Plattfüße werden durch orthopädische Einlagen nicht besser?

2 Antworten

Du musst das Fussgewölbe trainieren. Durch die Einlagen bilden sich Deine Muskeln nur noch mehr zurück da sie zu sehr unterstützt werden und nicht mehr "arbeiten" müssen. Hast Du Probleme/Schmerzen wegen der Plattfüße ? Wenn nicht braucht man eh keine Einlagen - nur geldmacherei.  Jeder hat irgend ne Fußfehlstellung oder so. Aber wenn nichts weh tut muss man auch nichts unterstützen oder korrigieren.

Lauf so oft wie möglich barfuß. Das ist immer noch das gesündeste und natürlichste für den Menschen. Es gibt auch tolle Barfußschuhe. Es gibt auch super Übungen für den Fuß. Kann man ganz einfach googlen.

Ich hab überhaupt keine Schmerzen deswegen frage ich mich auch wieso das alles 

0

Solange man keine Beschwerden hat braucht man gar nix! Lass ja auch nicht präventiv mir ein neues Knie- oder Hüftgelenk einsetzen!!

0

Die Füße bleiben so wie SIE sind... aber Knie und Hüfte wird nicht schlechter. Sonst heist es zwischen 30 Jahren u. 45 Jahren Kniegelenk ist abgenützt.

Servus LR

Plattfüße-> Einlagen aber was für Schuhe? :(

Hi,

ich habe schon seit Jahren Plattfüße mittlerweile habe ich auch schon schmerzen beim gehen.

Hatte schon etliche Einlagen aber nie getragen da die nicht in meine Schuhe passen.

Ich trage ausschließlich Puma Schuhe also genau das falsche für Plattfüße.

Aber ich möchte echt keine ekligen Orthopätische Schuhe tragen gibt es irgendwelche schöne Schuhe die man trotzdem mit EInlagen tragen kann?

Gruß

...zur Frage

Wie reinige ich orthopädische Einlagen?

Seit einem halben Jahr trage ich regelmäßig Einlagen beim Sport. Nun ist es mal Zeit sie zu reinigen...

...zur Frage

orthopädische einlagen in sicherheitsarbeitschuhen

Kann mir der betrieb verbieten,dass ich einlagen,vom arzt verordnet,in meinen arbeitsschuhen trage?

...zur Frage

was mach ich wenn meine orhopädischen einlagen abgelaufen sind

wie lange halten solche einlagen

...zur Frage

Orthopädische Einlagen - Notwendigkeit?

Liebe gutefrage.net - Community,

folgende Vorgeschichte: Ich habe einen Senk-Spreizfuß bds.

Ich war letztes Jahr bei einem Orthopäden, der mich geschmipft hat, weil ich meine Einlagen nicht regelmäßig getragen hatte und mir damit Angst gemacht hat, dass wenn ich die Einlagen nicht in Zukunft trage, ich Arthrosen, Rückenprobleme, ... bekomme. Der Orthopäde verschrieb mir Einlagen für die Arbeits- und Freizeitschuhe.

Ich habe dann die Einlagen, die mir der Orthopäde verschrieben hat, regelmäßig getragen. Dieses Jahr bin ich allerdings bei einem anderen Orthopäden.

Dieser verschrieb mir allerdings nur Einlagen für die Arbeitsschuhe und sagte zu mir, dass er es nicht notwendig findet, für die Schuhe, mit denen ich in der Schule sitze, Einlagen zu verschreiben, da sonst die Gefahr besteht, dass sich die Füße zu sehr an die Einlagen gewöhnen. Er sagte, dass ich meine alten Einlagen behalten solle und nur dann in meine Freizeitschuhe einsetzten solle, wenn ich z.B. eine lange Wanderung oder eine Museumsbesichtigung mache. Er hat mir auch geraten, die Fußmuskulatur zu trainieren.

Mein Vater war daheim allerdings außer sich, weil er es überhaupt nicht nachvollziehen kann, dass der Orthopäde mir nur eine Einlage für meine Arbeitsschuhe verschrieben hat und meinte, dass der Orthopäde mir nur eine Einlage verschrieben hat, da er auf diesem Wege mehr verdient.

Nun meine Frage: War es richtig vom Orthopäden mir nur ein Paar Einlagen für die Arbeitsschuhe zu verschreiben oder war das nur aus Geschäft? Folgenden Artikel habe ich im Internet auch gefunden: http://www.sueddeutsche.de/leben/orthopaedie-gute-geschaefte-mit-plattfuessen-1.923998

Ich freue mich hoffentlich auf viele hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?