Pka Ausbildung mit 45

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Finde ich super das du überlegst was neues zulernen!

Ich selbst bin PKA und hatte im Mai diesen Jahres die Prüfung. Also das naturwisschenschaftliche Fach wäre dann Apothekenwarenkunde. Das war mein Lieblingsfach. Man hat viele nützliche Dinge gelernt. z.Bsp. Arzneimittelgruppen, Teedrogen (Pflanzeninhalt und Wirkung), Verbandsstoffe, Kosmetik, Schwangerschaft usw. Viele Interessante Themen auch für sich selbst. Achja, die Themen rundum Krankheiten und Medikamente werden nicht intensiv durchgeführt da eine Pka ja keine Arzneimittel abgeben darf.

Ich denke auch das du zu diesen Themen viel berichten kannst und schon einiges vom Alltag weißt!

Aber da der Beruf der PKA ein kaufmännischer Beruf ist wird Rechnungswesen ein großes Thema sein.

Ich weiß ja aber auch nicht was du davor beruflich gemacht hast :-)

Ich habe oft Leute in Kursen die sich später noch mal umorientieren wollen. In der Regel ist das kein Problem, wenn Du Dich bereit erklärst, Dich zwischen Azubis zu setzen die mehr als 20 Jahre jünger sind ...

Unternehmen nehmen gern "ältere" Auszubildende, weil sie wissen, dass sie sich darauf verlassen können und keine Erziehungsarbeit mehr leisten müssen ...

Tipp: Schreib in die Bewerbung rein, warum Du das willst und warum jetzt ... Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?