Piranhahaltung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt mehrere Piranhaarten. Die meisten werden recht groß. Pygocentrus nattereri ist vielleicht "der" Piranha den man so im Kopf hat und man kommt auch recht leicht an welche dran. Die nicht so teuer sind. 

Diese Fische hält man in Gruppen, und zwar in großen Becken, das is ja klar :-) Wie groß und wie viele na Grenzen sind immer schwer zu nennen. Grob gesagt brauchst du für ein paar Pygocentrus ein Becken um die 1000 Liter. 

So ein Becken ist statisch nicht überall möglich, und allein der Unterhalt kostet richtig Geld

Was für ein Filter sollte mann haben? Einen großen :-) Einen mit ordentlich Reserven bzw. den größten den man kriegt wenn es um klassische Außenfilter geht. Eigentlich lohnt sich hier der Selbstbau mit noch viel größerem Volumen. 25 Grad rum, mehr ist möglichg aber eher unnötig. 

Es gibt viele Möglichkeiten beim Futter. Die Antwort ist übrigens nicht Mäuse und Goldfische. Beckeneinrichtung sollte Schwimmraum und etwas Sichtschutz vereinen. 

Bevor du so was machst musst du so viel gelesen haben, dass du die Antworten selber geben kannst, aus vielen Quellen, und es besser weißt als ich. 

http://board.raubsalmler.de/ ist eine mögliche Anlaufstelle. 

Das ist eine teure und aufwändige Sache, die man nicht uninformiert angehen sollte. Und einfach ein kleines Becken nehmen und Piranhas reinstopfen ist nicht ok. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Norina1603 11.10.2017, 18:48

für ein paar Pygocentrus ein Becken um die 1000 Liter.

Das finde ich ein klein wenig übertrieben, ich hatte 13 Stück in 870 Liter, einfach ein toller Anblick!

Sonst stimme ich aber vollkommen zu!

2
Horrorfan82 11.10.2017, 20:37

Vielen dank für die ausführliche Beratung. 😉

1

Hi,

ist denn Erfahrung in der Aquaristik vorhanden? Wenn nicht bitte erstmal informieren was das Aquarium als Lebensraum,ausmacht. Du musst aufjeden Fall wissen was ein biologischer Filter ist, wie man Wasser testet und bewertet und auch wie man ein stabiles Biotop aufbaut.

 Da du gerne sehr grosse Fische haben willst solltest du dringend mal dein Vermieter fragen wieviel Last der Boden tragen kann und ob da baulich was verändert werden kann falls es das Becken so nicht halten kann. Denn für Piranhas brauchst du schon um,die 600-1.000 l das entspricht dem Gewicht eines Kleinwagens. Pro Piranha kann man 120l bis 200l Wasser rechnen. Auf 600 könntest also höchstens 5 halten.

Bei der Filterung ist ein guter Aussenfilter immer vorzuziehen oder auf ein Hamburger Mattenfilter.

Piranhas sind recht robust die Temperatur sollte bei ca 25 Grad liegen, das Wasser sollte im neutralen Bereich liegen.

http://www.aquarium-guide.de/roter_piranha.htm

Da es Raubsalmler sind bietet sich Lebendfutter an, Garnelen, kleine Fische, Insekten und Muscheln zb. Dafür ist es gut ein zweites Becken mit einer Futterzucht zu unterhalten so das man immer was im Haus hat.

Die Einrichtung, eher unspektakulär, die mögen es düster, also dunkler feiner Boden, viele Wurzeln zum unterteilen des Beckens, Pflanzen zum verstecken. Da die recht scheu sind darf das Becken nicht zu hell werden und viele Verstecke bieten.

Als Rat meinerseits, ich würde nach anderen Fischen schauen, einfach weil Piranhas für den hohen Aufwand eher langweilig zu beobachten sind, viel machen die am Tag nicht.

 

 

 

 

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Horrorfan82 11.10.2017, 20:38

Vielen dank für die ausfürliche Beratung. 😉

1

Hast du denn schon Erfahrung in der Aquaristik? Phiranhas werden wirklich super gross... dementsprechend brauchst du auch ein wirklich grosses Aquarium o.o

Ich selbst hatte lange ein 600 Liter Aquarium... für Fische, welche aber wie der Phiranha, um die 30 cm gross werden, wäre mir persönlich das Aquarium aber definitiv zu klein gewesen.

Und bei wirklich grossen Aquarien mit einem Fassungsvermögen von 1'000 Liter und mehr... besteht auch das Problem, dass man sich über die Bodenbelastung in der Wohnung informieren muss, nicht dass Parkett, Böden, Bodenheizungen absinken oder zerdrückt werden... das Aquarium dadurch mit der Zeit "schief" steht und irgendwann leckt, oder noch schlimmer, plötzlich einen Stock tiefer steht.

Grosse Aquarien filtere ich persönlich ausschliesslich über mehrere, grosse Aussenfilter. Bei einem 2 oder 3 Meter langen Aquarium, wird man wahrscheinlich mit einem einzelnen Filter eh nicht auskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Morpheus1999 11.10.2017, 15:31

Bei Teichfiltern sollte man fündig werden. Die für 4000-6000l angegeben sind, dürften für ein 1000l Aquarium mit einem solchen Besatz reichen.

1
Horrorfan82 11.10.2017, 20:40

Vielen dank für die ausfürliche Beratung.

0

Ich hoffe, dass dir bewusst ist, dass Piranhas sehr groß und sehr alt werden. Hast du schon Erfahrung mit Aquarien? Denn Piranhas sind sicher kein geeigneter Anfängerfisch.

http://www.aquarium-guide.de/roter_piranha.htm

http://www.aquarium-guide.de/schulterfleck-piranha.htm

Da Piranhas nicht Gewöhnliches sind, würde ich dir empfehlen, verschiedene Fachforen zu suchen. Dass du dazu hier auf GF ausreichend Hilfe findest, ist unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Horrorfan82 11.10.2017, 20:35

Danke vielmal für die Link's. 😉

1

Da würde ich dir raten, dich in einem Fachgeschäft für Aquaristik zu informieren - es gibt außerdem sicher auch für diesen Bereich entsprechende Foren, wo du dich austauschen kannst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hast du dir nicht längst Fachliteratur besorgt? Wenn du den Gedanken schon so lange hast und dich schon so lange für diese Fische interessierst? 

http://www.raubsalmler.de/piranhalt.html und weitere Seiten im Netz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Horrorfan82 11.10.2017, 20:35

Danke vielmal für denn Link. 😉

0

Was möchtest Du wissen?