PilotINNEN?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

natürlich haben Frauen die gleichen Chancen wie die Männer auch. Dass man aber mehr von Piloten liest, hat oft historische Gründe:

  • es gab halt eher Piloten als Pilotinnen. Damals, als die Flugzeuge noch aus Holz, aber die Männer aus Eisen waren. Heute gibt es nur noch eiserne Flugzeuge.

  • Man kann natürlich ganz verkrampft schreiben: der/die Pilot/Pilotin. Aber da bin ich nicht grün genug und nicht tiefenpsychologisch geschult und auch nicht in der Gewerkschaft oder in der Politik ;-) Die Anrede "Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen" würde ja noch gehen.

  • Selbst Behörden schreiben ja oft: "Auch wenn die männliche Form gewählt wird, sind beide Geschlechter angesprochen." Schau Dir Deinen letzten Satz an, dann weißt Du, was ich meine. Muss man - auch offiziell - wirklich so schreiben, weil sonst die Welt untergeht? Leistung zählt!

  • Die EU macht aber in ihrer Verordnung zur Ausbildung des Luftfahrtpersonals natürlich keinen Unterschied.

  • Früher verdienten die Männer das Geld und die Frauen hatten die 3 "Ks" für sich: Kinder Kirche, Küche. Das ist aber heute vorbei.

  • Dass es sehr viel weniger Frauen als Männer gibt, liegt halt einfach am (leider) immer noch mangelnden Interesse der Damenwelt an technischen oder naturwissenschaftlichen Themen. "Irgendwas mit Kindern/Medien/Pferden/Schlagern" zieht scheinbar doch mehr.

  • Es gibt mittlerweile viele Pilotinnen, die auch Kapitän! (oder Kapitänin) sind (da ist das Englische mit Captain einfacher) und es gibt auch viele Frauen, die eine Prüferlizenz vom Luftfahrt-Bundesamt (jetzt bezogen auf Deutschland) haben, also andere Piloten checken dürfen.

  • Die grundlegenden Tests werden erst einmal am Computer gemacht und dem ist es egal, wer vor ihm sitzt.

  • Es gibt auch weibliche Fighterpilots bei der Luftwaffe (mindestens eine Tornadopilotin; mitllerweile könnten es auch mehr sein), ebenso wie Hubschrauberpilotinnen.

  • Was vielleicht Bewerberinnen abschreckt, könnte eine Schwangerschaft sein. Man fällt für einige Monate/Jahre aus (nach ein paar Jahren - es waren mal sieben - verfallen alle Berechtigungen; dann müsstest Du ganz von vorne anfangen). Da gab es Pilotinnen, bei denen es knapp mit der Erneuerung wurde, aber im allgemeinen ist eine Wiedereingliederung in den Flugbetrieb problemlos möglich (Neues Medical, verkürzte Theorie, Erneuerungscheck im Simulator, neue Sicherheitsüberprüfung, neues Führungszeugnis, neuer Englischtest, neuer Auszug aus dem Verkehrsregister). Da hilft aber das Unternehmen mit.

Ob Du wirklich gesund bist - an Körper, Geist und Seele -, erfährst Du beim Medical.

Also trau' Dich und bewirb Dich! Viel Erfolg!

rudim1950 22.07.2013, 05:10

Danke für den Stern!

0

Nein! Natürlich ist es kein Problem, diesen Beruf als Frau zu ergreifen, wenn Du "das Zeug" dafür mitbringst. Allerdings solltest Du dann auch das Rückrat mitbringen, Dich in der Männerwelt zu behaupten (was nicht immer ganz einfach ist, früher war es aber noch viel schwerer). Manch ein Pax wird bei Dir eher einen Kaffee bestellen wollen, als von Dir geflogen zu werden. Ich habe es aber bisher nur einmal erlebt, daß einer wirklich nicht einsteigen wollte ;-) Aber - nix ist unmöglich! Schon gar nicht heute. Die Ausbildung ist auch nicht schwerer. Die Fragen sind für Frauen die gleichen, wie für Männer und in der Praxis funktioniert auch die Physik genau so. Glaub es mir :-)

hallo

keine Ahnung ob es Frauen bei der Ausbildung schwerer haben, kommt sicherlich auf die (männlichen) Vorgesetzten und Kollegen an. Ist halt wie in anderen Bereichen auch! Frauen üben heutzutage viele früher typische Männerberufe aus und machen dies gut!

Wichtig sind halt die Leistungen. Schau es gibt auch bekannte Pilotinnen:

http://www.bild.de/news/vermischtes/sonja-zietlow/hg-zietlow-3942558.bild.html

"maturieren" ? Du lebst in der Schweiz? lass Dich nicht bange machen - Frauen können genauso gut und genauso viel arbeiten wie Männer! In der Schweiz ist es nur noch nicht zu allen durchgedrungen.... ;-)

bewirb Dich bei der Lufthansa! Viel Glück! und Erfolg!

Iriiiinaaaa 04.07.2013, 16:04

ne in Österreich :DD

ya bei euch ises das Abi :P

0
adventuredog 04.07.2013, 19:12
@Iriiiinaaaa

ach die Ösis :-) ja die sind in manchen Gegenden auch noch etwas hinterwäldlerisch lach

2

Wenn du die Qualifikation mitbringst, dann hast du vermutlich sogar bessere Chancen als ein Mann. Viele Fluggesellschaften sehen die geringe Frauenquote sogar als Imageproblem.

Die meisten Pilotinnen gehören einfach der jüngeren Generation an, und wie oft hast du schon was über Piloten gehört, die u40 sind? Es ist einfach so, in der Presse landet der Pilot, auch wenn der Copilot die gleiche Arbeit macht. Und das trifft alle jüngeren, egal ob männlich oder weiblich.

Das glaube ich nicht, du könntest es über die Bundeswehr probieren, da gibts auch viele PilotINNEN. Wichtig ist, dass man bei dem Beruf fast 100% Sehstärke braucht, hast du das, sonst kannst dus gleich vergessen.

Iriiiinaaaa 04.07.2013, 15:57

Benötige definitiv keine Brille :D sehe total scharf und auch weit ;)

0
rudim1950 04.07.2013, 16:23
@Iriiiinaaaa

Weitsichtigkeit ist eher ein Ausschlussgrund als Kurzsichtigkeit. Aber ob Du eine Brille benötigst, sagt Dir der Fliegerarzt beim Medical.

1
Iriiiinaaaa 04.07.2013, 16:31
@rudim1950

ich meinte.. das ich alles sehe was ich sehen will :P egal obs vor meiner nase ist oder 50< entfernt ;) ab einer bestimmten entferung kann ichs dann nicht mehr so gut sehn, aber das ist hoffe ich mal "normal" :P

ya schon klar.. hab ja zum glück auch noch ein wenig zeit ;)

0

Was möchtest Du wissen?