Plaketten Betrug?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

200km sind wirtschaftlich nicht sinnvoll und daher unwahrscheinlich, auch wenn es sich um einen selbständigen Prüfingenieur handeln sollte. Bei der FSP, wie auch KÜS und GTÜ handelt es sich um Franchise-Unternehmer, die selber sehen müssen, wie sie zu ihrem Umsatz kommen. Auch in B-W hatten wir im letzten Jahr einen gravierenden Fall von betrügerischen Hauptuntersuchungen. Daraufhin wurden 8000 HU zurückgerufen und die Halter mussten eine neue HU machen. Mängel können übersehen werden, dies steht nicht zur Debatte (auch eine Airbag-Leuchte); in Kombination mit 200km Anfahrt ist dies schon etwas verdächtig. Ob der Prüfingenieur die Berechtigung auch für NRW hat, kann nur die Aufsichtsbehörde (nach meinem Kenntnisstand ist es das zuständige Regierungspräsidium) konkret beantworten. Ich würde mitdem Fall dort hin gehen. Viel Erfolg.

Solltest Du im ADAC sein, so würde ich mal dort nachfragen.

Ich bin im ADAC, habe aber leider dort keine Rechtschutzversicherung nur den Pannenschutz

0
@neuspo

Du willst ja bis jetzt keinen Rechtsschutz, sondern eine Auskunft, ob es möglich ist, dass ein TÜV-Mann eine solche Strecke zurücklegt. Versuch es doch einfach mal.

0

Was möchtest Du wissen?