Plastik was nicht giftig ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Plastik bzw. Kunststoffe oder genauer gesagt polymere Werkstoffe sind grundsätzlich nicht giftig. Dazu haben sie eine viel zu hohe Molmasse. Manchmal enthalten sie aber Spuren von Monomeren (z.B. Styrol, Vinylchlorid) oder nicht abreagierten Ausgangsstoffen (z.B. Bisphenol A oder Isocyanate) oder Weichmachern (z.B. Phthalate) oder Stabilisatoren (früher z.B. Blei- oder Cadmiumseifen in PVC). Die sind niedermolekular und können giftig oder gesundheitsschädlich sein.

Elastisch sind die Elastomere, häufig auch Gummi genannt, formbar durch Wärme die Thermoplaste.

Richtig giftig ist Plastik nicht. Sonst wäre Plastik nicht so weit verbreitet.

Die zusätzlichen Inhaltsstoffe, wie Weichmacher, machen Plastik giftig. Es gibt sogar Lebensmittelechtes Plastik, Joghurtbecher, Kühlschrankauskleidungen usw. sind unbedenklich.

Die Entsorgung des Plastikmülls ist mit Risiken verbunden. Beim verbrennen entstehen Gifte.

Plastik besteht aus Erdöl.. ich glaube das Erdöl für uns immer giftig ist.

Polyethylen also PE ist 1. nicht giftig und 3. nicht zwangsläufig aus Erdöl und 3.  ist Erdöl wie alle organischen Verbindungen auch zum Großteil nur Kohlenstoff und Wasserstoff

0

Die Dosis macht das Gift.

Interessante Informationen erhältst du beim BfR (Bundesamt für Risikobewertung)

https://bfr.ble.de/kse/faces/DBEmpfehlung.jsp
Das Plastik immer giftig ist, ist Schwachsinn, oder sterben alle Menschen die aus PE Flaschen trinken?
Wenn die Materialen für den Lebensmittelkontakt geeignet sind, sind die in der Regel nicht giftig

hm ich hätte jetzt gedacht das gemeint war, wenn man Plastik essen würde. Das ist sehr wohl für uns giftig würde ich sagen

0

Elastisch und formbar? Elastomere.

Ungiftig? Die Antwort darauf findest du im Netz ;)

Was möchtest Du wissen?