Pleite wie geht es weiter?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r heikesimon,

im Internet ist es sehr wichtig ist, mit persönlichen Daten über sich selbst oder Dritte sehr vorsichtig umzugehen. Aus diesem Grund haben wir aus Deiner Antwort alle persönlichen Daten entfernt. Bitte achte bei zukünftigen Beiträgen darauf!

Herzliche Grüsse

Amelie vom gutefrage.net-Support

13 Antworten

Hallo erst mal... Ich kann Deine Gefühle und Ängste absolut gut nachvollziehen, weil ich in genau der gleichen Situation auch war (außer das mit dem Haus). Habe auch 5 Jahre selbständig als Versicherungsfachmann gearbeitet und mich mit 60.000 verschuldet. Es mag jetzt trivial klingen - aber erst mal mußt Du einen kühlen Kopf behalten und in aller Ruhe Deine Situation schriftlich analysieren. Ich wollte damals auch am liebsten alle Probleme auf einmal lösen und wußte gar nicht wo ich zuerst anfangen soll. Das ist Grundverkehrt! Mit dem "Wichtigsten" zuerst beginnen! Meiner Meinung nach ist jetzt für Dich das Wichtigste zu einer Schuldnerberatungsstelle zu gehen. Weil 1. sind die kostenlos 2. erstellen die mit Dir einen vernünftigen Plan zur Lösung Deiner Probleme 3. können die sehr erfolgreich mit Gläubigern verhandeln 4. sorgen die dafür, dass Du trotz der Schulden einigermaßen vernünftig weiter leben kannst. Glaub´ mir, nur so kommst Du aus der Sache mit Anstand und Würde raus. Ich habe das damals zu spät erkannt, mit dem Trinken angefangen, resigniert usw. Ich hatte damals auch jemanden,der mir diesen Rat gab und bin ihm heute noch dankbar dafür. Ich habe damals ein privates Insolvenzverfahren begonnen (das läuft insges. 6 Jahre) wo man sich erst mal nichts mehr zu schulden kommen lassen darf. Aber das dürfte ja kein Problem sein. Nach den 6 Jahren werden alle noch übrigen Schulden erlassen und Du bist wieder "sorgenfrei". Ich bin jetzt auch wieder ohne Schulden und führe ein recht angenehmes Leben. Du kannst das auch schaffen!!! Also tue Dir und Deiner Famile etwas Gutes und gehe zur Schuldnerberatung. Das muß Dir auch nicht peinlich sein. Die Menschen dort sind sehr nett und verständnisvoll. So, jetzt wünsche ich Dir viel Glück und vor allem Kraft, alles schön der Reihe nach in den Griff zu bekommen. Wenn Du das Bedürfnis hast, kanns Du mich gerne auch persönlich kontaktieren: roberto.gitter@googlemail.com

Hallo,

ich fürchte, du wirst um eine Schuldnerberatung und einen Entschuldungsplan nicht herumkommen. Bis dahin, notwendige Ausgaben zuerst machen (Strafen, Unterhalt, etc.), mit der Bank reden und "Hosen runterlassen".

Was den Job betrifft, bin ich bei Selbstständigkeit überfragt. Deine Bücher sollten in Ordnung sein und Job und Privat natürlich sauber getrennt.

Amt kommt eventuell als Überbrückung auf dich zu, wenn du keine Wohnung findest. Job unterhalb der Pfändungsgrenze ist keine Voraussetzung. Du schreibst nicht, wie hoch deine Schulden sind und zu welchem Preis du das Haus loswerden kannst (bzw. wie hoch die Restschuld auf dem Haus ist). Eventuell kommst du mit einer roten Null raus.

Die Berechtigung der Forderung deiner Ex-Frau kann ich nicht beurteilen.

Fazit: Du brauchst professionelle Hilfe. Schuldnerberatung, ggf. Sozialamt. Der Staat hat ein Interesse, dir auch als Selbstständigem zu helfen.

Das klingt alles andere als gut. Aber wie man so reinrutscht... Nun gilt es, Schadensbegrenzung durchzuführen und dazu benötigst Du nicht den Rat irgendeines Forum-Mitgliedes, sondern professionelle Hilfe. Zwei Anlaufstellen können Dir helfen und die solltest Du schleunigst aufsuchen. Zunächst die Schuldnerberatungsstelle. Nimm hier eine staatliche/kommunale Beratungsstelle, auf gar keinen Fall solltest Du eine private Schuldenregulierungsstelle(-verein aufsuchen, da Dir niemand garantieren kann, dass die erstens ordnungsgemäß arbeiten und zweitens hier die Gefahr einer Insolvenz des Vereins selbst besteht, wie ich bereits lesen musste.

Zweitens solltest Du Deinen Anwalt aufsuchen, um Dich im weiteren Vorgehen beraten zu lassen. Vielleicht ist es doch besser, den Finger zu heben (privat oder geschäftlich) und von vorn anzufangen. Auch die Frage mit dem unterhalt Deiner Ex-Frau kann der Anwalt am besten beurteilen. Kopf hoch, solange Du atmest, kriegen die dich nicht klein!

mach einen Schnitt und ab zur Schuldnerberatung, Privatinsolvenz beantragen. Haus und Auto sind zwar weg aber deine Schulden nach 6 jahren auch. Job nicht !!!! kündigen. ALG II bekommst Du auch als ehemaliger selbstständiger.

Hallo Stefan,

ich verstehe Dich gut. Was Du jetzt tun musst, ist es den Durchblick zu behalten. Ändern kannst Du nichts, nur das beste drauß machen. Als erstes musst Du Dir einen guten Neben Job suchen, auch wenn das nicht einfach wird. Wenn Du Dein haus gut verkaufen kannst, dann kannst Du hoffentlich einen teil Deiner Schulden abzahlen.

Ist der Unterhalt für Deine Frau, oder Deine Kinder? Wenn der Unterhalt für Deine Frau ist, warum geht sie nicht arbeiten?

Gewerbe abmelden, Insolvenz beantragen. Als Versicherungsmann wirst Du sofort wieder Job finden. Insolvenz wird da keine Rolle spielen, mußt halt vom Pfändungsfreibetrag leben. Gehe zu einem kleinen aber engagierten Anwalt für die Insolvenz!

Privatinsolvenz anmelden. Unbedingt Anwalt konsultieren.

Vielleicht bewerbe Dich bei einem anderen Versicherungsvertreter, wo Du dann selbstständig arbeiten kannst! Habe auch Versicherungskauffrau gerlernt. Gruß tischbein

Gut, das ist natürlich hart.

Ich gehe davon aus, dass das auf eine Privatinsolvenz hinauslaufen wird. Nach 6 Jahren bist du dann schuldenfrei.

Job suchen wo du nur bis zur Pfändungsgrenze verdienst, ist blöd. Du solltest schon einen Job nach deinen Qualifikationen suchen, weil wenn du jetzt immer nur minimal verdienst, fehlt dir das natürlich Berufserfahrung wenn die Pfändungsgrenze durch ist.

Such eine Schuldnerberatung auf und nen Job bei dem du nicht selbstständig sein musst und wenn das heißt bei MCDreck an der Kasse zu stehen (die sind übrigens besser als ihr Ruf).

Geh zu einer Schuldenberatung (Diakonie etc) und lass Dich fachkundig und gratis beraten.

Brücke, vergisst Du ganz schnell wieder!!

Viel Glück

Schuldnerberatung und dann so wie es schaut Privatinsolvenz

Bist du selbständig oder abhängig beschäftigt?

Das geht bei dir nicht ganz hervor.

Was möchtest Du wissen?