Plötzlich viel Metall bei Zahnkrone sichtbar. ?

2 Antworten

Rufe bei deiner Krankenkasse an .

Soviel ich weiß gibt es einen unabhängigen Gutachter, der sagen kann ob das "geht" oder inakzeptabler Zustand ist. 5000 € dafür sollte doch wirklich zufriedenstellender Zahnersatz zu erhalten sein ....

Sorry mehr fällt mir jetzt nicht ein - ärgerlich das Ganze.

Deine Frage ist schwer zu lesen. 

Der Zahnarzt muss die Brücke zum überarbeiten ins Labor geben. Die gesamte Keramik muss runter vom Metallgerüst, das Gerüst nochmals graziler gestaltet und anschließend neu verblendet werden. 

Anders gehts nicht und das kannst du auch verlangen 

Zahnersatz durch "Ausbesserung" innerhalb der Garantiezeit zerstört - bekäme ich hier Geld zurück?

Ich habe im Dezember 2011 Zahnersatz bekommen. Meine 2 Schneidezähne sowie unten rechts insgesamt 5 "Zähne" wurden in einer Sitzung überbrückt. Als man die Brücken anpasste, passte die untere nicht, sodass hier schon verbessert wurde. Oben brach mir direkt am Abend seitlich ein Stück ab-auch hier wurde verbessert. Die Brücke unten sah nach der Verbesserung nicht wirklich mehr schön aus, zudem sah man seitlich noch Zahn. Die Brücke wurde abgeklopft,ein neuer Abdruck wurde gemacht. Oben brach erneut die Ecke ab,sodass auch hier der Ersatz abgeklopft wurde und neu befestigt wurde. Nach gewisser Zeit löste sich am linken Zahn oben wieder was, also wurde wieder geklopft und neu befestigt. Einer der Zähne oben war damals schon wurzelbehandelt, der andere reagierte von Anfang an sehr!!! sensibel, so dass immer betäubt werden musste, wenn diese Prozeduren statt fanden. Nach einiger Zeit entzündete sich dann dieser Zahn, sodass mein Zahnersatz oben vom Zahnarzt zerstört wurde, da eine Wurzelbehandlung gemacht werden musste. Dann löste sich der Zahnersatz oben erneut, es wurden Stifte gesetzt,bis jetzt hält es.... Unten löste sich nach einiger Zeit auch die Brücke vorne an den Zähnen.Hinten war alles fest. Es wurde wieder abgeklopft und neu befestigt. Das Spiel erlebte ich Wochen später erneut und erneut und erneut...immer wurde abgeklopft und neu befestigt. Gestern merkte ich dann wieder, dass die Brücke locker ist. Ein Biss gab den Rest und ich hatte sie in der Hand. Unter ihr befand sich KEIN Zahn mehr, nur noch Stumpen! Der letzte Zahn befand sich in der Brücke, zudem hing ein Stift in ihr, den ich dann irgendwie wieder in mein bisschen Zahn reinfummelte, damit die Brücke irgendwie hält. Heute war ich sofort beim Zahnarzt. Unten habe ich von 5 Zähnen nur noch 3 Zähne überkront. Der letzte Zahn ist entzündet und so morsch,dass da nichts mehr hält, davor war kein Zahn mehr (das Stück war aber vorher mit überkront). Ich habe also nun unten etwas mehr als die Hälfte im Mund, habe damals aber alles gezahlt. Zudem fehlt mir hinten nun der Zahn! Hab noch den Wurzelrest drin,den entfernt der Zahnarzt noch... Meine Zähne waren von Anfang an nicht gut - deshalb ja auch der Zahnersatz! Dieser soll doch schützen und nicht zerstören? Seit fast 1,5 Jahren habe ich nun Probleme. Wie sieht hier grundsätzlich die Rechtslage aus? Es kostet mich jedes Mal Kraft und Nerven! Es kann doch nicht sein, dass Zahnersatz gemacht wird, zerstört wird und zudem auch noch die Zähne darunter mit zerstört werden?! Ich würde mich über Ratschläge und Tipps freuen!

...zur Frage

Probleme mit Zähnen und Zahnarzt?

Ich muss das jetzt mal loswerden Gleich vorweg, ich putze so: 2 mal täglich ist bei mir standard, einmal Eronal, so ne blaue Zahnpaste für Zahnfleisch das andere ist Elmex. Zudem wird 1x wöchentlich Meridol Mundspülung verwendet. So eine Interdentalbürste verwende ich jeden zweiten Tag Ich bin gerade erstmal 16 Jahre alt und habe schon Probleme mit den Zähnen. Ich traue mich auch nicht zum Zahnarzt zu gehen, der sagt immer: "Stefan, nächstes mal gründlicher putzen" Dabei putze ich immer wie es mir die Zahnarzthelferin früher erklärt hat: Die elektrische Bürste an die Stellen hinbringen wo sie putzen soll, den Rest würde sie dann allein machen. Ich hab das erst so 2,5 Minuten lang gemacht. nach den ersten Bemängelungen, seitens Zahnarzt (im folgenden ZA genannt) habe ich die Dauer auf etwa 4 Minuten hochgeschraubt. Im internet habe ich erfahren dass zu viel schrubben auch schlecht ist. Daher bin ich zu Sicherheit wieder auf 3,5 Minuten runtergegangen. Doch immer noch meckert der Zahnarzt, egal wie gut ich putze und wenn ich sage ich putze so wie es ihre Assistentin mir mal erklärt hat sagt der ZA immer: "Das kann nicht sein" Nun habe ich bemerkt dass von insgesamt 4 meiner Zähnen im UK Teile abgebrochen sind, von 2 recht große von anderen mittelgroße. Ich hatte da nie Schmerzen. IM Ok gibt es so gut wie keine Mängel, obwohl ich da wohl nicht so gut putze, weil es für mich im Ok leider schwerer ist zu putzen. In meinem Ok sind meine Zähne auch kleiner (zumindest diese Zähne an der Seite da) Ich habe Angst es jemanden zu erzählen, denn Implantate sind teuer und Brücken werden bei meinem Gebiss ja nicht funktionieren, und ich möchte auch ungern meine letzten gesunden Zähne beschleifen lassen. Der ZA sagt immer nur besser putzen meine Mutter auch. Was tun?

...zur Frage

Krone und Brücke beim ZA - Schmerzen?

Hallo,

eigentlich steht die Frage schon fast da oben, dennoch habe ich eine Frage. Ich habe 2 Sitzungen und an beiden werden einmal am Ober sowie am Unterkiefer Brücken und Kronen gesetzt, jetzt habe ich die Frage, da ich das nie mitgemacht habe, kann das schmerzlich werden?

LG

...zur Frage

Zahnfleisch an den schneide Zähnen dick

Hey ich habe ein Problem mein Zahnfleisch ist an den schneide Zähnen dick ich habe es schon seid 2-3 Jahre so weil ich es nicht wirklich beachtet habe weil es mich gestört hatte mein Zahnarzt meinte ich sollte meine zähen ordentlicher waschen das habe ich jetzt die ganze zeit gemacht aber es hat sich nix geändert mittlerweile stört das extrem ich habe schon angst zu lachen weil man es dann extrem sieht und im Internet stand ich sollte Zahnseide benutzen aber da kann ich nirgendwo ansetzen. Gibt es irgendwie tricks das es weg geht oder muss ich doch zum ZA ??? Danke im Voraus

...zur Frage

zahnersatz teleskoparbeit brücke nur noch mit verdrahtung möglich?

durch verlust der letzten beiden hinteren zähne im unterkiefer rechts muss bei mir eine sog. teleskoparbeit vorgenommen werden, wobei die beiden vorderen überkront werden müssen; so weit so gut; nun wurde mir beim zahnarzt gesagt, dass diese sog. brücke nicht so einfach aufgesetzt wird sondern mit verdrahtung und absicherung an den beiden hinteren zähnen des linken unterkiefers befestigt wird, da ansonsten ein evtl. Verschlucken vor allem nachts passieren könne! ist das richtig oder werden brücken noch ohne verdrahtung eingesetzt ??

...zur Frage

Zahnschmerzen und geschwollene Wange.

Hallo zusammen ..

Ich bin heute morgen mit Zahnschmerzen und einer dicken wange aufgestanden , das ganze spielt sich im Oberkiefer ab , ich weiß das mir nur der Zahnarzt helfen kann , habe aber dennoch eine Frage ..

Ich habe wenn ich die Zahlen nun richtig deute von 24 - 27 eine Brücke.

Zahn 24 ist soweit ich richtig liege der Zahn der schmerzt , es zieht und pocht die ganze Zeit , welches ich aber zeitweise mit IBU 400mg in den Griff bekommen ..

Nun meine Frage , sollte sich den den Zähnen unter der Brücke eine Entzündung gebildet haben , muss dann die ganze Brücke raus genommen werden? Die geht doch beim herausnehmen kaputt oder nicht? Wer trägt dann die Kosten wenn sie beim herausnehmen kaputt geht , bekomme zurzeit ALG1 und kann mir keine weitere Brücke im Moment leisten , es ist eine Keramikbrücke die mich Viel Geld gekostet hat ..

Ich werde am Montag zum Zahnarzt gehen , direkt wenn er aufmacht , solange werde ich es hoffentlich noch schaffen , die Wange ist ziemlich warm und spannt und ist halt ziemlich geschwollen , deshalb gehe ich von einer Entzündung aus ..

LG Kati.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?