Planeten mit einem Spektiv sichtbar?

3 Antworten

Hallo,

dein Spektiv hat eine eine Vergrößerung bis zu 60-fach bei einer Öffnung von 60 mm.

Wenn du damit Planeten beobachten möchtest, dann muss man natürlich erst mal wissen wo und wann die zu sehen sind. Hierfür empfehle ich dir das kostenlose Planetariumsprogramm Stellarium.

www.stellarium.org

Bei der Venus und dem Merkur sollte sich hiermit gerade noch so die Phasengestalt erkennen lassen. Beim Merkur ist aber VORSICHT geboten aufgrund seiner Sonnennähe.

Beim Jupiter lässt sich das Spiel der Galiläischen Monde beobachten. Für Details auf dem Planeten reicht die Vergrößerung nicht aus.

Beim Saturn wirst du erahnen können, dass er Ringe hat - eine Eierform zeigt sich dir.

Aber neben den ganzen Planeten ist auch der Mond nicht zu verachten. Gerade die Krater beim zunehmenden oder abnehmenden Mond sind interessant. Auch div. Sternhaufen kannst du damit gut betrachten aufgrund des großes Gesichtsfeldes - h&Chi im Perseus sind umwerfend. Der Orion-Nebel ist momentan auch gut zu beobachten. Auch die Andromeda-Galaxie sollte dir viel Freude bereiten mit dem Gerät.

Natürlich.

Denn die Planeten: Venus, Jupiter, Saturn, Mars und Merkur, die kannst Du ja schon mit bloßem Auge sehen.

Und mit dem Spektiv siehst Du dann Scheibchen, bzw. die Galileiischen Monde und den Saturn-Ring.

Jupiter und seine galileischen Monde - auf jeden Fall.

Saturn - so grad noch vlt.

Venus - na eh klar.

Mars - keinen Schimmer, nie versucht.


Danke dir. Kannst du mir sagen was für Zahlen das sind und wie ich planeten von anderen Sternen unterscheide  kann - sprich - wonach ich dann effektiv suchen muss?

1
@1996jahrgang

20-60 bedeutet, dass das Spektiv zwischen zwanzig- und sechzigfache Vergrößerung hat.  Die 60 hinter dem x heißt, dass das Spektiv ein Objektiv (Frontlinse) von 60 mm Durchmesser hat.

Planeten erkennt man daran, dass sie in der Regel nicht flackern. Außerdem sind sie oft (aber nicht grundsätzlich) heller als die Sterne in ihrer Umgebung, vor allem wenn sie in Opposition (also gegenüber der Sonne) sind.

Momentan kann man in der Früh, genauer gesagt in der Zeit ab ca. 2 Uhr sehen, Mars folgt etwas später und Venus und Saturn noch später. Sie alle gehen logischerweise im Osten bis Südosten auf, und wandern dann im weiteren Verlauf Richtung Süden.

Zum einfachen Auffinden empfehle ich Stellarium (kostenlos).

http://www.stellarium.org/de/

Schöne Grüße.

2

Gibt es Gasplaneten aus unserer Luft?

Meine Frage ist, wie schon oben stand, ob es denn einen Gasplaneten gibt auf dem man in sowas wie nem Heißluftballon sitzen kann und atmen und möglichst ohne zu erfrieren oder zu ... er.. hitzen? Ihr wisst worauf ich hinaus will.

Einfach so einen Planeten so ähnlich wie der eine aus Star Wars (da gab es auch so einen Gasplaneten oder?)

...zur Frage

Bewegendes Objekt in einem Video freistellen und Bild fixiert darüberlegen

Hallo!

Ich habe ein Video, in dem ein Buch hochgehalten und bewegt wird und dieses grün bemalt ist (wie ein Greenscreen). Nun möchte ich auf diese Fläche ein von mir ausgewähltes Cover darüberlegen.

Ich weiß, dass es in Premiere Pro ein Feature gibt, das Keying heißt, mit dem man bestimmte Bereiche freistellen kann. Zum Beispiel habe ich auch schon ein anderes Video somit in den Hintergrund auf einen Greenscreen projiziert.

Allerdings stellt sich mir nun die Frage, wie ich ein Bild fest auf ein sich bewegendes Objekt projizieren kann. Denn mache ich hier dasselbe wie bei einem Greenscreen im Hintergrund, so "leuchtet" das sich bewegende Buch nur einen Teil des Bildes aus, wie wenn ich mit einer Taschenlampe in einem dunklen Raum in verschiedene Ecken leuchte, und die nur sichtbar werden, wenn ich genau dorthin leuchte.

Ich hoffe ich habe euch mein Problem deutlich gemacht und hoffe, dass ihr mir helfen könnt! Vielen Dank im Voraus!

  • Martin
...zur Frage

Falls ein Sonde auf den Planet Venus ankommt, geht die sofort kaputt, weil es dort fast +500 Celsius ist, was meint ihr?

Habt ihr Ahnung?

Danke euch

...zur Frage

Ist die Sonne wirklich ein Stern im eigentlichen Sinne?

Also, die Wissenschaft sagt doch, dass die Sonne ein Fixstern ist, was bedeutet, dass sie sich nicht bewegt (Fix->Fixiert). Aber die Sonne bewegt sich doch mit unserer Galaxie, sodass sie ja wohl kaum still stehen kann! Also wäre sie doch eher ein Gasplanet oder? Und mal abgesehen davon, würd ich gern mal wissen, was ihr von der Theorie haltet (nicht von mir ^^), dass die Planeten sich eigentlich gar nicht hauptsächlich um unsere Sonne drehen, sondern spiralförmig mit ihr fliegen (sowie Elektronen um Atomkerne, so ähnlich wie das Standardbild eines Genes oder wie die Milchstrasse [alles spiralförmig]). Dass sich Energie also nicht in Wellenform, sondern in Spiralform fortbewegt (elektromagnetische Wellen)... (https://m.youtube.com/watch?v=8Adayr5zSeQ)

...zur Frage

Hilft Unkrautfolie wirklich zur Eindämmung von Japanischem Staudenknöterich

Hallo Zusammen,

ich habe vor 2 Jahren einen total verwucherten Garten übernommen. Ich hbae 75% des Gartens nun wieder im Griff. Leider ist ein Teil des Gartens ca. 60 qm mit japanischem Staudenknöterich verseucht. Habe dazu nun schon viele Dinge gelesen regelmäßigem abmähen, über Roundup Injektion, Schwarze Folie drüber legen, stehen lassen, weil es hilft eh nix, .....

Unsere Nachbarin ist allergisch gegen das Zeug und bekommt Hautauschschlag davon. Es muß also irgendwie weg.

Zum Hintergrund er steht nicht am Wasser oder Flußufer, sonder wuchert gemütlich durch Jasmin, Holunger, Rhodos, Gehwege, etc.

Hift schwarze Folie wirklich, wenn man die mal so 2 Jahre drauflegt ?

...zur Frage

Wie lange dauert eine Reise zum Planeten Proxima Centauri B?

Der Stern bzw. der Planet ist bekanntermaßen 4,2 Lichtjahre entfernt. Mal angenommen, unsere Technik würde es in naher Zukunft schaffen ein bemanntes Raumschiff auf 20.000 km/s zu beschleunigen. Wie lange würde dann die Reise von "Erde zu Proxima Centauri B" dauern? 4 Lichtjahre sind um die 37 Billionen Kilometer weit. Wir fliegen 20.000 km/s {umgerechnet 630 Milliarden Kilometer in einem Jahr. 630 Milliarden km × 60 (in dem Fall -> Jahre) ergeben 37 Billionen Kilometer}. Heißt es also, die Reise würde 60 Jahre dauern? Vorausgesetzt ich habe richtig gerechnet ;D die Zahlen sind jetzt nicht genau. Sollte nur eine grobe Rechnung sein. Falls Ihr noch was zum heutigen Stand der Technik (bezüglich der Höchstgeschwindigkeiten von Raumfahrzeugen) sagen könnt, wäre ich Euch sehr dankbar. Das würde mich nämlich sehr interessieren. Freue mich auf alle hilfreichen Antworten. Danke ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?