piriformis syndrom

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Piriformis-Syndrom ist eine Reizung des Ischiasnervs, die durch eine Entzündung des Piriformis-Muskels entsteht. Die Symptome sind ein stechender Schmerz im Gesäß oder ein starker Nervenschmerz, der bis zur Mitte des hinteren Oberschenkels ausstrahlen kann. Gelegentlich treten auch ein Taubheitsgefühl und Kribbeln auf, die bis in die Wade und Zehen reichen können. Das Piriformis-Syndrom äußert sich im Anfangsstadium als entzündliche Reaktion auf eine Überlastung, ein Trauma oder Haltungsschäden. Wenn der Piriformis stark entzündet ist, führt dies dazu, dass der Ischiasnerv eingeklemmt wird. Eine Behandlung mit nicht rezeptpflichtigen nichtsteroidalen Entzündungshemmern lindert die Schmerzen und verringert die Entzündung. Darüber hinaus empfiehlt sich eine Behandlung der Schmerzen mit anderen konservativen Mitteln, z. B. Ruhe, Kompression und Kühlung des schmerzhaften Bereichs. Schau mal hier: http://www.gelbeseiten.de/yp/subscriberlistsearch.yp?sessionDataString=H4sIAAAAAAAAAFVQwU7DMAz9mh0rtUmbtopyKBugaUAnWgk4TWniroUsGUkqAV9PVhBszsV-pdp7fs2jAudHo9YohiUTf8yziCKEozbs46sqERGXalx3mGMuAFFnXJUkmqHiE9%2FApoaJq2eeRimbqXkF4VjsP5sj9MAIVd0ZwH-pjZPdd6gPFAxWp0nmsBLEpOJG5Sfsv3wBboBuweOj06FUYg1LfN7gKiYjNqWfcNcCsG5i2X4OacqrVkuEhzqh74Af7Xqc3esbgIjuI5qKoscGEkMEJVrd-p-pWEwQVc9BTkpShKl6CSkhqMB%2FnppJDMDMmTE3S46pq60Ey5yxfjfLoW45WRvEJHF4OS4yXJQ%2FYHvqM4Tj-pBdYawkfJ5Lzk7gnY2Vrrri72LjAVd201%2FW2mqt8SQVDBcpJWRKc0m-pA66SZxwEAAA-e-e&at=yp&kindOfSearch=tradesearch&subject=Osteopathie&location=oldenburg&execute=Suchen&distance=-1&filterbranche=&filterdetails=&filterstadtteil=&suggest_choose=on Viel Glück! & gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lela025 08.05.2010, 20:36

vielen dank gute besserung kann er gebrauchen.

0
kuriosi 08.05.2010, 20:45
@lela025

hoffe fürEuch das Er bald einen Arzt findet, der helfen kann!! Esgibt ja einige bei Euch in der Nähe!

0

Es gibt spezielle krankengymnastische übungen - gerade auch für den M.Piriformis. Würde Euch raten, einen guten Physiotherapeuten aufzusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?