Planwirtschaft in der Sowjietunion?

4 Antworten

Das ist ein sehr komplexes Thema. Was verstehst Du denn nicht?

Wesentliche Merkmale der Wirtschaft der UdSSR waren staatliches Eigentum an Produktionsmitteln, die zentrale Steuerung des Wirtschaftsprozesses, die Festlegung von Preisen und Löhnen und ein staatliches Außenhandelsmonopol. Der Großteil der landwirtschaftlichen Nutzfläche befand sich in genossenschaftlichem Besitz, wobei die Landwirtschaft aber genauso der staatlichen Planung unterstand.

Die zentrale Planungsbehörde (Гоѝплан Gosplan = wörtlich Staatliche Plankommission - Gossudarstwennaja planowaja komissija) erarbeitete aufgrund von Prognosen über die gesellschaftlichen Bedürfnisse jeweils einen Plan für meist ein Jahr, der in Mehrjahrespläne (z. B. Fünfjahrpläne) eingebunden ist. Den einzelnen Betrieben wurden durch diesen Plan genaue Mengen, an die sie sich präzise halten mussten, vorgegeben.

Diese Wirtschaftsform bezog sich auf den Marxismus-Leninismus, demzufolge eine Arbeiterpartei die Gesellschaft anzuleiten habe, als eine Form der Diktatur des Proletariats. In seinen Wurzeln im zaristischen Russland begründet, fehlten jenem Modell elementare Prinzipien der Gewaltenteilung (Gesetzgebung (Legislative), Vollziehung (Exekutive) und Rechtsprechung (Judikative), Beachtung des einzelnen Individuums, wie es für eine Demokratie essentiell ist. Die Organisation und Legitimation der Planwirtschaft war demnach bereits in ihrer Theorie nicht demokratisch.

du willst ja wohl wissen, wieso die realsozialistische (lol) Planwirtschaft nicht geklappt hat.

kurz: die eigene individuelle Leistung wurde nicht belohnt. egal ob du perfekt arbeitest oder fast gar nix. und: eigenbesitz und eigenvermögen waren mit ausnahmen nicht erlaubt. und wer schuftet schon, wenn er es nicht für sich (und seine engsten) tun kann, wenn er nix davon behalten kann. =leistungshemmend

Die Sowjetunion war das erste Land in dem der Kommunismus ausprobiert wurde. Diesen Nachteil haben sie bis heute nciht aufgeholt.

Mal ganz ohne Scherz, dass es in der Sowjetunion so schlecht gelaufen ist, lag ja nicht nur an der Planwirtschaft und den Nachteilen, die das System hat.

Die Hauptprobleme der Sowjetunion waren die Herrschaft von Stalin und seiner Clique. Eine nicht systemkonforme Elite nach Sibirien geschickt und/oder umgebracht. Ja-Sager und Schleimer in Spitzenpositionen.

Ein System was keine Leistungen belohnt, muss zugrunde gehen.

Soziale Marktwirtschaft vs. Planwirtschaft; was ist besser?

frage steht oben :) - bitte argumente auch! :)

...zur Frage

Planwirtschaft in der DDR... welche Auswirkungen hatte sie auf die Menschen? =)

Also ... ;) ich habe da mal eine Frage, wir nehmen gerade das Tehma Wirtschaft durch und unter anderem auch die in der DDR. Frage steht ja schon oben ;) also vielleicht kennt sich damit ja jemand aus !!! Daaaanke =)

...zur Frage

Ist Zentraleverwaltungswirtschaft = Planwirtschaft?

Steht oben

Dank :)

...zur Frage

was ist ein lyrisches ich?!?wichtig!

Frage steht oben. Aber erklärt es bitte nicht so kompliziert. Ih hab auch schon die Frage bei Google eingegeben aber ich versteht das da nicht..

...zur Frage

Ist der Kommunismus eine Überflussgesellschaft?

Wird der Kommunismus von seinen Theoretikern eher als Mangelgesellschaft gedacht, in der nur die menschlichen Grundbedürfnisse (Essen, Kleidung, Dach über dem Kopf) erfüllt werden, oder als Überflussgesellschaft, in der jeder im Luxus schwelgt? Was sagen Marx, Engels und ihre heutigen Vertreter dazu? Würden moderne Konsumgüter wie z. B. iPhones, Chanel-Handtäschchen, Nintendo-Konsolen, Porsche-Limousinen, Golfplätze oder der Urlaub in fernen Ländern auch im Kommunismus existieren oder müsste die Menschheit darauf verzichten?

...zur Frage

Ionisierungsenergie leicht erklärt?

Frage steht oben (: kann mir das jemand leicht erkären was das ist ? Im internet ist das sehr langgezogen und kompliziert erklärt ! danke schon im vorraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?