Pizza backen - Olivenöl und Hefe

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Ja...man knetet den Teig noch einmal durch und lässt ihn erneut gehen

  • Man kann den Teig auch im Kühlschrank gehen lassen, dauert nur länger, dann nur noch kneten und weiter verarbeiten.Man kann ihn aber auch noch bei Wärme aufgehen lassen.

  • Bei herzhaften Gerichten schmeckt es besser, Auswirkungen hat es keine

  • Nein...der Rand wird knuspriger und aromatischer.

Gutes Gelingen :-)

Vielen Dank für die Antwort!

Nach dem Gehen im Kühlschrank "KANN" man ihn auch noch bei Wärme aufgehen lassen bedeutet, "sollte"? Bzw. welche Auswirkungen wird das anschließend haben?

0
@Athenos07

Achja und warum knetet man den Teig nach dem gehen erneut? Ist das nicht schlecht, wenn die Bläschen dabei rausgehen?

0
@Pummelweib

Das macht dem teig nichts im Gegenteil um so besser er geknetet und aufgehen gelassen wurde, um so besser geht er hoch :-)

1

Pummelweib hat alles soweit schon gut beantwortet.

Zu 1. Die Luftblasen sollen rausgehen. Der Bäcker schlägt den Teig sogar, damit das vollständig passiert. Sprich: Mit deinen Mitteln kannst du ihn durchkneten und dann mehrfach mit Karacho auf die Arbeitsplatte werfen. Umso feiner geht er beim Backen auf.

Zu 2. Ja. Danach wieder kneten und schlagen und dann nochmal gehen lassen und schlagen, in Form bringen und nochmals vor oder nach dem Belegen gehen lassen.

Zu 3. Schmeckt. Macht ihn geschmeidiger.

Zu 4. Wie? Rand bestreichen......womit? Bei mir bleibt der Rand frei.

Super danke!

Wie lange soll ich ihn dann noch jeweils gehen lassen?

Zu 4. Entschuldigung, habe ich vergessen zu schreiben. Mit Olivenöl meinte ich. Habe ich schon in einigen Rezepten gelesen.

Ich hatte oft gelesen, dass man den Teig mit den Händen formen soll und nicht mit dem Nudelholz ausrollen, damit die Bläschen drin bleiben. Ist das dann falsch?

0
@Athenos07

Na ja....ich sag mal so: Bei Pizza ist es genau wie bei anderen Gerichten auch: Sie trägt die "Handschrift" des Kochs. So wird sie auch in jeder Pizzeria unterschiedlich gemacht und jeder, wirklich jeder, Pizzabäcker behauptet, er mache die ultimative Pizza. Das mag auch soweit stimmen, denn alle haben ja ihre Kundschaft und können existieren, da nun einmal die Geschmäcker unterschiedlich sind. Deshalb schlage ich vor, du probierst einfach die verschiedenen Methoden aus und entscheidest dann für das nächste Mal, welche dir am besten geschmeckt hat. Aber, egal, für welche Methode du dich entscheidest: Die Pizza wird bestimmt klasse, ist ja selbstgemacht. Das Entscheidende ist jedoch eigentlich nicht der Teig (dem ich persönlich bereits Kräuter hinzufüge), sondern vielmehr die Temperatur, bei der die Pizza gebacken wird. Und da kann leider kaum ein hausgebräuchlicher Ofen mit einem Pizzaofen mithalten. Obwohl ein Pizzastein da schon gute Dienste tut.

Mach dir keinen Kopf: Ein Falsch existiert so gut wie nicht. Kochen soll (auch) Spaß machen. Nimm ihn dir nicht, indem du alles perfekt machen willst.

0

Hallo... zu Deinen Fragen:

  1. Ich lasse meinen Teig mindestens 3 Tage mit Klarsichtfolie abgedeckt im Kühlschrank gehen. Dann knete ich ihn nochmals durch und rolle ihn aus. In der Regel mache ich mehr Teig, den ich dann portionsweise einfriere. Nach dem Auftauen bei Zimmertemperatur kann er wieder schön gehen.

  2. Klar lasse ich den Teig nach dem Kühlschrank noch gehen, er soll Zimmertemperatur bekommen. Dann ausrollen und aufs gefettete Blech geben.

  3. Ich gebe immer Olivenöl mit in den Teig. Außerdem noch getrockneten Thymian und Rosmarin, das macht den Teig geschmackiger. Das Öl macht den Teig geschmeidiger.

  4. Den Rand bestreiche ich nie mit Öl oder sonstigem. Ich denke aber, mit Öl oder Milch bestrichen hat das optische Reize... ob der Teig dadurch knuspriger wird, weis ich nicht. Mein Teig wird ohne diese Behandlung auch knusprig.

Ich hoffe, meine Antworten helfen Dir weiter. Viele Grüße von harry

Was möchtest Du wissen?