PKH nicht genehmigt

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, das kann man so nicht beantworten Da musst du schon deinen Anwalt fragen. Du hast doch einen Rechtsbeistand oder? Nach der Verhandlung kann man doch noch Einspruch tätigen. Bestimmt hast du Kinder und musst für sie aufkommen. Also spreche dich mit deinem Anwalt ab. Reg dich nicht auf,Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eglseder
31.08.2012, 16:54

Danke für deine Anwort! Ich habe einen RA, aber der ist gegenüber der Gegenseite zu langsam. Gegenseite fordert und fordert und hat noch nicht mal die erforderlichen Papiere nachgereicht und auf meiner Seite tut sich nix.:(

0

Entschulidge, aber die Frage ist nicht ganz schlüssig.

Wieso sollst Du die Verfahrenskosten Deiner Noch-Ehefrau bezahlen, wenn überhaupt keine Klage etc. bei Gericht eingereicht wurde.

Kann es sein, dass der gegnerische Anwalt von Dir einen Verfahrenskosten - Vorschuss eingefordert hat?

Dies könnte er machen, wenn die Ehefrau dazu nicht in der Lage ist. Nach Deinen Angaben wirst aber auch Du dazu wohl nicht in der Laqe sein. Also, falls der gegnerische Anwalt dies gerichtlich einfordert - die Klage in einer Stellungnahme zurückweisen und ggf. selbst PKH-Antrag stellen. Dazu brauchst Du aber auch einen Anwalt/Anwältin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?