Pilzinfektion,Grund schlimme Erkrankung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Noch eine Ursache für zahlreiche Pilzinfektionen sind vorherige Antibiotika-Einnahmen (das geschieht durch die Zerstörung der Darmflora, da haben Pilze leichten Zugang zum Körper). Hast du in letzter Zeit vermehrt oder starke Antibiotika eingenommen?
Was das Ergebnis deines Testes anbelangt, da kannst du nur den Arzt immer wieder fragen oder den Arzt bei Bedarf wechseln und/oder den Test noch einmal machen lassen.

Außerdem solltest du bei Pilzinfektionen generell darauf achten, keinen Zucker oder zucker- und kohlenhydrathaltige Nahrung zu essen, denn das macht es noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kiwikiwitt 25.11.2016, 00:01

Antibiotika können übrigens auch psychische Probleme verursachen bis hin zur Persönlichkeitsveränderung (nur der Vollständigkeit halber erwähnen wollte). Muss ja nicht zutreffen, nur um es abzuklären.

0
DFumse 25.11.2016, 00:06

Also zu dem Zeitpunkt ungefähr wo es bei mir anfing mit den Beschwerden war vor ca. 2 Jahren als ich beim Zahnarzt war.Dort wurden bei mir 8 Eingriffe gemacht immer mit Lachgassedierung und am Ende hatte sich ein Zahn stark entzündet und da musste ich Antibiotika nehmen und kurz danach 1-2 Monate später fing es dann an

0
kiwikiwitt 25.11.2016, 09:30
@DFumse

Ohne, dass das jetzt von dir als Diagnose betrachtet werden sollte, deutet schon einiges drauf hin, dass bei deinen Beschwerden die Folgen einer Antibiotika-Behandlung zumindest mitspielen. Über den HIV-Test sagt es nichts aus, den musst du dennoch abwarten.

Du solltest dir einen Arzt oder einen Heilpraktiker suchen, der Erfahrung hat mit Darmsanierungen und Behandlung der Folgen von Antibiotika. Es gibt da spezielle Mittel, die du einnehmen kannst, um deinen Darm zu sanieren.  Das allerdings bitte nach Absprache und unter Aufsicht, da auch diese Mittel zum Teil zu Übelkeit oder anderen Wirkungen führen könnten. Was du schon jetzt tun kannst: unbedingt auf jeglichen Zucker verzichten, auch keine Kohlenhydrate (es sei denn du hast eine andere Krankheit, z.B. Diabetes, die beachtet werden muss, dann auch hier: unbedingt den Arzt fragen). Wenn dein jetziger Arzt sich überhaupt nicht auskennt mit Darmsanierung, den Folgen von Antibiotika usw., dann such dir einen zusätzlichen, der sich auskennt.

Es gibt zusätzlich zur Darmsanierung noch andere Ernährungstipps und Mittelchen (auch homöopathische Mittel). Bitte such dir einen Experten vor Ort. Viel Glück und gute Besserung dir.

Zusätzlich solltest du in den nächsten Monaten ganz dringend auch deine Schilddrüse beobachten und untersuchen lassen. Bei mir ist (vermute ich, Schulmediziner wollen davon nicht allzuviel wissen, obwohl es bekannt ist) durch mehrere Antibiotika-Behandlungen auch einiges durcheinander geraten. Ich hab zum Beispiel in 14 Tagen 5 Kilo zugenommen und nicht mehr wieder runter gekriegt. Seitdem ist auch die Schilddrüse noch mehr angegriffen als sie es vorher schon war. Ich rätselte lange, bis ich auf die Information stieß, dass auch das die Folgen der Antibiotika sein KÖNNEN (nicht müssen natürlich). Ah ja und deine Knochen solltest du regelmäßig testen lassen (wg. dem Calciumspiegel). Wenn der Darm nicht funktioniert kann es auch da zu Schwierigkeiten kommen, bis hin zu einer Osteoporose.

Ich hab meine Probleme (Kurzatmigkeit, Schmerzen auf der Brust, keine Treppen steigen können, Panikattacken (! soweit zu den psych. Nebenwirkungen), Schilddrüse, Gewichtszunahme, sogar eine Sehnenscheidenentzündung und einiges mehr) inzwischen soweit im Griff, dass ich wieder einigermaßen normal leben kann. So fit wie vorher bin ich leider nicht mehr geworden :) Allerdings bin ich nun ja auch ein paar Jahre älter geworden und das Leben fordert ja auch.

Keine Panik, Darmprobleme und andere Mätzchen auf Grund von Antibiotika sind blöd aber besser in den Griff zu kriegen als eine HIV-Infektion (in dem Punkt wünsche ich dir natürlich auch, dass nix ist).

1

Da stecken aber viele Vermutungen dahinter.Ich persönlich hasse das-ich will Gewissheiten.Also klär das mit Ärzten ab.Ich sehe da keine andere Möglichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?