Pinyin Chinesisch oder Japanisch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf jeden Fall Japanisch. Im Chinesischen gibt es vier verschiedene Tonhöhen plus einem ‚tonlosen‘ Ton, die äußerst schwer zu verstehen und auszusprechen sind. Außerdem ändern sich diese Töne in den verschiedenen Provinzen und nach 45 Minuten Busfahrt können viele selbst Leute aus der eigenen Provinz nicht mehr verstehen. Hochchinesisch (Mandarin) wird nicht, wie es so schön im Reiseführer steht oder in Ingenieurskreisen zirkuliert, von jedem verstanden: Taxifahrern, Bauern, Handwerkern, Verkäuferinnen in kleineren Läden, Landbevölkerung, vielen alten Menschen, Krankenschwestern und Zahnarzthelferinnen... mit solchen Menschen redet man normalerweise ja nicht, schon klar - den Taxifahrer jetzt mal ausgenommen.

Im Japanischen gibt es diese Töne nicht.

Willst du keine Zeichen lernen? Wenn du schon dabei bist, chinesisch in Pinyin zu lernen, würde ich dabei bleiben. Schwierig sind beide Sprachen. Wenn man die Zeichen aber kann, wird es noch mal verständlicher.

Das Buch habe ich auch und finde es ganz gut, da ich jetzt aber auch die Zeichen kann, nützt es mir (persönlich) nichts mehr.

Viel Spaß beim lernen.:)

Ich finde, vielleicht ist Pinyin ein bisschen schwieriger.

Aber ich lerne auch jedoch keine Japanisch.

Pinyin hat zuviel Veränderungen. Chinesen kennen auch nicht alles.

Pinyin Chinesisch>

Wozu solltest Du das benötigen?

Entweder richtig Chinesisch oder gar nicht! Und dazu gehört eben nicht nur die Umschrift Pinyin.

Für meine Begriffe ist Japanisch (Wort und Schrift) schwieriger als Chinesisch (aber nicht weniger interessant!), denn die Chinesen haben im Vgl. zu den Japanern eine relativ einfache Grammatik.

Skeletor 01.03.2015, 00:34

Leider macht eine einfache Grammatik noch keine einfache Sprache.

Aber ansonsten hast du mit der einfachen Grammatik recht!

0

Was möchtest Du wissen?