Plastik besser auf der Erde liegen lassen, oder in die Verbrennungsanlage?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In den Restmüll werfen ist definitiv besser, als es liegen zu lassen.

Die Entsorgung über Verbrennung ist sogar noch relativ "gut", da es sich bei Kunststoffen um organische Polymere, also sehr langkettige Kohlenwasserstoffe, handelt. Wenn die Temperaturen hoch genug sind, werden diese vollständig zu Kohlenstoffdioxid und Wasserdampf oxidiert, die weitgehend ungefährlich sind.

Beide Substanzen werden letztlich von Pflanzen benötigt und zu Biomasse fixiert.

Die "giftigen" Substanzen, die bei der Verbrennung von Kunststoffen entstehen (bei PVC z. B. Chlorwasserstoff, also Salzsäure) sind nur dann gefährlich, wenn Du die Rauchgase unmittelbar einatmest. Müllverbrennungsanlagen dürften, ähnlich wie Kraftfahrzeuge mit Verbrennungsmotor, über eine Abgasnachbehandlung verfügen. Außerdem werden gerade besonders gefährliche Substanzen in der Natur für gewöhnlich schnell abgebaut. Stoffe sind schließlich deswegen giftig, weil sie mit Substanzen, die sich in Deinem Körper befinden, reagieren und damit Deine Biochemie "aus dem Tritt bringen". Nichts anderes ist ja eine Vergiftung letztlich. Da diese Reaktion offensichtlich "von selbst", also weitgehend ohne äußere Energiezufuhr, erfolgt, muss sie exotherm sein, sonst käme sie ja überhaupt nicht in Gang. Nachdem die giftigen Substanzen (mit was auch immer) reagiert haben, werden sie also in der Regel energieärmer und dadurch stabiler und somit letztlich ungefährlicher sein.

Abgesehen von der Möglichkeit stabilisierender chemischer Reaktionen tritt ja auch ein Verdünnungseffekt ein. Um bei der oben genannten Salzsäure zu bleiben, ist diese natürlich schädlich, wenn Du den bei der Verbrennung von PVC entstehenden Säurenebel beispielsweise in hoher Konzentration einatmest. Wenn der Säurenebel in die Atmosphäre gelangt, regnet er irgendwann ab und das Wasser landet im Meer. Dann hast Du ein paar Tropfen Salzsäure in den Ozeanen. Das hat letztlich überhaupt keinen Effekt. ;-)

Am besten wäre es Plastik zu vermeiden wann immer es geht. Plastik wird mit der Zeit zu immer kleineren Teilchen zerrieben. auch wird es in Flüsse und Meere geschwemmt. Schon viele Tiere sind an Plastik verendet zb Wale und Meeresschildkröten auch Vögel.  Die Plastikteile geraten dann in die Nahrungskette. Oder Plastik zu recyceln.  Rumliegen lassen oder einfach in die Landschaft werfen ist die schlechteste Idee. Da ist verbrennen noch besser. 

Gute Frage:

Und du tust der Umwelt wenn du den Kunststoff in den Mülleimer tust einen großen Gefallen!

In der Umwelt bleibt Kunststoff sehr lange im Kreislauf.

In der Mülltonne wird es verbrannt und erhöht somit den Brennwert des Mülls als Folge müssen weniger Fossile Energieträger verwendet werden um den Müll zu verbrennen bzw. können eingespart werden da aktuelle Müllheizkraftwerke bei uns Strom und Fernwärme erzeugen und somit konventionelle Kraftwerke entlasten.

Definitiv in denn müll... bis der plastik verlkeinert ist braucht es. 600 jahre. An dem zerkleinerten müll sterben jährlich 1 000 000 Vögel ond 100 000 meerestiere. Willst du also da stehen und für den tod von leben verantwortlich sein?¿ (p.s. das ist nicht gegen dich gemeint) 

Dadurch das er verbennt wird kann er keine iere mehr direkt töten. Und die giftigen abgase werden gefiltert und stellen somit eine viel geringere gefahr da. 

Verdreckten Plastikmüll kann man in den Restmüll geben. Die Verbrennungsanlagen haben Filter, die verpesten die Luft nicht. 

Aha, die gibt es auch noch. Aber wenn immer wieder Plastik verbrannt und das Giftgas gefiltert wird, hat man im Endeffekt etwas ganz ähnliches wie zu Beginn, so wie ich verstehe.

Die dreckigen Filter verschwinden ja nicht einfach.

2
@hvladi

Es sind nicht unbedingt klassische Filter gemeint, wie sie in einer Kaffeemaschine zu finden sind.

Rußpartikelfilter an Kraftfahrzeugen belassen den Ruß schließlich auch nicht im Filter, sondern verbrennen ihn unter hohen Temperaturen. Bei der Verbrennung entsteht dann hauptsächlich Kohlenstoffdioxid, was im Gegensatz zum Ruß z. B. nicht krebserregend ist.

Ähnliche Verfahren lassen sich auch bei anderen Prozessen anwenden.

1

Es ist immer noch sinniger Müll nicht überall rumliegen zu lassen. Aufsammeln ist schon das richtige.

Aufsammeln bedeutet aber nicht, dass er verschwindet. Er wird nur verschoben. Im obigen Fall von der Erde in die Luft...

1
@hvladi

Natürlich. Aber was passiert, wenn Müll liegen bleibt kannst du in Dritteweltländern beobachten.

Ich persönlich vermeide Kunststoff überall, wo es möglich ist.

1
@hvladi

Nein, es "verschwindet" tatsächlich.

Kunststoffe bestehen aus langkettigen organischen Verbindungen.

Bei der Verbrennung entsteht bei hoher Temperatur hauptsächlich Kohlenstoffdioxid und Wasser, die ohnehin in der Atmosphäre vorhanden sind und von Pflanzen sogar zur Bildung von neuer Biomasse fixiert werden.

Schädliche Substanzen, die bei der Verbrennung entstehen, kann man unschädlich machen, indem man sie weiter oxidiert, z. B. in einem Katalysator, ähnlich wie er auch in einem Kraftfahrzeug zum Einsatz kommt. Und das, was noch übrig bleibt, wird sich verteilen, dadurch stark verdünnt und im Laufe der Zeit ohnehin in Richtung stabilerer (und damit ungefährlicherer) Verbindungen reagieren.

0

Hallo, ich denke es ist besser sie zu verbrennen weil auf der Erde können Tiere Plastik essen und daran sterben. Bin aber selber kein Experte!

Was möchtest Du wissen?