Plötzliche Flugangst seit einem Zwischenfall?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Wir hatten während des Fluges und beim Landen große Probleme, möchte gar nicht auf Details eingehen, allerdings wurde es sehr "knapp". ..." 

Was heißt das? Und wer ist "wir"? Die Passagiere oder doch eher die Crew und schon während des Fluges gab es welche Probleme? Und was heißt "sehr knapp"? Fast die Landebahn verfehlt, eine gefährliche Annäherung, kein Sprit im Tank, Ausfall der Flugsteuerung? Feuer an Bord? 

Du musst einfach mal Details nennen, denn die meisten Probleme lösen sich sowieso in Nichts auf oder waren bei weitem nicht so schlimm, wie es "hinten" immer gedacht wird. Aber gezielte Hilfe gibt es nur bei einer eindeutigen Problembeschreibung. 

Ansonsten hilft ein Seminar. Das gibt es mit (teuer) Flug oder ohne (preiswert). Ohne Flug hatte es sogar mal die VHS Erfurt im Programm für rund 50 Euro. Frag mal die Krankenkasse. LH führt solche Seminare unter professioneller Betreuung inkl. Flug durch. 

Ansonsten helfen vielleicht die Tipps meiner Lieblingsairline: 

- Motivation ist der Schlüssel zur Veränderung. 

- Fliegen Sie! Vermeiden Sie das Fliegen nicht. 

- Konzentrieren Sie sich auf das, was wirklich geschieht, nicht auf das, was geschehen könnte. 

- Turbulenzen können unangenehm sein, sind aber ungefährlich. Bleiben Sie angeschnallt sitzen. 

- Vermeiden Sie Koffein, Nikotin und Medikamente. 

- Trinken Sie viel Wasser, vermeiden Sie Alkohol. 

- Machen Sie Entspannungsübungen vor und während des Fluges. 

- Atmen Sie tief, ruhig und gleichmäßig; durch die Nase einatmen und durch den Mund doppelt solange ausatmen. 

- Schreiben Sie Ihre persönlichen Hilfen für den Flug auf. 

- Flugzeuge sind zum Fliegen gebaut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst davon ausgehen, dass die Piloten auch sicher ankommen wollen und wirklich alles tun werden, um das auch möglich zu machen. Es gibt ja kein Flugzeugunglück, bei dem nur den Passagieren etwas passiert, und die Piloten danach einfach nach Hause gehen. 

Also mir ist das Garantie genug. Du hast zwei intelligente und sehr gut ausgebildete Menschen, die wahrscheinlich ihr Leben verlieren, wenn sie dich nicht wieder sicher auf die Erde bringen. 

Na ja, ob diese Rescue-Blüten was nützen? Schaden können Sie höchstens deinem Geldbeutel. Probier es einfach mal aus.

Passieren kann immer was. Auch mit dem Auto. Aber setzt du dich nicht mehr ans Steuer, nur weil du einmal beinahe einen Unfall gehabt hättest? Man ist nicht sicher, egal wie gut man fährt. Einmal z.B. hat ein Lkw auf der Autobahn im letzen Moment auf der Autobahn direkt vor mir die Spur gewechselt, weil die Autobahn sich geteilt hat. Der Anhänger hat schon angefangen zu schwanken. Wenn der bei Tempo 100 direkt vor mir umgekippt wäre - denn Abstand hat er kaum welchen gelassen - wäre das sicher nicht lustig gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du beruflich viel fliegst, hast doch sicher einen "Vielfliegerstatus".....

Erkundige dich mal nach einen Flugangstseminar. Das dauert ca. 6 Stunden und aus Erfahrung kann ich dir berichten- das bringt echt etwas.

Mir ging es ebenso- auf der Langstrecke absolut kein Problem, aber die Kurzstrecken waren für mich teilw. der Horror.

Tabletten- auch Bachblüten haben bei mir nichts gebracht.;-)

Das Seminar - in Frankfurt- ist jetzt 4 Jahre her und die Kurzstrecken sind kein Problem mehr.

Lg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KeinName2606
02.05.2016, 15:07

Danke! Werde mich mal informieren ob es bei uns auch sowas gibt :)

1

Es kann jeder zeit ALLES passieren. Das ist normal aber versuch mal die angst zu unterdrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KeinName2606
02.05.2016, 14:17

Das habe ich bisher gemacht, aber die letzten Flüge fand ich nicht mehr so toll.

Ich weiß auch, dass Autofahren oder Mopedfahren VIEL gefährlicher ist und mache das täglich und habe da keine Angst... aber da gabs auch noch nie nen Zwischenfall.

0

Was möchtest Du wissen?