PKW-Leasingrate voll absetzbar auch als Leitender Angestellter?

9 Antworten

Vom Grundsatz her würde ich mich @andreas48 anschliessen. Du bist angestellt und somit hast Du keine Möglichkeit Leasingraten abzusetzen. Bei 90 % beruflicher Nutzung ist ein Fahrtenbuch sicher auch sehr ratsam. Genau kann Dir das aber Dein zuständiges Finanzamt sagen. Ist sicher günstiger als einen Steuerberater zu fragen.

Man kann sich auch als Arbeitnehmer aussuchen ob die Kilometer nach Dienstreiserecht abgesetzt werden sollen oder ob man die tatsächlichen Fahrzeugkosten ermittelt. Also ja, bei der Variante Ermittlung der tatsächlichen Fahrzeugkosten im Rahmen von Dienstreisen, sind auch Leasingraten absetzbar. Arbeitnehmer, die ihr Fahrzeug nur für Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte nutzen und keine Dienstreisen absolvieren, können nur die Entfernungspauschale ansetzen. In dem geschilderten Fall sind die Raten absetzbar!!!

Ich würde dir auch ein Fahrtenbuch empfehlen. Du kannst alle Kosten zusammenrechnen (Leasing, Tanken, Wäsche, Parken usw.) und von diesen Kosten bei 90 % Nutzung auch 90 % ansetzen, abzgl. der AG-Erstattung. Dass kann übrigens jeder AN bei betrieblichen AN mit dem Privat-Pkw. Die 0,30 € sind nur eine Pauschale, höhere Kosten können mit Nachweis angesetzt werden.

3 Jahre keine Steuererklärung gemacht ( aus Dummheit) Was erwartet mich?

Wegen schlechter Phase im Leben habe ich 3 Jahre keine Steuererklärung gemacht ( keine Entschuldigung). Ich war in dieser Zeit Selbstständig(Gewerbeschein) und hab weit unter 18.000 Euro verdient im Jahr. Aufgrund dessen war schon ein Gerichtsvollzieher bei mir. Bin aus Panik weggezogen und habe mich nicht umgemeldet alle Briefe ignoriert. Garantiert läuft ein Haftbefehl gegen mich ich habe keine Ahnung. Ich bin dabei mein anderes Chaos aufzuräumen und das gehört dadazu. Wie gehe ich das am besten an ? Persönlich zum FA oder mit einem Anwalt oder nur über ein Anwalt ich bin Ratlos. Ich gebe gerne mehr infos Preis solang mir jmd eine Richtung geben kann. VIELEN DANK schon mal im Voraus !!!!

...zur Frage

Firmenwagen und Home Office als Angestellter steuerlich absetzen

Hi, erstmal ein frohes Neues allerseits!

Ich habe einen Firmenwagen, der über die 1% Regelung versteuert wird. Jetzt höre ich immer wieder, dass ich das steuerlich geltend machen kann. Was genau kann ich denn davon absetzen?

Außerdem miete ich privat eine Garage für den Firmenwagen - also die ist bei der Wohnung mit dabei. Kann ich die auch mit absetzen - schließlich parke ich ja da täglich den Wagen drin?!

Last but not least: Kann ich für die Möbel, die ich für mein HomeOffice gekauft habe mit absetzen? Oder auch die Kaffeemaschine? Und wieviel kann ich für das Büro annehmen - einfach Warmmiete auf die zimmergröße beziehen? Oder ist da mehr möglich, weil ich nutze ja schließlich auch während der Arbeitszeit die Wohnung (Toilette, Küche,...)

Danke euch schonmal! Gruß Andreas

...zur Frage

Setzen große Firmen ihre Werbekosten von der Steuer ab?

Es ist ja möglich werbekosten abzusetzen,

Zahlt der Steuerzahler die Millionen Euros von Audi, VW und z.b. Edeka weil diese Unternehmen diese Kosten von der Steuerabsetzen?

...zur Frage

Kann ich als nebenberuflich Gewerbetreibender die Leasingrate meines KFZ von der Steuer absetzen?

Ich bin Angestellter im Öffentlichen Dienst und nebenberuflich Gewerbetreibender. Kann ich nun die Leasingrate meines KFZ (das ich auch privat nutze, es ist auf mich als Privatperson geleast) anteilig von der Steuer absetzen? Ebenso wie KFZ-Versicherung, KFZ-Steuer, Benzin, Reperaturen?

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Steuern zahlen bei Stockfotografie?

Hallo zusammen, ich bin 19 Jahre alt und habe vor bei Bildagenturen wie Fotolia, Shutterstock usw. meine Fotos anzubieten. Muss ich dafür auf jeden Fall eine freiberufliche Tätigkeit anmelden oder muss ich dies erst ab einem bestimmten verdienten Betrag tun ? Und ab welchem Betrag muss man Steuern zahlen ? Oder werden die direkt bei der Bildagentur abgezogen ?

Vielen Dank !

...zur Frage

Sozialversicherungspflicht bei der GbR?

Hallo,

wie verhält es sich mit der Sozialversicherungspflicht bei der GbR? Und wie unterscheidet sich dies, wenn ich nur nebenberuflich in der GbR Gesellschafter bin und hauptberuflich Angestellt bin und dort bereits meine Sozialabgaben bezahle?

Angenommen ich zahle mir jeden Monat 1000 EUR dann bekomme ich das ja bar auf die Kralle. Abgerechnet zwecks Steuern wird ja erst am Jahresende. Aber ich weiß nicht, ob ich auf Seite der GbR zusätzlich zu den 1.000 EUR auch noch anteilig etwas an die Krankenkasse zahlen muss?

Danke schon mal für Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?