Plantetn der Andromeda Galaxie und welche Nachbargalaxien gibt es noch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Luckygirly,

diese Frage kann man derzeit noch nicht beantworten. Das liegt daran, dass unsere technischen Möglichkeiten bislang noch nicht ausgereift genug dafür sind. Sämtliche Exoplaneten (also Planeten außerhalb des Sonnensystems) liegen innerhalb der Milchstraße, oder genauer gesagt nur in einem Teil der Milchstraße.

Zum Entdecken von Planeten werden die Transitmethode (also Bedeckung des Muttersterns durch seinen Planeten), beispielsweise durch das Teleskop Kepler oder die Radialgeschwindigkeitsmethode (Veränderung der Bahn des Muttersterns) genutzt. Sollte mein Wissen nicht schon veraltet sein, konnten wir damit bisher Planeten bis in eine Entfernung von ca. 10.000 Lichtjahren, also ca. 10% des Durchmessers der Milchstraße entdecken. Dabei wurden natürlich noch längst nicht alle Sterne bis in diese Distanz überprüft, sondern nur ein kleiner Bruchteil.

Für die vergleichsweise weit entfernte Andromedagalaxie sind aber unserer technischen Möglichkeiten wie gesagt bisher noch nicht hinreichend ausgereift. Anhand der Entdeckungen in unsrer Galaxie kann man aber wohl davon ausgehen, dass es auch dort sowohl Gas- als auch Gesteinsplaneten gibt. Vermutlich gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Zusammensetzungen, Oberflächen usw. Die Existenz von Planeten scheint jedenfalls der kosmologische Normalfall zu sein. Man geht sogar davon aus, das jede Galaxie rund die doppelte Menge an Planeten wie Sterne enthält.

Was die Nachbargalaxien angeht, so kann man diese klar bennen. Alle Nachbargalaxien gehören dem gleichen Galaxienhaufen an, der so genannten lokalen Gruppe. Größte und schwerste Galaxie des Haufens ist dabei die von dir genannte Andromedagalaxie, dicht gefolgt von unsrer Milchstraße. Danach folgt der Dreicksnebel M 33, eine Spiralgalaxie und die große und kleine Magellansche Wolke, welche irreguläre Galaxien sind.

Diese Galaxien kann man mit bloßem Auge bzw. mit einem Feldstecher (M33) gut erkennen. Daneben gibt es noch eine ganze Anzahl an kleineren Galaxien. Bei den meisten davon benötigt man ein Teleskop zur Beobachtung ( für die 2 hellsten Begleiter von Andromeda reicht ebenfalls ein Feldstecher), oder sie sind sogar fast komplett unsichtbar.

Ich hoffe, das war hilfreich

http://de.wikipedia.org/wiki/Lokale_Gruppe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wird in der Andromeda Galaxie auch die PLaneten geben die auch in der Milchstraße vorkommen. Gasriesen Eisriesen und Gesteinsplaneten. Allein in unsere Galaxie sind um die 900 PLaneten gefunden worden. bis zu 2000 weitere werden vermutet. Galaxien gibt es viel zb M33 oder Somberogalxie. nach neuen Forschungen wird vermutet daß jeder zweite bis dritte Stern allein in der Milchstraße zumindest einen PLaneten hat eventuell sogar so gut wie jeder. um Exoplaneten in anderen Galaxien zu finden reicht die Technik noch nicht aus. da es aber in unsere Galaxie viele Planeten gibt wird es in anderen ähnlich sein. es werden sicher auch einige darunter sein auf denen es Leben gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ebenfalls wäre auch noch der Virgo Superhaufen für dich von Interesse, da zu diesem auch die lokale Gruppe und die Milchstraße gehört. Ansonsten findest Du alle näheren Galaxien unter dem schon genannten Link zur lokalen Gruppe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"planeten" ausserhalb unseres sonnensystems sind eher theoretische himmelskörper, da man diese nur an einer leichten kurzfristigen verdunkelung ihres jeweiligen zentralgestirns erkennen kann. ganz "verwegene" astronomen behaupten sogar, dass man erkennen könnte, ob es dort wasser gibt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hellstorm
27.06.2013, 12:01

Theoretisch sind sie keineswegs. Mittlerweile konnten Planeten auch direkt nachgewiesen werden, indem man das Zentralgestirn optisch abdunkelte.

Verschiedene Elemente in den Atmosphären der Planeten kann man anhand von Absorptionslinien im Spektrum des Sterns nachweisen, vor dem der Planet vorbeizieht. Sind Fraunhoferlinien von Ozon in der Atmosphäre eines Planeten zu erkennen, so kann dies sogar ein Indiz für organisches Leben darstellen (wenn bisher AFAIK auch noch nicht entdeckt).

Und diese Dinge haben keineswegs etwas mit "verwegen" zu tun.

2

Die Milchstraße - unsere eigene Galaxie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luckygirly
27.06.2013, 03:01

Ach ne darauf wäre ich jetzt nicht gekommen!

0

Was möchtest Du wissen?