PKW vor Auslieferung gestohlen. Muß der Händler den Vertrag trotzdem erfüllen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nach Para 275 BGB ist die Leistung ja unmöglich geworden - http://www.rechtslexikon-online.de/UnmoeglichkeitderLeistung.html

Es kommt also auf den genauen Wortlaut des Vertrages an - ist da ein ganz spezifisches Auto genannt? Eine Autotype?

Wird dir ja klar sein, dass der nicht was liefern kann, was er nicht mehr hat.

Allerdings muss er dir das angezahlte Geld erstatten und evtl. sogar einen Schadenersatz leisten.

"Soweit der Schuldner die Unmöglichkeit zu vertreten hat, stehen dem Gläubiger zu:

Schadensersatz (§§ 283 Satz 1, 311a Absatz 2 BGB)
Aufwendungsersatz (§§ 284, 311a Absatz 2 BGB)
das stellvertretende commodum, also das, was der Schuldner als Ersatz für die Leistung erlangt hat, beispielsweise von seiner Versicherung (§§ 285, 326 Absatz 3 BGB).

Der Gläubiger hat zudem ein Rücktrittsrecht aus §§ 326 Absatz 5, 323 BGB."

Was möchtest Du wissen?