Plagiatsvorwurf was für Argumente vorweisen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1. Vor 50 Jahren haben wir dieses Thema in der Grundschule durch genommen. Erinnere ich noch sehr gut. Ich erinnere auch, dass wir dazu irgendwie selbständig loslegen durften. Ich nicht, denn wir Kinder hatten schon dank unserer Eltern ein vergleichsweise zu hohes Grundwissen. 

2. Hier ist sicherlich nicht Deine Arbeit an sich benotet worden. Sondern Deine Unkenntnis zum Thema Zitat. 

Und da ist jetzt erst mal die Frage zu klären: Wurde das entsprechende Wissen vorher vermittelt oder nicht? 

Wenn nicht, dann ist die Note nicht gerechtfertigt. Dafür dann aber eine Dienstaufsichtsbeschwerde Deiner Eltern sowohl bei der Schulleitung als auch bei der oberen Schulbehörde. 

Ich habe vor allem zwei Fragen:

Was habt Ihr bisher über die Regeln zum Thema »wissenschaftliches Arbeiten« bzw. »korrektes Zitieren« gelernt? Oder hat man von Euch erwartet, dass ohne jede Instruktion von selbst zu wissen oder anderenfalls ins offene Messer zu laufen?

Wäre es denkbar, eine zweite Chance zu bekommen, d.h. die Differenz aufeinander Arbeit im Zweifelsfall zu wiederholen und dann dabei aus vorigen Fehlen zu lernen?

Ich nehme mal an, dass das Abschreiben jener vier Sätze »nicht aus Bosheit, sondern aus Lemmheit«, wie wir früher gesagt haben, erfolgt ist, und in diesem Fall fände ich es ziemlich unsportlich, partout auf der Sechs zu beharren.

Wo hast Du die Sätze denn geklaut?

Ich wüsste gar nicht, wo du da überhaupt argumentieren willst. Entweder es ist ein Plagiat oder es ist keines. In ersterem Fall kann dir auch kein Argument helfen, dann hat das eben seine Folgen und aus denen könntest du dich nicht rausreden.

Außerdem glaube ich, dass es bereits im Interesse der Schule liegt, das (auch in deinem Sinne, um dich ggf. zu entlasten) umfangreich abzuklären um das zweifelsfrei festzustellen.

MariaCMeyer 26.06.2016, 19:30

lies die frage.

0
SoDoge 26.06.2016, 19:34
@MariaCMeyer

Habe ich. Mir ist hierbei jedoch unklar, inwiefern es hier um eine Argumentation geht. Ist es denn nun ein Plagiat oder nicht, haben die Vorwürfe eine Grundlage oder nicht? Das müsstest du einmal konkret sagen. Für eine Benotung mit einer 6 ist der Sachverhalt maßgeblich entscheidend, nicht ob es dir gelingt, dich rauszureden. 

0

Wie kommst du darauf, dass eine 15-seitige Mappe anzufertigen Gymnasialniveau entspräche? Zudem wir den Umfang deiner Arbeit gar nicht kennen.

MariaCMeyer 26.06.2016, 19:35

Nun da es meiner Meinung nach recht viel Arbeit ist. ..Wie gesagt habe nichts dagegen und sie trotzalledem ausgeführt.

0
quentlo 26.06.2016, 19:42

Gymnasium heißt nicht nur recht viel Arbeit. Man muss auch ein gewisses Potential aufzeigen, um v.a. die Kollegstufe durchzustehen. Wie viele Hauptschüler das vorweisen, weiß ich natürlich nicht.

0
Ratirat 27.06.2016, 07:38

Ich halte das ebenfalls für Gymnasialniveau. 

0
quentlo 28.06.2016, 17:01

Ich nicht. Ich habe neun Jahre lang eines besucht. Ich muss es wissen

0

Ich glaube du hast keine Möglichkeit, die 6 irgendwie zu ändern, denn das Klauen von Sätzen ist ein Betrug. Klassenarbeiten, Prüfung etc. wird bei Betrug auch mit 6 geurteilt.

MariaCMeyer 26.06.2016, 19:34

habe ich aber nicht getan und laut ihr sind es wiegesagt nur 4 Sätze.Dafür eine 6 zu geben ist doch übertrieben.Denn 14 ein halb Seiten weisen kein Plagiat vor..

0
SoDoge 26.06.2016, 19:39
@MariaCMeyer

Auch wenn es nur ein Satz wäre, Plagiat bleibt Plagiat. Du kannst nicht erwarten, dass man hier auf den Umfang des Plagiats eingeht und sowas manchen durchgehen lässt. Wenn die Vorwürfe aber nicht gerechtfertigt sind, brauchst du dir ja keine Gedanken zu machen.

0
sunflower2902 26.06.2016, 19:35

4 Sätze sind nun mal Betrug! Wenn du "nur" spickst, ist das auch ein Betrug und du bekommst dafür eine 6 -verstehst du?

0

Was möchtest Du wissen?