Plötzlich gekündigt, kein Gehalt, keine Rückmeldung, was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Er darf dir nicht das gesamte Gehalt vorenthalten, wohl aber das für den betreffenden Tag.

Der Punkt ist aber folgender:

Für deinen Arbeitgeber war es wohl auch wichtig, dass du an dem Tag arbeitest (du schriebst ja sogar, dass du nach einer Vertretung gesucht hast. Also war dein Einsatz an dem Tag offenbar wichtig). Einfach sagen du kannst nicht und nicht hingehen und denken damit wäre die Sache schon ok und erledigt ist ziemlich leichtgläubig.

Allerdings ist unentschuldigtes Fehlen am Arbeitsplatz nicht gleich ein fristloser Kündigungsgrund. Wohl aber Grund für eine Abmahnung.

Siehe auch https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__626.html

Unzumutbar wäre die Fortsetzung des Arbeitsverhältnis dadurch allerdings nicht. Das wäre was anderes wenn du zB dem Arbeitgeber mit langfristiger Krankheit drohst.

Sicher, das nicht doch ein anderer Punkt im Raum stand und dieses Fehlen dann der ausschlaggebende Punkt war?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ein Link zu deiner Frage:

http://www.ra-wittig.de/ratgeber/ratgeber-arbeitsrecht/kuendigung/fristlose-kuendigung/

Gehe unbedingt zu einem RA für Arbeitsrecht und lass dich vertreten. So eine Kündigung wie bei dir, geht m.M. gar nicht. Vor allem hast du Anspruch auf Bezahlung für deine geleistete Arbeit! Wenn der AG mit dir nicht mehr zusammenarbeiten will, weil keine Vertrauensbasis mehr besteht, musst du erreichen, dass aus dieser fristlosen Kündigung eine ordentliche Kündigung wird, damit du dich bei einem neuen AG bewerben kannst. Mit einer fristlosen Kündigung wird das schwer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe alle darauf hingewiesen wie wichtig es für mich ist

Das ist kein Grund von der Arbeit wegzubleiben. Wenn der Termin so wichtig ist, dann beantragt man Urlaub oder baut Überstunden ab. Du musst zwischen wichtig und notwendig unterscheiden. Es ist ein Unterschied, ob du zu einer ärztlichen Untersuchung ins KH musst oder zum Scheidungsanwalt. Hast du eigentlich schon die schriftliche Kündigung?

Dein Gehalt kann er allerdings nicht einbehalten. Das muss er bis zu deinem Ausscheiden zahlen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht einfach wegbleiben, ohne dass du eine Genehmigung hast.... Schon 2 Mal nicht, wenn du keine Vertretung hast.

Anspruch auf "frei"  hast du nur in bestimmten Fällen, dazu gehört sowas wie ein Behördengang oder meines Wissens auch wichtige Familiäre Umstände, wie die Geburt des Kindes o.Ä. (klar, als Frau sowieso, in dem Fall der Mann auch)

Sowas wie Handwerkerbesuche o.Ä. oder irgendwelche Dinge, die mit Hobbys zu tun haben, gehören da nicht dazu.

Was war denn der Grund?

Andererseits darf er dir dein Gehalt auch nicht verweigern. Für die Zeit, in der du Beschäftigt warst, steht dir Gehalt zu. Dagegen kannst du vorgehen.

Wegen der "Kündigung": Wenn du noch in der Probezeit bist (s. Arbeitsvertrag) kann er dir innerhalb kürzester Zeit (die Frist müsste da auch stehen) ohne Begründung kündigen. Dazu ist aber eine schriftliche Kündigung notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh weiter zur Arbeit - eine SMS ist keine "offizielle" Kündigung (die muss schriftlich erfolgen!). Wenn du jetzt deswegen zuhause bleibst, gibst du deinem Arbeitgeber nur einen weiteren Kündigungsgrund.

Aber jetzt mal ehrlich: glaubst du wirklich, nur weil dir irgendwas anderes wichtiger ist, kannst du einfach so "freinehmen", wenn du vorher Bescheid gibst??? Werd erwachsen!

https://www.wirtschaftswissen.de/personal-arbeitsrecht/arbeitsgesetze/urlaubsanspruch/was-tun-wenn-mitarbeiter-unerwartet-freinehmen-wollen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich hast Du ein Anrecht auf Bezahlung der geleisteten Stunden. Selbst bei einer fristlosen Kündigung (die übrigens schriftlich erfolgen muss, nicht per whatsapp), muss der Arbeitgeber noch bis zum Kündigungstermin weiter zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Anwalt für Arbeitsrecht. Aber solltest du noch in der Probezeit sein, kann er dich kündigen. Was war das denn für ein Termin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Linamalina1234 28.06.2016, 11:20

Es war ein Termin in der Schule - mein Chef wusste ganz genau das es für mich immer vorgeht. Ich habe dort als Aushilfe gearbeitet... Es stört mich nicht das er mich gekündigt hat aber finde es ungerecht das er meint mir kein Geld auszahlen zu müssen...

0
DukeSWT 28.06.2016, 11:26

Wenn es wirklich ein Pflichttermin in der Schule war, dann geh weg von deinem Chef und seinem Laden. Solche Leute kann man nicht ernst nehmen. Schüler anstellen und dann rummeckern, wenn der zur Schule muss. Es sei denn, der Schultermin war freiwillig.

2

Du musst da offiziell Urlaub beantragen, einfach wegbleiben geht nicht. Da hätte ich dich auch gekündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PeterSchu 28.06.2016, 11:37

Was genau ist der Unterschied zwischen "Ich möchte heute Urlaub haben" und "ich kann heute nicht kommen"?

Für mich ist es logisch, dass ein Wunsch, einen Tag frei zu kriegen, mit Urlaub verrechnet wird.  Für diesen Chef nicht?

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Schüleraushilfe im Betrieb so wichtig ist, dass der Betrieb zusammenbricht, wenn sie mal einen Tag ausfällt.

1
mullemaeuschen 28.06.2016, 12:31
@PeterSchu

Um es ganz vorsichtig auszudrücken:

Einige Vorgesetzte sind einfach gnadenlos, und haben sogar Spaß daran, ihre Macht aus zu spielen. 

Zum ... Du weisst was ich meine.

LG

mulle

0

So einfach geht das nicht. Eine fristlose Kündigung braucht anständige Gründe und muss in anständiger Form erfolgen, per SMS schon gar nicht.

Geh damit zum Anwalt und wehr dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PeterSchu 28.06.2016, 11:38

Da würde ich aber überlegen, ob es sich lohnt, einen Anwalt zu bezahlen. Laut Kommentaren handelt es sich um einen Schüler in einem Aushilfsjob.

1
mullemaeuschen 28.06.2016, 12:34
@PeterSchu

...muss sie ja auch nicht. Sie bekommt Beihilfe- und wenn es hart auf hart geht Prozesskostenhilfe. Kostenenpunkt € 10,00.

0

Ich möchte dazu sagen das es ein Aushilfsjob war, ich gehe zur Schule und es geht immer vor !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mullemaeuschen 28.06.2016, 12:38

OK!!! Einen Teil verpennt!!! Lass Dich nicht unterbuttern!!!

Dir steht für € 10,00 sogar ein Anwalt zu!!!

Bekommst Du meistens am Amtsgericht, in Bürgerläden, oder ähnlichen Einrichtungen.

UND MACHE DAVON GEBRAUCH!

Helfen Dir Deine Eltern???

mulle

0

Deine Frage gilt jetzt nur dem Geld, nicht dem Areitsplatz???

Hat Dir ein Vorgesetzter grünes Licht gegeben? 

JA gesagt? 

Wenn nicht, ist das Verhalten des Chefs zwar nicht richtig, aber verständlich. 

Bei mir dürfte so jemand auf nicht wieder auf schlagen. Doch das würde telefonisch, dann schriftlich geklärt. Zum Beispiel durch einen Aufhebungsvertrag. Denn, weder AG noch AN haben in so einer Situation Lust an einer Zusammenarbeit!?

Dennoch:

Ein Fehlverhalten des AN, muss genau beschrieben werden können (mit Zeitangaben), und muss den Vertragsverstoß ganz deutlich klar machen. Es sollte ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass so ein, oder ein ähnliches Verhalten in Zukunft im Wiederholungsfall mit einer Kündigung geahndet wird. Auch eine mündlich ausgesprochene Abmahnung reicht für die sofortige Kündigung.

Du regst Dich doch jetzt auch auf, weil Du kein Geld bekommst!?

Hast Du einen Vertrag? Welche Kündigungsfrist? Warst Du möglicherweise noch in der Probezeit ... ?

@leider keine Vertretung gefunden,

Das spricht nicht gerade für "Beliebtheit am Arbeitsplatz!?

Ich kann die Situation nicht nachvollziehen, da ich aus meiner Seite alles richtig gemacht habe oder ?

Das, meinst Du nicht im Ernst??? Wenn, Du durch Dein Fernbleiben etwas vergeigt wurde, ...  tust Du mir echt leid.

Wer hat die SMS geschrieben??? Ob das so reicht ..., das zweifle ich an, schau im Internet  mal nach!!!

!Gehe sofort zu einem Anwalt für Arbeitsrecht, und lasse Dich beraten!

WIDERSPRUCH!!! Du hast nur drei Wochen Zeit!!!

...und wirkt sich auf das Arbeitslosengeld aus.

Ohne eine "Abmahnung" geht gar nichts!!! Bist Du schon abgemahnt worden?

...und, wenn es der allerletzte Tag in der Probezeit gewesen ist, kannst Du ohne Angabe  von Gründen gekündigt werden

  1. Prüfen: Arbeitsvertrag 
  2. Prüfen: wie lange Probezeit, ob noch Probezeit
  3. Prüfen: Kündigungsfrist danach
  4. Gibt es einen Betriebsrat

Weder Du, noch Dein Chef haben sich angemessen verhalten. 

Im Normalfall steht Dir natürlich Dein Gehalt ./. des "Blauen" zu!!!

Merkwürdige Firma. Da passiert es schnell, Gewohnheiten an zu nehmen, die den Rahmen sprengen.
Gibt es die Firma noch??? Vielleicht ist die Firma ja insolvent? 
Löhne und Gehalter sind dann nur schwer einzu fordern.Heute ist es nicht mehr so, das Richter des Arbeitsgerichtes, tendenziell zugunsten des Arbeitnehmers entscheiden.
Ich würde jeden Tag pünktlich zu Arbeitsbeginn dort auf der Matte stehen. Niemand kann Dir dann Arbeitsverweigerung nach sagen.
So wie die Situation im Augenblick ist, hast Du niemanden der bestätigen kann, das Du arbeiten willst, aber nicht z.B. in die Firma gelassen wirst. Versuche weiter zu arbeiten. Lasse Dich auf keinen Fall ein schüchtern.
Wenn, mir noch etwas einfällt, melde ich mich.


LG
mullePS. 
Habe ich noch gefunden


Nach § 623 BGB ist für eine Erklärung zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses die Schriftform erforderlich. Dies betrifft neben der Kündigung selbst auch Aufhebungsverträge. Eine Kündigung per SMS erfüllt dieses Erfordernis nicht, da eine SMS nach wie vor keine schriftliche Erklärung darstellt.
http://www.ra-abelmann-brockmann.de/node/53


1  Bearbeiten 5 Antworten


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?