Pilzsaison - weiss wer eine gute Übersicht, welche man gefahrlos pflücken kann und welche nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Richtig, ohne ein gutes Pilzbestimmungsbuch sollte man auf keinen Fall Pilze sammeln. Kauf Dir ein handliches, kleines mit gummierten Schutzumschlag, das man auch unterwegs immer dabeihaben kann! Du mußt bestimmte Grundlagen einfach regelrecht lernen und beherrschen, sonst wird es sehr gefährlich.

Kurztipps, nachdem Du ein Buch hast: Es gibt Röhrenpilze und Lamellenpilze. Bei den Röhrenpilzen kann man sich in unseren Breiten nicht tödlich irren, daher kann man sich auf Steinpilze, Rotkäppchen und Birkenpilze beschränken und relativ gefahrlos sammeln (allen Buchtipps zur Erkennung trotzdem folgen!). Dagegen gibt es bei Lamellenpilzen vielfältige Fehlermöglichkeiten und wirklich sehr giftige Verwechslungsmöglichkeiten. Ich würde jedem Pilzsammler empfehlen, die ersten Jahre nur Röhrenpilze zu sammeln -- viel sicherer.

ich gehe schon sehr lange in die Pilze, und nehm auch nur Pilze die kenne und guck trotzdem noch im Buch nach. ich hab ein großes Buch zu hause in dem richtige Fotografien sind und dann noch ein kleines urstaltes Taschenbuch, in dem aber wieder Geruch und Geschmack etc. sehr gut beschrieben ist.

Und wenn du dann bestimmte Pilze genauer kennst, dann beschränke dich auch lieber auf diese Sorten, als zu experimentieren. Lass dir am besten für den Anfang ein paar gute und häufige Pilze beim Berater zeigen und such dann auch nur diese!

Pilze suchen sollte man nur die die man kennt. ansonsten kann es gefährlich werden. Keine Pilze mitnehemn, wo man nicht sicher ist. Ich gehe schon über mehrere Jahre Pilze suchen und esse sie auch. Ob Marone, Steinpilz, Pfifferling, Champion, Birkenpilz oder Krempling, sowie Hexenpilz habe ich erst am letzten Wochenende gefunden und gegessen. Zur Zeit gibt es viele Pilze.

Leider gibt es zu vielen essbaren Pilzen ein giftiges Gegenstück, welches dem ungiftigen oft zum Verwechseln ähnlich sieht. Als Beispiel: Der Champignon und der Knollenblätterpilz.

Wenn du noch keine Erfahrung hast, versuche dich Leuten anzuschliessen, die sich auskennen!

Erst mal ein Pilzbuch kaufen und nur die Ernte einfahren, von der du sicher weisst, das ist der Pilz!

Du triffst mit Sicherheit unterwegs Leute, die auch suchen, und dann wird gefachsimpelt und Wissen ausgetauscht.

Du kannst mal schauen, ob es in Deinem Ort einen Pilzverein gibt, die lehren einem ordentlich, wie es mit den Pilzen zu halten ist. Nach dem Sammeln ists obligatorisch, seine Beute von einem Pilzkenner begutachten zu lassen!

Was möchtest Du wissen?