Pilzvergiftung? Lebensmittelvergiftung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Pilze, die zu den Speisepilzen gehören, aber nicht für jedermann verträglich sind, vor allem, wenn sie zusammen mit Alkohol verzehrt werden.

Manche Pilze sind auch roh giftig und müssen vor dem Verzehr ausreichend unter Hitze gesetzt werden.

In diesem Zusammenhang wäre es wichtig zu wissen, um welche Pilzart es sich gehandelt hat und ob Dein Vater Alkohol (Bier, Wein?) dazu getrunken hat... (?)

Zum Trost:

Die Pilzvergiftungen, die schwerwiegende gesundheitliche Folgen mit sich bringen oder tödlich verlaufen können, machen sich i. d. R. nicht durch Magen-Darm-Beschwerden bemerkbar, sondern erst nach 1 bis 2 Tagen durch starke Leberschädigung und Kreislaufzusammenbruch. - Das scheint bei Deinem Vater Gott sei Dank nicht der Fall zu sein.

Danke für die Auszeichnung. Das freut mich.

0

Das kann verschiedene Gründe, etwa die Zubereitungsart (altes, zu heißes Fett) oder die Kaugewohnheiten haben. Aber zu Arzt würde ich schon mal schauen, bevor ich mir die ganze Zeit Gedanken mache. Es gibt aber auch Pilze, wie die Pfeffermilchlinge oder die Tintlinge, die schwer verträ#glich sind. Wenn es allerdings richtige Giftpilze gewesen wären, hättet ihr das schon gemerkt.

Die Zeitnähe spricht dafür, dass es mit den Pilzen zusammenhängt

Wenn man nicht sicher ist, ob nicht evtl. ein Giftpilz dabei war, ist KH immer das Mittel der Wahl.

Manche hochgiftige Pilze, wie Knollenblätterpilz oder Raukopf wirken erst verzögert....es beginnt mit Magen-Darm-Problemen, dann kehrt kurz Ruhe ein....und dann kommt die üble Phase mit Leber- oder Nierenversagen

Bei jeglicher Unsicherheit: Immer in die Klinik

Ich hoffe, es geht euch besser? LG

Was möchtest Du wissen?