentlich zurecht wenn er seine Grenzen überschreitet. Aber das ist die typische Rangordnung die sich bildet.

0
crazycatwoman 16.07.2017, 09:00
@CasCas96

kleine hunde leiden (leider) ziemlich oft an "selbstüberschätzung". besonders dann, wenn sie vom besitzer "hoch" genommen werden, wenn sich ein anderer (größerer) hund nähert (passiert gerade im welpenalter öfters) und aus der "erhöhten" position von frauchens arm, halten sie sich eben für die allergrößten. 

DU musst dieses verhalten strickt unterbinden. ich finde "fuchssprungs" antwort ist nix hinzuzufügen 

0

Ganz ehrlich, ich kenne gerade vom Radfahren oder Spazierengehen nur kleine Hunde, die mich sinnlos ankläffen.

Gehe doch zur Hundeschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CasCas96 16.07.2017, 08:07

Ja bei der hundeschule lernt sie dann was? oô sie klefft ja nicht auf Kommando irgendwen an und auch nicht jeden. Nur manche, manchmal. Ich kann ja nicht zur tausend hundeschulen rennen und gucken ob sich einer findet den sie jetzt anklefft.

0
CasCas96 16.07.2017, 08:07

Und wie man ihr das abgewöhnt weiß ich schon ich frage ja ob jemand die selben Erfahrungen gemacht hat und vielleicht weiß was ein möglicher Auslöser gewesen sein könnte

0
Nashota 16.07.2017, 08:09
@CasCas96

Größenwahn. Revier verteidigen. Vielleicht veränderte Hormone. Kannst ja auch mal zum Tierarzt gehen.

0
CasCas96 16.07.2017, 08:09

Sie hat ein gutes sozialverhalten, nur bei bestimmten Hunden und Menschen reagiert sie.

0
Jesaya007 16.07.2017, 08:28
@CasCas96

Aber wenn du doch weißt wie man ihr das abgewöhnt, warum tust es nicht einfach? Wobei sich das in meinen Augen widerspricht. Denn nur wenn man die Ursache erkennt, kann man etwas abgewöhnen. 

1

Was möchtest Du wissen?