Pistenraupen... Warum sinken sie nicht ein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt an dem geringen Druck pro Quadratzentimeter. Nimm einen dünnen Stock und stecke ihn in den Schnee und nehme dann eine Holzplatte und drücke sie flach in den Schnee. Die platte ist viel schwerer als der Stock aber das Gewicht pro Quadratzentimeter Auflagefläche ist viel geringer.

  1. ist es die große fläche, die eine pistenraupe mit ihren ketten sozusagen auf dem schnee schwimmen lässt und 2. ist sie immer in bewegung, was das einsinken dast unmöglich macht, denn sie kann sich mit den metallblättern an den ketten immer voranbewegen. Eine pistenraupe komt sogar aus lawinen wieder raus :D

ja, sie haben Raupenantrieb, also breite Bänder auf denen sie laufen. Damit ist die Auflagefläche viel größer als bei einem Reifen oder einer Kufe. Und damit die Kraft / Fläche sehr gering.

also die haben raupen, die relativ breit sind und somit das gewicht gut verteilt ist....

außerdem ist mir beim skifahren aufgefallen, dass die schneedecke ziemlich hart ist, laos kann ich mir auch vorstellen, dass die fahrzeuge den schnee fest drücken

Denke mal weil ihr gewicht auf eine möglichst große fläche verteilt ist durch die schneeketten oder wie das auch immer heißt

Was möchtest Du wissen?