pilze sammeln in de wald

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Genau, du gehst auf eine Website, prägst dir kurz ein paar hundert Pilze samt giftiger Doppelgänger ein und ziehst dann ma los, kriegste schon gebacken ;) Ich seh nur eine Gefahr dabei: trotz ungewöhnlich leistungsfähigem fotografischen Gedächtnis erinnerst du dich nicht, welcher Teil des Pilzpaares denn nun giftig ist oder essbar. Das könnte blöd ausgehen!

Lösung: nimm jemanden mit, der im Pilzesammeln Erfahrunge hat oder zumindest ein Buch über Pilze. Bei einem Buch sollte aber auch mindestens eine andere Person dabei sein - vier Augen sehen mehr als zwei und können das besser einschätzen.

Ich erinnere mich auch dumpf daran, dass es in manchen Städten Stellen gibt, die gesammelte Pilze checken ob giftig ist und welcher nicht. Danach mal auf Suchmaschine schauen? Ansonsten bitte unbedingt obige Vorsichtsmaßnahmen einhalten!

Kauf dir ein Pilz-Bestimmungsbuch. Dann kannst du gleich beim Finden entscheiden, ob der Pilz essbar ist. Die anderen lass dort stehen, sie sind für die Natur wichtig. Aber im Harz wirst du zur Zeit kaum Pilze finden können - es war wochenlang viel zu trocken.

Hallimasch gibt es nicht vor Ende September, es sind Pilze des Spätherbstes. Die Dinger schmecken nach Holz, die mußt du vor der Zubereitung behandeln. Also 2 Mal abkochen und das Wasser weggießen.

Wenn du Pilze gesammelt hast, geh mit dem Korb zu einem Pilzberater! Pilze sind sehr veränderlich und ein ungeübtes Auge kann den Hallimasch schnell verwechseln. Z.B. mit dem kahlen Kremplimg oder mit richtig giftigen Häublingen.

Was möchtest Du wissen?