Plastikverbrauch reduzieren - Leitungswasser trinken?

52 Antworten

Das Wasser, so wie es aus dem Wasserwerk in die Leitung gespeist wird, ist sehr gesundes sauberes Trinkwasser. Auch mit dem gelösten Kalk! Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du das Wasser ja einmal abkochen, wobei dann die Frage wäre, ob der Energieverbrauch nicht unötig hoch ist, wenn es dir ja um den ökologischen Aspekt geht. Was den Kalk angeht, der schadet dir ja nichts. Aber wenn du es lieber kalkärmer hast, dann kauf dir einen Britta-Wasserfilter und laß das Wasser erst dadurch laufen, bevor du es dir zum Trinken abfüllst.

Was eher für Wasser in Trinkflaschen spricht, es schmeckt vielen Leuten einfach besser. Da hat ja jeder seine vorlieben, deshalb gibt es viele Sorten auf dem Markt. Und jeder kauft halt das, was ihm am besten schmeckt. Und wenn bei dir das zufällig Leitungswasser ist, dann nur zu.

Ich benutze eine Kohlewasserfilterkanne, es passen cirka 2 liter rein. Wechsle alle 200 Liter den Filter. Mein Leitungswasser ist stark Kalkhaltig, merkt man wenn man leeres Glas stehen lässt.Der Kaffee und der Tee schmeckt auch andersund die Geräte verkalken nicht so schnell.

Unser Leitungswasser wird strenger überprüft als Mineralwasser, wir trinken das schon seit Jahren, der Kalk im harten Wasser ist ausserdem gut für die Knochen. Aus Plastikflaschen lösen sich winzige Teilchen, da weiss man nicht, was die anrichten können. Lass Dich nicht verunsichern, ausserdem spart es wirklich Geld !

Was möchtest Du wissen?