PKW als Ersatzteilespender verkauft, Käufer will jetzt Entschädigung/Rücknahme, muss ich haften?

10 Antworten

Du hast den wagen laut Kaufvertrag als ersatzteilspender beschrieben. Der Wagen wurde also zur Verwertung verkauft und nicht als fahrbares Fahrzeug. Das erkennt man sofort. Wenn er den Wagen nun angemeldet hat und meint, dass er die tote schüssel unbedingt fahren muss dann ist es sein problem.
Desweiterem musst du als Privatverkäufer keine Garantie geben. Dementsprechend ist der Käufer doppelt nicht im recht.

Ignorieren würde ich die Forderung nicht. Kontacktiere den Anwalt deines vertrauens, damit er dem Käufer ein Schriftstück zusendet, wieso er keinen Anspruch auf rückgabe und zahlung der Reparatur hat.
Im normalfall hällt der nervige Typ dann die Beine still und du hast deine Ruhe.


Wozu grundlos Geld für einen Anwalt zum Fenster hinauswerfen, wenn es eine geeignete Rundablage gibt?

1

Recht ist immer so eine Sache. Aber wenn wirklich "Im Kaufvertrag stand ausdrücklich, keine Garantie keine Rücknahme, Privatverkauf, Gekauft wie gesehen, Bastlerfahrzeug / Ersatzteilespender." im Vertrag steht, dann sollten neun Wochen nachher schon reichlich über jeder Reklamationsmöglichkeit sein.

ohne mich mit der Materie auszukennen, aber ich sehe das auch so

0

keine Garantie keine Rücknahme, Privatverkauf, Gekauft wie gesehen

Diese ganzen Texte kannst Du dir sparen, Nutzlos.

Was Du ausschließen solltest als Privatverkäufer ist die gesetzlich geregelte Sachmängelhaftung (Gewährleistung).

Bastlerfahrzeug / Ersatzteilespender

...liegt der Verkaufspreis denn innerhalb des Schrottpreises ?

Wenn der Verkaufspreis hingegen deutlich über dem Schrottpreis liegt und der Preis entspricht den allgemeinen Gebrauchtwagenpreis für dieses Fahrzeug dann könnte dies als unzulässige Bezeichnung bewertet werden.

http://kanzlei-franz.com/ratgeber-kaufrecht/begriff-bastlerfahrzeug/

Was zudem sehr verwunderlich ist, ist deine Äußerung:

mir waren keine Mängel bekannt. Der Käufer hat den Wagen probegefahren, und wollte den sofort mitnehmen.

Bei einem Bastlerfahrzeug bei dem dir keine Mängel bekannt sind und zudem mit dem Fahrzeug eine Probefahrt stattfand, spricht so einiges dafür, dass eben kein Bastlerfahrzeug vorliegt.

Wenn nun noch der Preis deutlich über dem Schrottpreis liegt, ist dies definitiv eine ungültige Bezeichnung als Bastlerfahrzeug.

0

der Wagen hat über 250.000 km auf dem Buckel, der Preis ist eigentlich ganz günstig. Aufgrund der Laufleistung und dem Alter habe ich Bastlerfzg. / Ersatzteilspender, außerdem ist der Käufer, Besitzer einer Werkstatt. 

0
@lukas132000

Bei 250.000km und einem Alter von 16 Jahren muss man übliche Defekte und Verschleißerscheinungen in Kauf nehmen. Zudem könnte der Defekt ja auch nach dem Kauf aufgetreten sein. Der Käufer dürfte also mit seiner Forderung kaum Erfolg haben, auch wenn es natürlich ein Restrisiko gibt.

Unabhängig davon solltest du aber die Hinweise von Antitroll beim nächsten Kauf/Verkauf beherzigen

2
@lukas132000

Aufgrund der Laufleistung und dem Alter habe ich Bastlerfzg. / Ersatzteilspender

Ein gültige Beschreibung als Bastlerfahrzeug ist aber nicht Abhängig von Alter und Laufleistung, sondern vom Zustand und Preis, der Preis muss deutlich vom Schrottpreis abweichen.

Zudem hast Du Leistungen ausgeschlossen welche eh freiwillig sind wie Garantie und Rücknahme.

Das Relevante die Sachmängelhaftung hast Du nicht ausgeschlossen, mit Pech stehst Du nun mit 24 Monaten in dieser Verpflichtung.

Das gute daran für dich, der Käufer müsste beweisen das der Mangel oder Ursache des Mangels bei Kauf bereits vorlag. Da spricht die hohe Kilometerleistung für dich, dass ein Mangel Alter- und Laufzeitbedingt ist.

Ebenso müsste der Käufer darlegen das der Mangel der Kontrollleuchte schon bei Kauf vorlag, diesbezgl. musst Du dir keine Gedanken machen.

Beim nächsten Verkauf verzichte auf nicht relevante Ausschlüsse wie Garantie und Rücknahme und schließe nur das aus was Du ausschließen solltest, die Sachmängelhaftung. 

2
@Antitroll1234

Sowas steht auch noch drinne: Der Verkauf des Kraftfahrzeuges erfolgt unter Ausschluss der Sachmängelhaftung, ohne Garantie und ohne sämtliche Gewährleistungsansprüche.

0
@lukas132000

Sowas steht auch noch drinne: Der Verkauf des Kraftfahrzeuges erfolgt unter Ausschluss der Sachmängelhaftung

Aaaaahhhhh :-DDDDD

Warum schreibst Du das nicht gleich ?

Dann lehne dich ganz entspannt zurück und genieße das Wochenende ;-)

2

Was möchtest Du wissen?