Platinen selbst Herstellen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

also sicher ist mit herkömmlichen für Beleuchtungszwecke gedachten Energiesparlampen auch irgendwie ein Ergebnis zu erziehlen, sinnvoller ist aber der Einsatz von UV-Lampen, also Leuchtmitteln mit besonders hohen UV-Anteil. Zum einen sind die Platinen mit Lack beschichtet der vorwiegend auf UV-Licht reagiert und zum anderen bleiben die Belichtungszeiten überschaubar, was wiederum schärfere und klarer abgezeichnete Strukturen ermöglicht

Als Leuchtmittel kommen entweder UV-LEDs in Frage (recht teuer) oder aber UV-Leuchtstoffröhren bzw. spezielle UV-Energiesparlampen wie sie zB. in Nagelstudios ihren Einsatz finden - werden da wohl zum Aushärten des Klebers für Kunstnägel benutzt.

Schwierig ist es, dass richtige Mass bzw. die richtige Anzahl der Leuchtmittel heraus zu finden. Baust du zu viele Lampen ein kann es passieren das ein gewisser Anteil des Lichtes die schwarzen Bereiche auf dem Layout durchdringt und unsaubere Kanten entstehen bzw. der Layer löchrig wird (ich gehe mal davon aus das du die Layout-Vorlage mit einem Tintenstrahlsrucker auf Folie druckst) oder bei zu wenig Lampen die Fläche nicht gleichmäßig ausgeleuchtet wird bzw. sich die Belichtungszeit ins unerträgliche hinzieht - was denn gleichen, oben genannten Effekt zur Folge haben kann.

Am einfachstne dürfte es sein mal bei eBay zu schauen um vieleicht ein gebrauchtes Gerät zu ersteigern. Der Selbstbau mit 4 Röhren a 9Watt (UV Energiesparlampen) + Sockel + Vorschaltgerät + Timer + Gehäuse usw. ist mit Sicherheit auch nicht oder nicht viel günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DD2903
02.04.2012, 13:50

Danke für die tollen infos, werd mir denk ich mal was bei ebey zum belichten besorgen

0

Ich habe es damals meine Folien ausgedruckt und dann hatte Zugriff auf eine Lichtpausmaschine... Laserdrucker gehen auch....

Energiesparlampen könnten funktionieren, da sie einen kleinen UV Anteil haben.....

Besser sind UV Lampen.....

Ich hatte eine UV Lampe und irgendwann hatte man die Belichtungszeit und Abstand raus. Dann konnte ich auch Microcontrollerplatinen ätzen.....

Um von den Schaltplan zum Layout zu kommen, gibt es Programme (z.B. EAGLE) ....

Auf jeden es braucht etwas Übung, wie auch beim Ätzen...

Meine erste Platine habe ich glaube ich 3 Versuche gebraucht, bis ich Bauteile draufgelötet habe....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch sehr gut geeignet zum Belichten ist eine alte Hanau Höhensonne. Sie erzeugen ein sehr intensives UV-Licht. Die Belichtungsdauer beträgt damit etwa 1 Minute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?