Plötzlich verlassen, weil es für ihn nicht mehr reicht...?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das Problem kenne ich, allerdings bin ich die Person die immer Angst bekommt. 

Ich kann es nur aus meiner Sicht schildern, aber ich finde das passt ganz gut zu eurer Situation. 

Mir fällt es unheimlich schwer vertrauen zu anderen Menschen aufzubauen, weil vieles in meinem Leben einfach dazu geführt hat (tut ja auch nicht zur Sache was). Am Anfang, wenn ich eine Person kennenlerne, ist immer alles super und total traumhaft, ich genieße die Zeit und fange an für die andere Person Gefühle zu entwickeln und kann mir was vorstellen. Allerdings ist das wie ein Schalter in meinem Kopf, der plötzlich umlegt und ich anfange mir selbst zu sagen, dass irgendwas an der Sache nicht stimmt. Ich bekomme Angst verletzt zu werden und unterbinde die ganze Sache, gehe auf Abstand. Die andere Person ist dann meist ratlos und kann sich das nicht erklären, versucht sich mit mir zu treffen. Ich habe mich nie darauf eingelassen und Frage mich bis heute, was wäre wenn. Weil ich damals solche Angst hatte mich auf etwas einzulassen und dann evtl. wieder verletzt zu werden - oder, was ich bis heute nicht weiß und auch nie erfahren werde - vielleicht hätte es eine traumhafte Beziehung werden können. Man verbaut es sich einfach selbst, weil die Angst so groß ist.

Das wichtige für dich in der Situation jetzt ist, der anderen Person zu zeigen, dass es keinen Haken gibt, dass es gut bei euch läuft und du ernste Absichten hast und auf gar keinen Fall verletzen willst. Geh auf ihn zu, aber lass ihm auch Zeit. Das ist keine Sache die man in einem Gespräch klären kann, das ist ein langwieriger Prozess der Arbeit beansprucht.

Es wird auch Zeit brauchen bis er es auch so verstehen wird und wenn es dir wirklich wichtig ist, wirst du auch drum kämpfen. Das liegt nun bei dir :) Viel Erfolg wünsche ich dir aber schon mal

P.S: Die Idee mit dem Brief finde ich gut, schreib rein was du denkst - ohne Vorwürfe. Sag ihm das du für ihn da bist, wenn er dich brauch und das er mit dir über alles reden kann und du hoffst dass er dir die Chance gibt, für ihn da zu sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verständlich, dass du irritiert und verletzt bist, zumal er dir am Tag vorher etwas anderes signalisiert hat. Zwei Monate Beziehung - das würde ich persönlich als Orientierungsphase einordnen, in der beide sich erst einmal annähern, man sich zunächst vielleicht sehr aufregend und interessant findet und kurz darauf feststellt, dass es doch nicht stimmig für einen ist.

Hier nützt alles tiefschürfende Philosophieren nicht, Fakt ist: er hat sich getrennt. Auf eine sehr ungalante und uncouragierte Weise, wie ich finde, aber es ändert letztlich nichts am Resultat. 

Alles Gute für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er scheint das Problem zu haben, dass er nicht so ohne weiteres eine tiefere Beziehung eingehen kann. Nicht umsonst sucht er mit 36 Jahren noch seine "Richtige". Daher solltest du nicht Zuviel unternehmen, weil er sich sonst erst recht in die Enge getrieben sieht. Zeige lieber Verständnis (auch wenn du keines hast, was ich wiederum verstehen kann), mache ihn eher etwas eifersüchtig, indem du zum Ausdruck bringst, dass du ihn magst, aber in deinem (noch jungen) Alter doch so langsam einen Partner suchst, der auf Dauer bei dir bleiben will, weil du auch älter wirst. (Sei mir nicht böse, wenn ich immer wieder vom Alter schreibe, aber mit 29 Jahren ist es schon gut, mutig nach vorne zu schauen und den weiteren Lebensweg zu gestalten, bevor es zu spät ist, und du nur noch mangels geeigneter Kandidaten den Rest des Kanditatenmarktes zur Verfügung hast. Ich hoffe, dass du verstehst, was ich meine. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Du hast nichts falsch gemacht!

  2. Ich bin mir nicht sicher das er die beziehung beendet hat, nur weil er so oft verletzt wurde. Wenn man bisschen mehr nachdenkt kann das ja auch sein. das Er in seinen Beziehungen die Partnerin verletzt hat und nicht die ihn.
  3. Per SMS schluss mhm.. würde kein Brief schreiben.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das mit dem Brief tunlichst unterlassen, du erreichst damit nichts! Du hast dir da einen Typen angelacht der viele und komplexe Probleme hat. Braucht keine Frau, gibt genug andere die eine Frau anhimmeln.  LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sollte eigentlich alt genug sein, um zu wissen, was er will?

an deiner Stelle würde ich mich nicht melden u. abwarten, ob er es nochmal tut!

kommt nichts mehr von ihm, dann wars das, würde ich sagen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verständlich, dass sein Verhalten Fragen aufwirft. Seine Handlungsweise passt so gar nicht zu den Äusserungen. Eine gute Idee, ihm zu schreiben. Kann sein, er ist mit der Situation überfordert und flüchtet lieber, anstatt mit dir auf nen Punkt zu kommen. Davon hätte er entschieden mehr, aber vielleicht klappt das ja noch. Viel Glück! LG jj ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke erst mal für eure Nachrichten!

Ich weiß auch nicht warum ich gerade bei diesem Mann so einen Aufstand mache...bei jedem anderen wäre es mir egal gewesen ( wurde schon ein paar mal so abserviert)...aber bei diesem...

Bin einfach so ein optimistischer Mensch, der nie ans aufgeben denkt. Ich weiß, Gefühle kann ma nicht erzwingen, aber die waren ja von seiner Seite ohnehin da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 Monate ist doch nicht lang. Den hast gleich wieder vergessen. Wenn er Dich nicht will,hat er Dich nicht verdient. So einfach ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?